Alle Kategorien
Suche

Antrag auf Verlängerung der Elternzeit stellen - so geht's

Insgesamt haben Sie als Elternpaar ein Anrecht auf Elternzeit von bis zu 3 Jahren, nach zwei Jahren steht aber zunächst die Verlängerung an. Was Sie beim Antrag beachten müssen, erfahren Sie hier.

Drei Jahre Elternzeit stehen Ihnen zu.
Drei Jahre Elternzeit stehen Ihnen zu.

Elternzeit ermöglicht Ihnen, sich um Ihre Kinder kümmern zu können, ohne Ihren Job aufgeben zu müssen. Beachten Sie alle wichtigen Punkte bei der Verlängerung, sind drei Jahre kein Problem.

So klappt die Verlängerung der Elternzeit

Wenn Sie ein Kind bekommen, können Sie zunächst zwei Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen. Können Sie gegen Ende dieser Periode absehen, dass Sie noch nicht in den Job zurückkehren wollen, weil das Kind weiterhin Ihre volle Aufmerksamkeit braucht, haben Sie die Möglichkeit, um ein weiteres Jahr zu verlängern. Dies stellt in der Regel nur eine Formalie dar. 

  • Dass Sie ein drittes Jahr Elternzeit benötigen, müssen Sie Ihrem Arbeitgeber spätestens 7 Wochen, bevor das zweite Jahr zu Ende ist, in einem Brief mitteilen. Dies heißt aber nicht, dass Sie einen formellen Antrag stellen müssen, der erst genehmigt werden muss. Es geht lediglich darum, Ihre Vorgesetzten fristgerecht von Ihren Plänen in Kenntnis zu setzen. 
  • Problematisch kann es allerdings sein, wenn Sie sich nur für ein Jahr Elternzeit freistellen haben lassen. Stellen Sie nämlich dann bei Ihrem Arbeitgeber einen Antrag auf Verlängerung, steht es ihm frei, diesen abzulehnen. Versuchen Sie daher in diesem Fall, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sprechen Sie mit Ihrem Chef auch über Halbtagsregelungen.
  • Eine Verlängerung steht Ihnen übrigens auch dann zu, wenn sich während der Elternzeit weitere Kinder ankündigen. Im Falle einer weiteren Geburt können Sie weitere drei Jahre in Anspruch nehmen. Sollten Sie gleich Zwillinge kriegen, verdoppelt sich die Elternzeit aber nicht auf sechs Jahre. Der Anspruch wird pro Geburt und nicht pro Baby zuteil. 
  • Sie wollen die Elternzeit früher als vorgesehen beenden? In diesem Fall sind Sie auf die Kooperationsbereitschaft Ihres Arbeitgebers angewiesen. Wenn er Sie nicht vor Ablauf der bereits genehmigten Elternzeit wieder einstellen will, haben Sie leider kaum Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. 
Teilen: