Alle Kategorien
Suche

Arbeitsplatte aus Beton selber machen - so geht's

Viel Platz und 14 Tage Zeit sind erforderlich um eine Arbeitsplatte aus Beton selbst herzustellen. Die Platte muss mindestens 5 cm dick sein, deshalb sollten zum Einbau mehrere Helfer bereitstehen.

Aus Beton kann man eine Arbeitsplatte gießen.
Aus Beton kann man eine Arbeitsplatte gießen.

Was Sie benötigen:

  • wasserfeste Schalplatte,
  • glatte Leisten für die Schalung
  • Drängbretter
  • Schrauben/Nägel
  • Zollstock
  • Dreikantleisten/Rundholzprofile
  • Vergussbeton
  • evtl. Betonfarbe
  • Rundstahlgewebe
  • Mörtelkübel
  • Rührgerät
  • Eimer
  • Reibebrett
  • Glättscheibe
  • Folie

Eine ungewöhnliche Arbeitsplatte kann man selbst herstellen

Sie brauchen einen freien Platz in Ihrem Haus, der die nächsten 14 Tage nur für die Herstellung der Arbeitsplatte aus Beton genutzt wird.

      1. Auf den Fußboden wird eine wasserfeste beschichtete Schalplatte gelegt, die mindestens 20 cm länger und breiter sein muss als die fertige Arbeitsplatte sein soll. Diese Schalplatte muss mit der Wasserwaage so ausgerichtet werden, dass sie absolut gerade liegt. Die Oberfläche muss sauber und glatt sein, damit die fertige Arbeitsplatte keine Unebenheiten oder Schmutzeinschlüsse aufweist.
      2. Aus gehobelten glatten Leisten von mindestens 5 cm Stärke schrauben Sie einen Rahmen zusammen, der ganz genau den Maßen ihrer Arbeitsplatte entspricht. Achten Sie bei der Planung bitte darauf, dass die Platte später gedreht werden muss. Für die spätere Vorderkante ihrer Arbeitsplatte sind im Handel Dreikantleisten oder Rundholzprofile erhältlich.
      3. Der Rahmen wird mittig auf die Schalplatte gesetzt und verschraubt oder vernagelt. Da beim Gießen von Beton hoher Druck entsteht, müssen Sie um ihren Rahmen herum sogenannte Drängbretter verschrauben. Drängbretter können aus ungehobelten Holzstücken angefertigt werden. 30 cm Teilstücke, im Abstand von 20 cm angebracht, sind ausreichend um eine Verformung oder Verschiebung  des Rahmens zu verhindern. Die Drängbretter dürfen nicht über die Höhe des Rahmens hinausragen.
      4. Als Nächstes müssen die Aussparungen für den Herd und die Spüle sehr genau gemessen werden. Berücksichtigen Sie bitte auch hier, dass die Platte auf dem Kopf gegossen wird. Fertigen Sie, genau wie für die Umrisse der Platte, einen Rahmen an und verschrauben diesen an den Innenkanten der Aussparungen. Auch diese Rahmen werden mit Drängbrettern fixiert.
      5. Rundstahlgewebe Q 188 muss jetzt zugeschnitten werden. Dieses wird mit Hilfe von Abstandhaltern in der Mitte des Rahmens fixiert. Wenn ihre Platte 5 cm stark wird, liegt das Gewebe auf 2,5 cm in der Schalung.

      Vergussbeton ist durch einen hohen Kunststoffanteil sehr stabil

      Zum Ausgießen der Schalung sollten Sie einen Vergussbeton wählen. Dieser ist durch einen hohen Zementanteil sowie einen hohen Kunststoffanteil sehr stabil. Beton kann eingefärbt werden. Nicht in Baumärkten, sondern nur im Farbenfachhandel sind spezielle Betonfarben erhältlich.

      1. Rühren Sie den Beton in einem 90 Liter-Mörtelkübel am besten mit einem Rührgerät nach Herstellerangaben an. Mithilfe eines Eimers gießen Sie ihn anschließend in die Schalung. Diese muss genau bis zur Oberkante gefüllt sein.
      2. Anschließend ziehen Sie eine Wasserwaage oder ein gerades Holzbrett über die Kanten der Schalung und nehmen so eventuelle Betonüberschüsse ab. Säubern Sie nach diesem Arbeitsschritt die Holzleisten und lassen Sie danach alles eine Stunde ruhen.
      3. Mit einem Reibebrett aus Kunststoff oder Holz wird der Beton nun in kleinen kreisförmigen Bewegungen abgerieben. Anschließend glätten Sie die Oberfläche mit einer Glättscheibe, indem Sie den Beton damit in eine Richtung abziehen.
      4. Schnelle Austrocknung und Rissbildung wird mithilfe einer Plastikfolie verhindert. Die Folie sollte 14 Tage auf dem Beton bleiben. Sie wird nur alle 2 Tage einmal abgenommen, um den Beton mit einem Schwamm oder einem Pinsel zu befeuchten.
      5. 5 Tage nach dem Gießen entfernt man alle Drängbretter und die Schalung. Halten Sie den Beton aber weiterhin feucht und lassen Sie die Folie darauf.
      6. Nach 2 Wochen ist die Platte einsatzbereit. Zum Einbau brauchen Sie mehrere Helfer. Kleine Unebenheiten können von der Arbeitsplatte aus Beton weggeschliffen werden.
      7. Zum Schluss muss die Oberfläche der Platte z.B. mit einem Epoxidharz versiegelt werden. Hierzu werden Sie im Fachhandel beraten.
        Teilen: