Alle Kategorien
Suche

Anzug schneidern lassen - so geht's

Wenn Sie sich einen Anzug schneidern lassen möchten, haben Sie sicher schon mal eines: Gespür für Stil. Denn nur ein maßgeschneiderter Anzug sitzt auch wie? – richtig: Maßgeschneidert.

Sie sind für jeden Anlass gerüstet.
Sie sind für jeden Anlass gerüstet.

Bevor Sie sich einen Anzug schneidern lassen

  1. Suchen Sie sich einen Schneider, der Ihren Bedürfnissen entspricht. Vielleicht kann ein Bekannter Ihnen einen guten Schneider empfehlen. Erkundigen Sie sich.
  2. Überlegen Sie sich, wie hoch Ihr Budget ist.
  3. Wenn Sie ein Budget haben: Fragen Sie vorher telefonisch nach den Kosten sich einen Anzug schneidern zu lassen.
  4. Über Anlass, Stoff, Futter, Farbe, Schnitt etc. sollten Sie sich am besten schon vor dem Besuch beim Schneider im Klaren sein.
  5. Blättern Sie zur Inspiration Modemagazine wie die GQ durch und suchen Sie sich ein schönes Modell aus, dass der Schneider Ihnen nachschneidern soll.
  6. Auch Extras wie zusätzliche Taschen, eingestickte Initialen, das passende Hemd (vielleicht mit schicken Umschlagmanschetten), eine Weste usw. sind möglich, also überlegen Sie sich vorher, was Sie gern hätten.
  7. Zuletzt dürfen Sie sich natürlich auch vom Schneider inspirieren lassen, aber oft ist es leichter, wenn man vorab schon eine Idee hat.

So läuft der Besuch beim Schneider ab

  1. Zunächst erklären Sie dem Schneider, welche Art Anzug Sie sich vorstellen. 
  2. Teilen sie dem Schneider auch gleich mit, welche Sonderwünsche (wie zusätzliche Taschen oder ähnliches) Sie haben.
  3. Dann suchen Sie sich einen hübschen Stoff entsprechend Anlass, Geschmack und Jahreszeit aus.
  4. Als nächstes wird der Schneider Ihre Maße nehmen.

So funktioniert das Maßnehmen

  1. Beim Maßnehmen wird jeweils der Umfang Ihrer Brust, Ihres Halses, Ihrer Hüfte und Ihrer Taille gemessen.
  2. Außerdem wird Ihre Westenlänge, die Beinlänge, die Schulterbreite und der Oberschenkelumfang bestimmt.
  3. Auch der Schritt wird vermessen. Dazu wird das Maßband vorn oben am Gummizug der Unterhose angelegt und durch die Beine gezogen bis hoch zum Gummizug der Unterhose an der Hüfte.
  4. Der Hosenschlag, das ist die gewünschte Breite der Hosenbeine unten am Schuh, wird ebenfalls ausgemessen.

Die Herstellung des Anzugs

  1. Einige Tage nach dem Maß nehmen dürfen Sie dann das gute, unfertige Stück schon mal probehalber anprobieren.
  2. Dann wird der Schneider noch mal prüfen, ob die Maße alle passen.
  3. Eventuell muss hier und da noch nachgebessert werden.
  4. Doch kurze Zeit später sind Sie stolzer Besitzer eines in der Regel sehr hübschen, kleidsamen und vor allem gut sitzenden Anzugs.

Die oben beschriebene Vorgehensweise ist oft sehr teuer. Sie können sich alternativ auch im Ausland einen Anzug schneidern lassen. Dazu bieten sich Länder wie Indonesien, Thailand oder auch etwas näher: Tschechien an. Dort kann man sich für - nach unseren Maßstäben - geringfügiges Geld ebenfalls ein wirklich schönes Stück schneidern lassen. Wenn Sie den Anzug im Ausland schneidern lassen wollen, können Sie ebenfalls in Deutschland bei einem Schneider Maß nehmen lassen. Der Schneider schreibt Ihnen dann Ihre Maße auf und Sie können den Auftrag anderweitig erledigen lassen.

Teilen: