Alle Kategorien
Suche

Anzug-Größe ändern - so kürzen Sie Ärmel und Hosenbeine

Ein Anzug kann eine Größe haben, bei der Ärmel und Hosenbeine zu lang sind. Wenn man den Anzug trotzdem tragen möchte, müssen die entsprechenden Teile gekürzt werden. Das ist gar nicht so einfach, und wenn man es selbst machen möchte, sollte man sehr sorgfältig und vorsichtig vorgehen.

Maßbänder helfen beim Ändern der Anzuggröße.
Maßbänder helfen beim Ändern der Anzuggröße.

Was Sie benötigen:

  • Maßband
  • Lineal
  • Stecknadeln
  • Nadel und Faden
  • Schere

Wann ein Anzug verkürzt werden kann

  • Die Hosenbeine eines Anzuges kann man relativ einfach kürzen.
  • Haben die Beine einen Umschlag, muss man sich diesen zuvor genau anschauen. Dafür klappt man ihn auseinander und guckt, ob eine Naht darunter verborgen liegt. Wenn keine Naht da ist, kann man die Hose einfach kürzen und ein Hosenbein ohne Umschlag daraus machen. Wenn eine Naht da ist, muss man sich zuerst vergewissern, dass die Naht bei der neuen Hosenlänge nicht sichtbar sein wird, bevor man mit dem Kürzen beginnen kann.
  • Der schwierige Teil beim Ändern der Größe eines Anzugs liegt bei den Ärmeln.
  • Wenn die Jacke Knöpfe an den Ärmeln hat, kann das Verkürzen auch für den Profi sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich, sein. Das hängt davon ab, wie viel der Ärmel gekürzt werden muss.
  • Hat Ihre Jacke keine Knöpfe und auch kein Futter an den Ärmeln, können Sie die Ärmel hingegen mit ein wenig Geduld auf die gleiche Weise ändern wie die Größe der Hosenbeine.

Schritt für Schritt die Hosenbeingröße ändern

  1. Ziehen Sie die Hose an, sodass sie gut sitzt.
  2. Stellen Sie sich gerade hin mit den Schuhen, die Sie zum Anzug tragen möchten.
  3. Nun brauchen Sie einen Helfer, der Ihnen die optimale Beinlänge mit einer Stecknadel markiert. Die richtige Länge kann man am besten von hinten bestimmen. Dort sollte die Hose nur knapp, also etwa einen halben Zentimeter, über dem Boden hängen. 
  4. Ziehen Sie die Hose aus und trennen die Nähte am Saum der Hosenbeine auf.
  5. Messen Sie den Abstand vom Stoffrand bis zu Ihrer Stecknadel.
  6. Stecken Sie weitere Stecknadeln in beide Hosenbeine mit dem gleichen Abstand, vom unteren Rand gemessen.
  7. Nur wenn die Anzughose sehr viel zu lang ist, können Sie gleichmäßig parallel zum Rand ein Stück abschneiden. Beachten Sie aber, dass Sie danach den Stoff wieder versäubern müssen mit der Nähmaschine.
  8. Biegen Sie die Hose an der Stelle nach innen um, an der Ihre Stecknadeln stecken. Hier entsteht die neue untere Saumkante. Stecken Sie den Saum mit Nadeln fest.
  9. Befestigen Sie von innen mit einigen Stichen den Stoffrand am Hosenbein. Achten Sie dabei darauf, dass der Faden von der Außenseite nicht sichtbar ist, indem Sie immer nur wenig in den Beinstoff einstechen.
  10. Nun haben Sie eine Anzughose mit einer Länge, die zu Ihrer Größe passt.
Teilen: