Alle Kategorien
Suche

Ara - Papagei zuhause halten

Papageien sind faszinierende, wunderschöne und vor allem hochintelligente Tiere. Der bekannteste ist wohl der hellrote Ara, der in vielen Piratenfilmen mitspielt. Papageien die zahm und sprachbegabt sind, sind heiß begehrt. Doch bevor Sie sich dazu entschließen einen Ara zuhause zu halten, sollten Sie sich über einiges im Klaren sein um dann die richtige Entscheidung zu treffen.

Einen Ara-Papagei zuhause zu halten ist gar nicht so einfach!
Einen Ara-Papagei zuhause zu halten ist gar nicht so einfach!

Was Sie benötigen:

  • Allergietest
  • Literatur/ Bücher über Papageien
  • Vermietergespräch
  • Platz für Freiflüge
  • Züchter oder Tierhandel
  • großer Käfig/ Voliere
  • Transportmöglichkeit für z.B. Tierarztbesuche
  • Vogelsand
  • Spielzeug
  • Futter
  • Zeit und Geduld

Wer einen Ara-Papagei zuhause halten möchte, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es ist nicht nur ein einfacher " Vogel " den Sie sich anschaffen wollen. Lassen Sie sich folgende Anregungen durch den Kopf gehen und fragen Sie sich, ob Sie dies alles erfüllen können, um einen Ara-Papagei zu hause artgerecht halten zu können.

Vor der Anschaffung eines Ara-Papageis

  • Haben Sie schon mal einen Allergietest gemacht? Sie können gegen Papageien eine Allergie haben ohne es zu wissen. Sollten Sie bereits eine Daunenfederallergie haben, können Sie auf Ihren Ara allergisch reagieren.
  • Lesen Sie viele Bücher über diese Vogelart. Lernen Sie das Wesen, die Eigenschaften und das Futterverhalten kennen.
  • Lassen Sie sich unbedingt vorher von einem Tierfachmann oder Züchter gut beraten. Er kennt alle Vor- und Nachteile und kann Ihnen bei vielen Fragen weiterhelfen.
  • Stellen Sie sich auf viel Lärm ein! Fragen Sie Ihren Vermieter, ob Sie Papageien halten dürfen. Es könnte zu erheblicher Lärmbelästigung kommen und es könnte Nachbarn geben, die sich darüber beschweren. Es gibt sogar Gerichtsurteile darüber, dass Papageien in der Mittagszeit den Schnabel halten müssen. Was machen Sie, wenn Sie da berufstätig sind?
  • Aras brauchen einen großen Käfig/ Voliere und viele Freiflüge. Haben Sie Platz dafür in Ihrer Wohnung oder haben Sie die Möglichkeit draußen eine Art Außenbau anzubieten?
  • Kann jemand den Papagei pflegen und füttern wenn Sie z.B. im Urlaub sind?
  • Es wird geraten Aras als Paar zu halten. Wären Sie dazu bereit? Ein einzelner Vogel braucht sehr, sehr viel Aufmerksamkeit.

Der Ara-Papagei zuhause

  • An erster Stelle steht hier natürlich die artgerechte Haltung dieses Tieres. Es sollte einen großen, wirklich großen Käfig besitzen und Platz für intensive Freiflüge bekommen. Dies wird sogar teilweise von einem Ordnungsamt überprüft.
  • Neben den Kosten für den Papagei selbst, folgen noch relativ hohe Anschaffungskosten. Vogelstreu und Futter müssen Sie natürlich immer kaufen, Tierarztkosten kommen auch mal hinzu.
  • Für einen Tierarztbesuch brauchen Sie die richtige Transportmöglichkeit. Lassen Sie sich dazu im Fachhandel beraten.
  • Der große Käfig sollte täglich gereinigt werden und mit frischem Vogelstreu gefüllt werden. Da auch mal einiges aus dem Käfig heraus fällt, sollten Sie sich an etwas Dreck gewöhnen, der um den Käfig herum verstreut sein kann.
  • Der Ara braucht natürlich täglich Futter und frisches Wasser. Das spezielle Papageienfutter bekommen Sie im Tierfachmarkt. Jedoch frisches Obst und Gemüse braucht er ebenso täglich.
  • Im Käfig sollte sich neben Spielzeug und Stangen zum klettern, auch Knabberstangen befinden. Das Spielzeug sollte speziell für Papageien sein. Durch ihre hohe Beißkraft sollte es sehr belastungsfähig sein.
  • Wünschen Sie sich einen zahmen und sprechenden Papagei, müssen Sie schon viel Zeit investieren und viel Geduld haben. Gewöhnen Sie sich jedoch daran, dass sich Ara's gerne mit krächzen in jedes Gespräch einmischen. Das kann auch mal sehr an Ihren Nerven zerren.

Teilen: