Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Sauna-Aufguss machen

Anleitung - Sauna-Aufguss machen2:15
Video von Galina Schlundt2:15

Kaum etwas kann in der kalten Jahreszeit soviel zum Wohlbefinden beitragen wie ein Besuch in der Sauna. Die Hitze reinigt und stärkt den Körper und auch den Geist. Darin sind sich alle Sauna-Anhänger einig sind. In der Sauna wird entspannt, in geselliger Runde geplaudert oder wie in Skandinavien und Russland üblich, sogar das eine oder andere Geschäft abgeschlossen. Höhepunkt jedes Saunaganges ist der Aufguss, bei dem Wasser über die heißen Steine des Saunaofens gegossen wird. Dies steigert die Luftfeuchtigkeit in der Sauna. Die Luft fühlt sich heißer an und duftet je nach Art des Sauna-Aufgusses herrlich.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Aufgusskübel
  • Aufgusskelle
  • Aufgusskonzentrat
  • Handtuch
Bild 0
  1. Für die traditionelle Form des Sauna-Aufgusses brauchen Sie lediglich einen hölzernen Aufgusskübel, der mit heißem oder kaltem Wasser gefüllt ist. Für den Aufguss in einer kleinen Heimsauna benötigen Sie etwa 2 Liter, für eine große öffentliche Sauna etwa 5 Liter Wasser.
  2. In das Wasser für den Sauna-Aufguss können Sie ein wenig Aufgusskonzentrat geben. Dieses enthält natürliche, ätherische Öle aus Eukalyptus, Kiefer, Minze und anderen aromatischen Pflanzen, die für ihre entspannende oder stimulierende Wirkung bekannt sind. Verwenden Sie keine synthetischen Parfümöle und geben Sie nie das pure Konzentrat auf die heißen Steine, da es Feuer fangen würde!
  3. Nachdem Ihre Sauna die gewünschte Temperatur erreicht hat, öffnen Sie einige Minuten vor dem Sauna-Aufguss weit die Saunatür und lassen frische Luft hinein. Warten Sie, nachdem Sie die Tür wieder verschlossen haben, etwa 5 – 10 Minuten bis sich die Temperatur wieder erhöht hat und Sie anfangen zu schwitzen.
  4. Mit einer hölzernen Aufgusskelle geben Sie nun Wasser nach und nach auf die heißen Steine. Nach dem ersten Drittel Wasser eine Pause einlegen. Jetzt können Sie den heißen Dampf mit einem Fächer oder Handtuch verwirbeln, was den Effekt des Aufgusses verstärkt.
  5. Wem es während des Sauna-Aufgusses zu heiß wird, sollte sich zunächst eine Stufe tiefer setzen und die Saunatür möglichst geschlossen lassen. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Kreislauf bekommen, sollten Sie die Sauna natürlich sofort verlassen.
  6. Zur Erfrischung und Kühlung empfindlicher Hautpartien können Sie während der Sauna-Aufgüsse Eiswürfel oder gefrorene Obststücke benutzen. Wiederholen Sie das Aufgießen des Wassers und die darauf folgenden Pausen noch zweimal.
  7. Nach der letzten Pause warten Sie noch eine oder zwei Minuten und verlassen dann die Sauna, um sich an der frischen Luft mit viel kaltem Wasser abzukühlen.
  8. Um die hautpflegende Wirkung des Saunabesuches zu unterstützen, können Sie sich in den Pausen zwischen den Aufgüssen mit Honig bzw. speziellen Honigpasten oder Salz einreiben. Beide Anwendungen empfehlen sich allerdings nur für geflieste Saunaräume, die anschließend leicht zu reinigen sind.
Bild 1
Bild 1
Bild 1
Bild 1
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos