Alle Kategorien
Suche

Apnoe lernen - so geht's für Schwimmer

Sie möchten wie ein Fisch im Wasser schweben, durch grenzenloses Blau gleiten, ohne durch eine Sauerstoffflasche belastet zu sein? Dann ist Apnoe-Tauchen Ihr Sport. Hier erfahren Sie, wie Sie diese Technik lernen können.

Taucher entdecken die faszinierende Tiefe.
Taucher entdecken die faszinierende Tiefe.

Der Film des französischen Regisseurs Luc Besson, „Im Rausch der Tiefe“, hat das Apnoe-Tauchen einem breiteren Publikum bekannt gemacht. Seither sind Schwimm- und Tauchbegeisterte von der Idee fasziniert, gänzlich ohne belastende Sauerstoffflaschen in die Tiefen abzutauchen. Wie Sie diesen Sport als Anfänger erlernen können, erfahren Sie hier.

Beginnen Sie langsam mit dem Apnoe-Tauchen

  • Wenn Sie das Apnoe-Tauchen lernen möchten, dann können Sie einfach einmal in der Badewanne beginnen, den Kopf unter Wasser zu halten und den Atem anzuhalten.
  • Falls Sie noch nie gelernt haben, die Luft anzuhalten, so werden Sie überrascht sein, dass Sie das nicht einmal eine Minute lang schaffen.
  • Am wichtigsten beim Apnoe-Lernen ist es, sich zu entspannen.
  • Dabei helfen auch Atemübungen, die aus den Yoga-Lehrgängen stammen.
  • Empfohlen wird beim Apnoe-Lernen, die Bauchatmung zu üben.
  • Die Vorteile einer Bauchatmung sind einerseits, dass sie entspannend wirkt, andererseits, dass man so weniger Luft verbraucht als mit der Brustatmung.

So lernen Sie das Luftanhalten für längere Zeit

  • Ein weiterer Schritt beim Apnoe-Lernen ist es, länger auszuatmen als einzuatmen.
  • Dies gelingt anfangs, indem Sie langsam zählen und so etwa beim Einatmen bis drei zählen, beim Ausatmen dann bis fünf.
  • Dehnen Sie diese Übungen aus und üben Sie, wesentlich länger auszuatmen als einzuatmen.
  • Der nächste Schritt des Apnoe-Lernens ist es dann, im Wasser, entweder im Schwimmbecken oder in freiem Gewässer wie ein Ertrunkener bäuchlings im Wasser zu treiben, mit dem Gesicht unter der Wasseroberfläche.
  • Lassen Sie dabei die Arme und Beine einfach schlaff herunterhängen.
  • Bedenken Sie beim Apnoe-Lernen, dass es darum geht, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen.
  • Versuchen Sie auch, gedanklich abzuschalten, denn sogar Gedanken verbrauchen Energie.

Dies sind die nächsten Schritte beim Lernen

  • Ein wesentlicher Teil des Apnoe-Lernens ist die Beherrschung des eigenen Willens.
  • Mit Willenskraft können Sie dem Gieren nach Luft entgegenwirken.
  • Im Schwimmbad wird die nächste Übung beim Apnoe-Lernen dann sein, die gesamte Länge des Schwimmbeckens unter Wasser durchzuschwimmen.
  • Hierbei trainieren Sie die wesentlichen Tauchtechniken, so zum Beispiel das korrekte Abtauchen, Ihren Flossenschlag zu perfektionieren und ruhige Bewegungen durchzuführen.
  • Beachten Sie bitte, dass jegliches Luftanhalten abgesichert vonstatten gehen soll, dass also bei Ihrem Apnoe-Lernen immer jemand dabei ist, der im Notfalle eingreifen kann.
  • Am besten wäre es, wenn Sie einen Apnoe-Kurs besuchen, der von erfahrenen Lehrern und Sporttrainern abgehalten wird.
  • So ist beim Lernen dieser Sportart größtmögliche Sicherheit gewährleistet und Sie erfahren außerdem auch den Theorieteil dieses Tauchsports.

Im Internet gibt es übrigens einige Apnoe-Taucher-Foren, bei denen Sie sich erkundigen können, wo in Ihrer Nähe ein derartiger Kurs zum Trainieren und zum Lernen für Anfänger abgehalten wird.

Teilen: