Alle Kategorien
Suche

Anleitung zu "Adel verpflichtet" - so macht das Spiel richtig Spaß

Sind Sie auf der Suche nach einem kurzweiligen Gesellschaftsspiel? Bei dem Spiel „Adel verpflichtet“ gehen Sie eine Wette mit den anderen Mitspielern ein, die es zu gewinnen gilt. Durch geschicktes Taktieren, Bluffen und Abwägen aller Möglichkeiten können Sie den Sieg für sich entscheiden. Eine Anleitung für dieses schöne Spiel ist für alle geeignet, die einen unterhaltsamen Spielenachmittag verbringen möchten.

Mit dem Großvater "Adel verpflichtet" spielen
Mit dem Großvater "Adel verpflichtet" spielen

Spielidee und allgemeine Informationen

  • Zwei bis fünf Spieler übernehmen in diesem kurzweiligen Spiel die Rolle von reichen englischen Lords, die eine skurrile Wette abgeschlossen haben: Sie wollen herausfinden, wer von ihnen die wertvollste Sammlung an Antiquitäten ersteigern kann. In verschiedenen Schlössern werden die ersteigerten Schmuckstücke ausgestellt und bewundert. Wenn da nur nicht die Diebe wären, die nur auf eine passende Gelegenheit warten!
  • Die einzelnen Antiquitäten sind ebenso skurril wie die Wette selbst: Unter den Objekten befindet sich unter anderem ein Lippenstift von Marilyn Monroe oder eine Gitarre von Elvis Presley. Auch ein altes Schweizer Schuhreklameschild gehört zu den begehrten Objekten.
  • „Adel verpflichtet“ ist ein strategisches Spiel, bei dem Sie abschätzen müssen, was Ihre Gegner planen. Wenn Sie die Gegner richtig einschätzen und gleichzeitig die eigenen Strategien geheim halten, kann das zu dem erhofften Sieg führen. Dabei ist die richtige Intuition ebenso entscheidend wie cleveres Verhandlungsgeschick und erfolgreiches Bluffen.
  • Das zuerst 1990 erschienene Spiel von Klaus Teuber wurde im gleichen Jahr als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet. Es ist für Spieler ab 12 Jahren geeignet und dauert ungefähr eine Stunde.

Das Spiel erklärt - kurze Anleitung

  • Eine knappe Anleitung kann immer nur die grundsätzliche Spielidee und die wichtigsten zugehörigen Spielregeln vermitteln. In der dem Spiel beigelegten Anleitung befinden sich nähere Informationen.
  • Zunächst erhält jeder Spieler zwei Diebe, einen Detektiv, zwei Ortskarten und eine Ausstellungskarte. Außerdem werden vier unterschiedliche Schecks ausgegeben. Nachdem alle Spieler ihren Spielstein im Startfeld „Club“ platziert haben, beginnt das Spielgeschehen. Auf einer Erfolgsleiste rücken die Spieler immer weiter vor, bis einer das Spielfeld „Dinnertafel“ erreicht.
  • Eine Ausstellung kann organisiert werden, wenn mindestens drei Sammelkarten vorhanden sind. Sie können auch mehrere Ausstellungen planen und so eine größere Anzahl an Sammelobjekten vorweisen. Wenn die Ausstellungen aufgedeckt sind, können Diebe eine Antiquität entwenden. Allerdings können die Diebe auch umgehend von Detektiven verhaftet und ins Gefängnis gesteckt werden, falls Detektive im Spiel sind.
  • Wenn ein Spieler das Spielfeld „Dinnertafel“ erreicht, wird geprüft, wer die beste Ausstellung hat. Der Spieler mit der größten Ausstellung kann noch einmal acht Felder vorrücken, der zweitbeste Spieler immerhin noch vier Punkte. Sieger ist derjenige, der am weitesten vorne liegt.

„Adel verpflichtet“ - Tipps und Tricks

  • Bei diesem Spiel geht es vor allem ums Bluffen. Es muss der richtige Moment abgewartet wurden, um zum Beispiel eine Antiquitätenkarte zu entwenden oder Geld zu stehlen. Dies macht umso mehr Spaß, je mehr Spieler sich beteiligen. So entsteht genügend Interaktion im Spiel. Daher sollte „Adel verpflichtet“ möglichst immer mit mindestens vier oder besser noch fünf Personen gespielt werden.
  • In der Anleitung geht es darum, eine möglichst umfangreiche Ausstellung zu erhalten. Bei dem Streben danach sollte man allerdings nie vergessen, auf der Erfolgsleiste weiter nach vorne zu kommen. Sonst kann man selbst mit einer sehr großen Ausstellung die Gegner nicht mehr einholen.
  • Obwohl die Altersempfehlung bei 12 Jahren und höher liegt, kann das Spiel auch sehr gut von jüngeren Kindern ab etwa 10 Jahren gespielt werden. Oft treffen gerade Kinder in diesem Alter intuitiv die richtigen Entscheidungen und können so schließlich als Sieger hervorgehen, auch wenn viele Erwachsene mitspielen. So ist „Adel verpflichtet“ ein ideales Familienspiel, das in fröhlicher Runde gespielt werden kann.
Teilen: