Alle Kategorien
Suche

Antwortbrief auf eine Stellenabsage verfassen - so bleiben Sie damit im Gedächtnis

Sie haben auf eine Ihrer Bewerbungen eine Absage erhalten und möchten, dass die Firma Sie trotzdem im Gedächtnis behält? Was Sie als Reaktion auf eine Stellenabsage in einem Antwortbrief schreiben können, erfahren Sie hier.

Ihr Antwortbrief muss nicht auf postalischem Wege erfolgen.
Ihr Antwortbrief muss nicht auf postalischem Wege erfolgen.

Warum und wie Sie einen Antwortbrief verfassen können

  • Eine Absage auf eine Bewerbung zu erhalten, ist erst einmal enttäuschend und frustrierend. Nicht immer jedoch liegt es daran, dass man dem Arbeitgeber als potenzieller neuer Arbeitnehmer nicht gefällt. Oftmals spielen einzelne kleine Dinge eine wichtige Rolle. So etwa, dass für die betreffende Stelle jemand mit mehr Erfahrung, niedrigeren Gehaltsvorstellungen oder anderen beruflichen Schwerpunkten gesucht wird.
  • Vielleicht kommen Sie jedoch für eine ähnliche oder andere Stelle der Firma infrage. Einen freundlichen Antwortbrief auf eine Stellenabsage zu verfassen, ist daher eine Möglichkeit, bei einer Firma im Gedächtnis zu bleiben. Sie zeigen damit auch, dass Sie sich von Rückschlägen nicht so leicht unterkriegen lassen.
  • Einen Antwortbrief können Sie postalisch oder per E-Mail verschicken. In den meisten Fällen ist es besser, eine E-Mail zu verschicken. Hier hat der Personaler die Möglichkeit, Ihnen ohne allzu großen Aufwand schnell und direkt zu antworten.
  • Eine Alternative zum Antwortbrief ist der Telefonanruf. Oft ist es hilfreich, wenn Sie nach einer Stellenabsage bei der Firma anrufen und fragen, welche Gründe es für die Absage gab. Auf diese Weise erfahren Sie, ob Sie vielleicht noch andere Voraussetzungen erfüllen müssen, Ihre Bewerbungsunterlagen überarbeiten sollten oder ob es noch andere interessante Positionen im Unternehmen gibt, für die Sie infrage kommen.

Inhalte Ihres Antwortschreibens

  • In Ihrem Antwortbrief können Sie sich zunächst einmal für die eventuell rasch erfolgte Rückmeldung durch die Firma bedanken.
  • Schreiben Sie, dass Sie bedauern, dass Sie eine Stellenabsage bekommen haben.
  • Erwähnen Sie dann, dass Sie nach wie vor gerne in dem Unternehmen arbeiten möchten, und nennen Sie gegebenenfalls noch eine Begründung für diesen Wunsch.
  • Bitten Sie dann die Firma, Ihre Bewerbungsunterlagen zu behalten, um eventuell später für eine andere Stelle darauf zurückgreifen zu können.
  • Sie können auch nachfragen, ob Sie für andere aktuell laufende Ausschreibungen mit Ihren Qualifikationen als Bewerber infrage kommen.
  • Schreiben Sie, dass Sie sich darüber freuen würden, wenn Sie für eine andere Stelle infrage kämen, und beenden Ihren Antwortbrief, indem Sie sich im Voraus für die Auskünfte bedanken und freundliche Grüße übersenden.
Teilen: