Alle Kategorien
Suche

Anne-Frank-Buch - Zusammenfassung

Das Tagebuch der Anne Frank ist eines der wichtigsten Werke der Weltliteratur. Es handelt sich dabei um kein fiktives Werk, sondern um eine wahre Geschichte. Eine kurze Zusammenfassung hilft Ihnen, den Inhalt zu verstehen.

Das Mädchen Anne Frank musste sich mit seiner Familie vor den Nazis verstecken.
Das Mädchen Anne Frank musste sich mit seiner Familie vor den Nazis verstecken.

Anne Frank - so lebte sie

Während Anne Frank ihr weltbekanntes Tagebuch schrieb, lebte sie die meiste Zeit über versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam. Der Grund dafür war, dass das jüdische Mädchen während des Nationalsozialismus lebte und sich mit seiner Familie vor den Nazis verstecken musste. Versorgt wurden die Familie und die anderen Juden, die sich dort versteckten, von Außenstehenden, unter anderem einer Niederländerin namens Miep Gies, die später eine wichtige Rolle spielen sollte. Trotz des guten Verstecks im Hinterhaus, das heute als Anne-Frank-Haus ein Museum beinhaltet, wurde die Familie 1944 entdeckt und deportiert. Die Verfasserin des berühmten Tagebuches starb 1945 fünfzehnjährig im Konzentrationslager Bergen-Belsen an Typhus. Eine Zusammenfassung hilft Ihnen zu verstehen, worum es in dem Werk geht.

Zusammenfassung des Tagebuchs

  • Anne begann mit ihren Aufzeichnungen, kurz bevor sie und ihre Familie sich vor den Nazis verstecken mussten. So lernt man den Alltag des Mädchens kennen, das eher gut situiert lebte, da ihr Vater eine Firma führte.
  • Man erfährt aber auch am Anfang schon von den Restriktionen durch die Nationalsozialisten, die die Familie erleiden musste. So regt sich das Mädchen beispielsweise über den Judenstern auf, den alle Juden an der Kleidung tragen mussten.
  • Dann erfährt man genau, wie das Versteck aufgebaut ist und wer außer der Familie der Verfasserin dort lebt. Es sind die Familie van Pels und ein Mann namens Fritz Pfeffer. Vor allem Pfeffer wird für Anne eine Art Lieblingsfeind, während sie sich in Peter van Pels sogar verliebt.
  • Sie sehen schon, dass es viele private Dinge sind, die im Tagebuch stehen. Das macht eigentlich das Besondere daran aus: Die Gräuel des Nationalsozialismus spielen eine untergeordnete Rolle und sind doch die ganze Zeit über spürbar.
  • Nach und nach wird die Situation im Versteck für alle Beteiligten immer frustrierender. Es wird mehr gestritten, die Angst vor der Entdeckung wird größer. Drei Tage nach ihrem letzten Eintrag wurden Anne und ihre Familie tragischerweise tatsächlich verraten und deportiert. Wer sie verraten hat, ist bis heute nicht bekannt.

Fazit: Durch eine Zusammenfassung können Sie die grundsätzlichen Dinge über das Werk erfahren, aber die Lektüre lohnt sich immer.

Teilen: