Alle Kategorien
Suche

Anschreiben als Verkäuferin - Tipps

Als Verkäuferin sind Sie in vielen Bereichen tätig und können daher auch in zahlreichen Unternehmen eine Stelle finden. Was sollten Sie aber bei Ihrem Anschreiben beachten, um sich positiv darzustellen?

Verkäufer müssen Waren gut kennen.
Verkäufer müssen Waren gut kennen.

Bei einer Verkäuferin denken viele zunächst an die typische Einzelhandelskauffrau, die an einer Kasse sitzt und Artikel verkauft. Verkäufer gibt es aber auch in anderen Unternehmen, etwa Autohäusern und Industriefirmen (z. B. im Werksverkauf).

Anforderungen an eine Verkäuferin

  • Eine Verkäuferin muss das, was sie verkauft, gut kennen. Sie sollten also die Produkte, die das Unternehmen, für welches Sie ein Anschreiben verfassen, verkauft, bereits kennen. Das kann bedeuten, dass Sie früher bereits Ähnliches verkauft haben oder im Rahmen der Ausbildung damit konfrontiert wurden.
  • Häufig finden nach der Einstellung aber auch spezielle Schulungen für die jeweiligen Waren statt, sodass fehlende Vorerfahrungen kein generelles Ausschlusskriterium sind.
  • Ebenso müssen Sie als Verkäuferin mit Kunden umgehen können, diese beraten können und vielleicht auch manchmal etwas schwierige Persönlichkeiten ertragen und dabei bestimmt bleiben, aber nicht unhöflich werden. Sie sollten also offen auf andere zugehen können.
  • Letztlich nehmen Sie Aufgaben wahr, die mathematische Kenntnisse erfordern (z. B. das Zusammenrechnen von Summen, falls die Kasse einmal nicht funktioniert). Sie weisen Preise aus, nehmen Warenrückgaben an, stellen die Waren und Sortimente zusammen und dekorieren die Produkte vielleicht so, dass diese ansprechend dargestellt werden. Auch diese Kenntnisse und Fähigkeiten sollten Sie in Ihrem Anschreiben erwähnen.

Wie Sie Ihr Anschreiben gestalten können

  • In Ihrem Anschreiben als Verkäuferin sollten Sie zunächst Ihre Ausbildung erwähnen. Wo haben Sie gelernt? Welche Parallelen zwischen Ihrer damaligen Lehre und der Tätigkeit, für die Sie sich bewerben, gibt es?
  • Erwähnen Sie dann im Anschreiben, wo Sie bisher gearbeitet haben. Wenn eine ähnliche Stelle wie die, für welche Sie Ihr Anschreiben verfassen, dabei war, dann gehen Sie etwas mehr darauf ein, wofür Sie dort verantwortlich waren.
  • Zudem sollten Sie Weiterbildungen erwähnen, wie etwa Verkaufsschulungen oder Zusatzqualifikationen, die Sie erworben haben und die zu Ihrer potenziellen neuen Stelle passen.
  • Letztlich schreiben Sie darüber, was Sie an der neuen Stelle interessiert. Warum bewerben Sie sich hier also als Verkäuferin? Ein Grund kann es etwa sein, dass Sie Ihre bisherigen Erfahrungen in einem Unternehmen, was zu Ihren Vorerfahrungen passt, vertiefen möchten.
  • Ebenso können Sie aber auch schreiben, dass Sie zwar zuvor hauptsächlich in einem anderen Bereich tätig waren, aber z. B. durch eine Weiterbildung, ein Praktikum oder auch durch andere Gründe das kennengelernt haben, womit sich das Unternehmen beschäftigt und gern in diesen Bereich wechseln möchten.
Teilen: