Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Zigaretten drehen

Anleitung - Zigaretten drehen2:23
Video von Bruno Franke2:23

Rauchen ist ein teures Laster. Die einen drehen ihre Zigaretten aus Kostengründen selber, die anderen einfach, weil es Ihnen besser schmeckt. Anfangs geraten die selbstgedrehten Zigaretten schon mal etwas labberig oder fallen auseinander. Da hilft eine kleine Anleitung, wie man Zigaretten dreht – für alle, die nicht zur klassischen Packung greifen, sondern lieber zu Blättchen und Tabaksbeutel.

Was Sie benötigen:

  • Filter
  • Ein Päckchen Tabak
  • Blättchen

Tabak, Blättchen, Filter - selbstgedrehte Zigaretten erfordern etwas Übung

  1. Kaufen Sie Filter, Blättchen und Tabak im Tabakladen, Kiosk, an der Tankstelle, im Supermarkt Ihres Vertrauens, insofern Sie volljährig und dazu berechtigt sind.
  2. Rupfen Sie den Tabak ordentlich, bevor Sie ihn im Blättchen verteilen, sodass er nicht zu komprimiert, sondern später leicht zu drehen ist. Denn: Ist der Tabak zu komprimiert,  zieht die Zigarette nicht, wenn sie fertig gedreht ist und angesteckt wird. Auch nicht zu luftig drehen mit zu wenig Tabak. Sonst rauchen Sie mehr Papier als Tabak, was dem Geschmack der Zigarette natürlich ziemlich abträglich ist.
  3. Verteilen Sie den Tabak im Blättchen in Form einer länglichen Linie, legen Sie den Filter nach Belieben an eines der Enden des Blättchens. Auf welcher Seite der Filter eingeschoben wird, ist Geschmackssache.
  4. Wichtig beim Drehen: Die Klebestelle muss oben liegen, beim Drehen ergo nach innen zeigen, nicht nach außen. Zudem zeigt Sie am besten von Ihnen weg. Es sollte kein Tabak an den Enden überstehen, der Filter darf es minimal. Keinen Abstand zwischen Filter und Tabak lassen! Die längliche Lage Tabak sollte dem Durchmesser des Filters entsprechen, jedenfalls nicht breiter sein.    
  5. Nun geht es ans eigentliche Drehen oder Rollen der Zigarette. Drehen Sie das Blättchen mit Tabak und Filter darin zwischen Daumen und Zeigefingern. Sie können natürlich auch mehr Finger zur Hilfe nehmen und zwischendurch den Filter mit einem Finger fixieren.
  6. Drehen Sie nun die untere Kante des Blättchens, d.h. die Seite ohne Klebestelle nach vorne von sich selbst weg, sodass Sie auf  Filter und Tabaklinie aufliegt bzw. diese umschließt. Filter und Tabak dürfen nun nicht mehr herausfallen. Das Blättchen muss beim Filter ziemlich dicht anliegen. Sonst rutscht er später beim Rauchen der Zigarette heraus.
  7. Nach einigem Hin- und Herrollen, wenn Sie den Eindruck haben, der Tabak liegt weich und an der Filter angepasst im Blättchen, überprüfen Sie kurz, ob die Klebestelle frei von Tabak ist. Damit Sie beim Anlecken keinen Tabak in den Mund bekommen.
  8. Lecken Sie die nun Klebestelle an. Drehen Sie anschließend Tabak und Filter ein, die Klebestelle markiert den Abschluss und klebt die Zigarette zu.  Nicht zu stark lecken, mit zuviel Spucke klebt die Zigarette nicht mehr.
  9. Alternative: Drehen Sie anfangs ohne Filter, legen Sie ihn erst ein, wenn der Tabak schon gut eingerollt ist und drehen Sie alles zusammen noch einmal kurz, bevor Sie die Zigarette zukleben.
  10. Es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Die ersten Zigaretten, die Sie drehen, sind vielleicht krumm oder nehmen andere seltsame Formen an. Doch auch Zigaretten drehen ist eine reine Übungssache. Also Hauptsache, Sie verlieren nicht die Geduld!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos