Alle Kategorien
Suche

Anti-Aggression - so kommunizieren Sie gewaltfrei

Auch in einer Beziehung kann es einmal zu einem hitzigen Streit kommen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie dies gewaltfrei lösen - lesen Sie hier nach, wie Sie ein "Anti-Aggressions"-Training bereits vorab üben können, damit es im Ernstfall nicht zu Ausschreitungen kommt.

So gehen Sie gegen Aggressionen vor.
So gehen Sie gegen Aggressionen vor.

In jeder Beziehung gibt es Streit, keine Frage, dennoch ist es wichtig, dass auch dies immer fair abläuft und niemand geschädigt wird. Gehören bei Ihnen allerdings gewalttätige Streitereien zum Alltag, so ist es wichtig, dass Sie ein "Anti-Aggressions"-Training absolvieren.

Wie kommt es zu Gewalt im Streit?

  • Die Wurzeln für das Übel eines jeden Menschen, der zu Gewaltausbrüchen neigt, liegen meist in der Kindheit. Hier wurde nicht gelernt, mit Wut umzugehen und diese auszudrücken. Oftmals war es leider früher normal, Gewalt an Menschen auszuüben. Von Anti-Aggression haben die Menschen früher nur sehr wenig gewusst.
  • Gewalt in einer Beziehung schadet dieser sehr stark. Viele Partnerschaften scheitern letztendlich daran, weil meist einer sich in die Situation hineinsteigert und allein nicht mehr herauskommt. Hier kann es helfen, ein Anti-Aggressions-Training zu machen und mit der aufgestauten Wut umzugehen.
  • Wut kocht meist dann über, wenn Hilflosigkeit entsteht. Ein Mensch, der mit Gewalt reagiert, ist eigentlich in seiner Reaktion absolut hilflos und weiß sich nicht mehr selbst aus dieser Lage herauszuhelfen.

Anti-Aggressions-Training - so üben Sie zuhause

  • Sie sollten zuerst einmal herausfinden, in welcher Situation Sie völlig in Rage geraten. Damit Sie, wenn Sie wieder in eine ähnliche Lage geraten, besser reagieren können, überlegen Sie vorab, was Ihnen hilft, sich besser zu fühlen.
  • Oft kann es bei einem Anti-Aggressions-Training helfen, aufgestaute Energie mit Sport abzubauen. Zudem hilft es, das eigene Selbstwertgefühl wieder etwas anzuheben. Der Körper schüttet Hormone aus, die gleich wieder für bessere Laune sorgen.
  • Sollten Sie merken, dass Sie in einem Konfliktgespräch wieder aufbrausend werden und in alte Muster verfallen, gehen Sie einfach für einige Zeit aus dieser Situation heraus. Erklären Sie dies bitte vorab Ihrem Partner, damit dieser Bescheid weiß. Er soll Ihnen die Ruhe und Zeit geben, die Sie brauchen, um sich wieder etwas zu beruhigen. Atmen Sie ruhig durch. Meist sieht die Situation danach wieder viel entspannter aus.
  • Bei einem Anti-Aggressions-Training kann es helfen, den Ursprung Ihrer Aggression und Wut herauszufinden. Es ist nicht Ihr Partner, sondern alte Wunden aus der Kindheit verursachen meist die Wut. Versuchen Sie, mit einer Therapie Ihrem Problem auf den Leib zu rücken.
  • Autogenes Training oder auch Hypnose kann helfen, selber wieder etwas ruhiger zu werden. Gewöhnen Sie sich an, regelmäßig kleine Auszeiten zu nehmen und nur das zu tun, was Ihnen auch gut tut.

Anti-Aggressions-Training können Sie selber durchführen oder auch spezielle Kurse dazu besuchen. Wichtig ist nur, dass Sie das Problem erkennen und daran auch etwas ändern möchten.

Teilen: