Alle Kategorien
Suche

Anleitung zum Brunnenbau - so basteln Sie einen Zimmerbrunnen

Sie liebäugeln mit der Idee Ihren Wohnraum mit einem Zimmerbrunnen zu dekorieren finden aber trotz großer Auswahl keinen, der Ihren Vorstellungen entspricht? Der eine hat die richtige Dekoration aber die falschen Farben, der andere ist rund, Sie möchten aber einen eckigen? Oder möchten Sie ein besonders einzigartiges Geschenk fertigen? Mit einer Anleitung zum Brunnenbau können Sie Ihre Vorstellungen selbst verwirklichen, es ist überraschend einfach.

Ein Zimmerbrunnen ist ein Ruhepol in der Wohnung.
Ein Zimmerbrunnen ist ein Ruhepol in der Wohnung. © Oliver_Haja / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Schale oder anderes geeignetes Gefäß
  • Wasserpumpe
  • Schlauch
  • Kies
  • Quellstein oder Brunnenfigur
  • Dekoelemente
  • Wasser

Manche Materialien benötigen Sie auf jeden Fall, andere sind ganz Ihrem Geschmack überlassen.

Diese Materialien benötigen Sie zum Brunnenbau

  • Das Gefäß in dem Sie den Brunnen bauen kann aus fast jedem Material sein, das Ihnen zusagt, auch die Form ist Ihnen überlassen. Doch sollte die Schale das Gewicht der Kiesel und des Wassers standhalten können. Benutzen Sie ein Gefäß aus Stein oder Ton muss das Innere glasiert sein. Das Gefäß muss groß genug sein, um der Pumpe und der gewünschten Dekoration platz zu bieten.
  • Die Pumpe für das Wasserspiel können Sie in einem Baumarkt erhalten oder über das Internet, diese Pumpen sind nicht teuer und in verschiedenen Variationen erhältlich, so können Sie sogar eine Wasserpumpe mit LED-Beleuchtung oder Nebler kaufen. Die Pumpe sollte zu der Vorbohrung des Quellsteins oder der Figur, aus der das Wasser sprudelt, passen. Achten Sie auch auf einen passenden Schlauch, den Sie auf ihren Bedarf kürzen können, er sollte aber unbedingt bündig auf die Pumpe passen, entsprechende Schläuche bekommen Sie bei bedarf im Aquaristikbereich.
  • Für Zimmerbrunnen geeignete Steine oder Figuren bekommen Sie bereits mit passenden Bohrungen und in verschiedenen Größen zu kaufen. Rosenquarz und Orangen-Kalzit eignen sich besonders, wenn Sie eine Wasserpumpe mit Beleuchtung verwenden möchten. Auch kleinere Figuren für den Gartenteich können Sie für Ihren Zimmerbrunnen nehmen.
  • Nicht nur aus dekorativen Gründen sollten Sie unbedingt Kies für den Brunnenbau verwenden. Der Kies sollte eine Körnung von mindestens einem Zentimeter haben. In Baufachmärkten, Gartencentern oder auch Zoo-Fachhandlungen mit Aquaristikbedarf, bekommen Sie entsprechenden Kies in verschiedenen Farben.

Einfachheitshalber sollten Sie die Bastelarbeit an einem Tisch in nähe einer Steckdose ausführen. So können Sie bequem arbeiten und auch den Brunnen vorab testen.

So bauen Sie den Brunnen - Anleitung

  1. Füllen Sie die Kiessteine in einen Eimer und befüllen Sie diesen mit Wasser. 
  2. Mengen Sie die Steine im Wasser gut durch und gießen Sie den Eimerinhalt durch ein Sieb ab. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis das Wasser klar bleibt. Sie können zum Vermengen der Kiessteinchen im Wasser auch einen Kochlöffel verwenden.
  3. Setzen Sie auf die Pumpe den Schlauch auf und stellen Sie sie in das Gefäß. Manche Pumpen besitzen Saugnäpfe zu Fixierung, das ist aber nicht unbedingt nötig. 
  4. Setzen Sie nun den Stein oder die Figur auf die Pumpe auf, sodass das Schlauchende durch die Führung aus der Öffnung herauszeigt. Füllen Sie den Kies erst ein, wenn Sie mit der Höhe und Sitz der Figur zufrieden sind. 
  5. Schneiden Sie nun das herausragende Schlauchende mit einem Cuttermesser zurück.
  6. Befüllen Sie Ihre Schale mit dem Dekorkies bis fast an den Rand des Gefäßes und Fixieren Sie so sowohl den Stein als auch die Pumpe. Die benötigte Füllmenge richtet sich nach der Größe des Gefäßes. Sie sollten aber noch in der Lage sein, den Brunnen zu tragen.
  7. Befüllen Sie mit einem Messbecher das Gefäß mit Wasser, ist Ihr Leitungswasser ausgesprochen kalkhaltig, dann empfiehlt sich die Verwendung von destilliertem Wasser. Die notwendige Menge an Wasser richtet sich nach der verwendeten Größe des Gefäßes doch sollte das Wasser nicht sichtbar im Brunnen stehen, die Pumpe darf aber auch nicht trocken laufen, hier müssen Sie nach Gefühl vorgehen. Die richtige Menge an Wasser haben Sie, wenn der austretende Wasserstrahl nicht zu schwach und nicht zu stark austritt. 
  8. Testen Sie die Füllmenge, indem Sie jetzt den Stecker der Pumpe an die Steckdose anschließen, aber unbedingt auf die Sicherheit achten.
  9. Nun ziehen Sie wieder den Stecker und beginnen mit der Dekoration des Brunnens.

Anregung und Anleitung zur Dekoration nach dem Brunnenbau

  • Legen Sie rund um das Wasserspiel zum Beispiel schöne verschieden große Edelsteine auf. Sie können auch gesammelte Steine aus dem Urlaub verwenden.
  • Möglich ist auch eine Bepflanzung Ihres Brunnens, verwenden Sie entsprechend geeignete Pflanzen wie z. B. Efeu oder Farn. Natürlich kann für die Bepflanzung keine Blumenerde eingesetzt werden, doch möchten Sie die Pflanzen nicht, wie in einem Aquarium, direkt in den Kies setzen, dann verwenden Sie Substrat Körnchen. Eine genaue Anleitung für die Verwendung von Substrat und welche Pflanzen dafür geeignet sind, erhalten Sie im Gartencenter von einem Fachverkäufer.

Was Sie zu Ihrer Sicherheit beachten müssen

  • Stellen Sie den Zimmerbrunnen nur an einer Stelle auf, an der er nicht runterstürzen kann, jeder Brunnen ist schwer.
  • Das Kabel sollte zwischen Brunnen und Steckdose eine sogenannte Tropfschleife bilden, bevor Sie den Brunnen an die Steckdose anschließen. Das heißt, dass das Kabel unterhalb der Steckdose durchhängen muss, so kann kein Wasser in die Steckdose gelangen.

Hin und wieder sollten Sie, ohne Strom, die einzelnen Bestandteile des Brunnens herausnehmen und alles unter fließendem Wasser reinigen, das schützt vor schleimigen Belägen und Algenbildung.

Teilen: