Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Poncho nähen

Ponchos sind sehr leicht und schnell zu nähen, eine Anleitung benötigt nur wenige Punkte. Auch das Anziehen geht ebenfalls fix - denkt man etwa an die unendliche Zeit bei zu schnürenden Korsetten früherer Zeiten -, einfach umwerfen und umwerfend aussehen und es dabei auch noch warm haben.

Ob aus Fell oder Stoff, die Anleitung fürs Ponchonähen bleibt denkbar einfach.
Ob aus Fell oder Stoff, die Anleitung fürs Ponchonähen bleibt denkbar einfach.

Was Sie benötigen:

  • z. B. Wollvelour (z. B. 1,50 m breit und 2 m lang)
  • Nappaleder oder Lederimitat für den Einfass (z. B. 3 cm breit und 11,50 Meter lang)
  • Stoffkleber

Anleitung zum Nähen eines Überwurfs

  1. Am wichtigsten ist es, einen Stoff zu finden, der Ihnen gefällt. Wenn er auch noch zu Ihrem Kleidungsstil passt: Umso besser. Als Stoffe sollten Sie Wollstoffe oder andere wärmende Stoffe verwenden, da der Poncho gern dann übergeworfen wird, wenn im Sommer ein kühleres Lüftchen zu wehen beginnt und die Sonne untergeht.
  2. Klappen Sie den Stoff in seiner Länge übereinander. Er ist dann zwei Meter lang (bei den oben angegebenen Maßen).
  3. Schneiden Sie die obere Lage von der Mitte unten aus, 75 cm vom Rand entfernt, über die Strecke von einem Meter nach oben zum Halsauschnitt. Achten Sie darauf, genau in der Mitte und parallel zu den Kanten zu schneiden. Ansonsten stört es meist, wenn Ihr Poncho nicht symmetrisch gearbeitet ist. Aber auch Asymmetrie verträgt ein Poncho relativ gut, weit besser als ein auf Taille genähtes Jackett. Aber lassen Sie die gewollte Asymmetrie dann auch deutlich ins Auge fallen, damit man nicht denkt, es wäre nur ein Fehler. Ein asymmetrischer Poncho ist dann eben ein Poncho im japanischen Stil, wie die Kleidung von Yoji Yamamoto.
  4. Schneiden Sie ein Dreieck in die Rückseite des Stoffs, und zwar dort, wo Ihr Hals ist (Halsauschnitt hinten). Fast das Einzige, was Sie falsch machen können bei einem Ponchoschnitt, der als Auschnitt ein Loch hat, ist, den Ausschnitt, durch den Sie mit ihrem Kopf schlüpfen, zu klein zu schneidern. Aber bei dieser Anleitung hier für einen Poncho ist auch diese Sorge, Sie könnten sich vernähen, überflüssig. Die Anleitung hier sieht nur auf einer Seite einen Ärmel vor. Die andere Seite liegt wie ein breiter Schal über Ihrer Schulter. (Darin besteht die Asymmetrie; ansonsten ist die Rückseite genauso lang wie die Vorderseite und auch die beiden "Ärmel" sind gleich lang.) Bei solchen asymmetrischen Ponchos sollten Sie relativ viel Stoff verwenden, damit der Poncho dann auch durch seine Schwere nach unten gezogen über Ihren Schultern hängenbleibt.
  5. Nähen Sie den Poncho auf einer Seite zusammen, sodass ein Ärmel entsteht. Sie können statt einer mehr oder weniger langen Naht auch nur mit einem Knopf Rückseite und Vorderseite aneinander befestigen. (Sie können natürlich auch rechts den Poncho so zusammennähen, dass ein Ärmel entsteht.)
  6. Jetzt müssen Sie nur noch die Kanten versäubern. Dazu berauchen Sie ein Einfassband. Eine Anleitung dazu kommt auch mit nur vier Schritten aus.

So nähen Sie den Einfassstreifen des Ponchos

  1. Schneiden Sie aus Leder oder Lederimitat drei Zentimeter breite Streifen zu. Steppen Sie diese Streifen aneinander, bis Sie eine Länge haben, die ausreicht, um die Kanten Ihres Ponchos damit einzufassen. Dort, wo die Streifen aneinandergesteppt sind, kleben Sie die überstehenden Nahtzugaben fest oder nähen sie fest.
  2. Legen Sie den Einfassstreifen links auf links aufeinander. Die eine Hälfte muss dabei zwei Millimeter breiter sein.
  3. Legen Sie den Einfassstreifen um die Kanten des Ponchos. An den Kanten müssen Sie den Einfassstreifen schräg falten. Die breitere Hälfte soll auf der Innenseite Ihres Ponchos liegen.
  4. Steppen Sie nun von oben den Einfassstreifen (nicht zu fest) fest. Achten Sie darauf, dass die untere Seite des Einfassstreifens mit erfasst wird.

Den klassischen Ponchoschnitt, bei dem der Poncho vorne und hinten in einem Dreick mit der Spitze nach unten ausläuft, können Sie sich leicht selbst ausdenken: Sie müssen einfach ein Viereck so übereinander klappen, dass ein Dreieck entsteht und dann ein Loch für den Halsausschnitt vorsehen.


    Teilen: