Alle Kategorien
Suche

Apple - Sperre von Webseiten vornehmen

Seit einiger Zeit findet man unter dem Apple-Betriebssystem Mac OS X die Möglichkeit, eine Webseiten zu sperren. Besonders praktisch ist dies für z.B. die eigenen Kinder, die zu leicht unbewusst auf Inhalte mit schlechtem Einfluss kommen können.

Für ein sichereres Internet aktiv werden.
Für ein sichereres Internet aktiv werden.

Eine Sperre über eine Webseite verhängen

  1. Öffnen Sie Apples Systemeinstellungen, welche Sie über das Apfel-Symbol oben links finden. 
  2. Klicken Sie hier auf "Benutzer" unter "System" und legen Sie einen neuen Account an, bei welchem die Sperre aktiv sein soll. Wählen Sie hierfür unter der Art "Verwaltet durch Kindersicherung" aus und tragen Sie gegebenenfalls ein Kennwort ein.
  3. Gehen Sie nun über "Alle einblenden" zurück in die Systemeinstellungen und wählen Sie hier "Kindersicherung" aus, welches ebenfalls unter der Rubrik "System"  zu finden ist.
  4. Klicken Sie nun auf den Account, den Sie soeben mit "Verwaltet durch Kindersicherung" erstellt haben, wo Sie die Kategorie "Inhalt" öffnen. 
  5. Wählen Sie für die "Website-Beschränkungen" den Punkt "Zugriff auf nicht jugendfreie Websites so gut wie möglich automatisch beschränken" aus und klicken SIe anschließend auf "Anpassen..."
  6. Hie erhalten Sie nun die Möglichkeit die Webseiten anzugeben, die für den Account mit der Kindersicherung nicht zugänglich sein sollen. Diese können einfach unter "Diese Websites nie erlauben" eingetragen werden. Die hier eingetragenen URL's sind unter dem verwalteten Account gesperrt.

Sicherheitsmechanismen für Apple's Betriebssystem

  • Neben der Sperre für Webseiten bietet Apple auch einige andere Sicherheitsmechanismen an. Diese ermöglichen unter anderem die Verwaltung der Anwendung Mail und iChat. Zur Kontrolle lässt sich zusätzlich ein Protokoll aktivieren, welches die Handlungen des Nutzers aufzeichnet.
  • Als besonders wichtig dürften viele die Funktion "Zugriffszeiten" empfinden. Diese ermöglichen das bequeme Anpassen der Nutzerzeiten und können die Länge der Nutzung eingrenzen - ideal, um ein gutes Gleichgewicht für das eigene Kind zu schaffen.
Teilen: