Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Perlenkette selber machen

Anleitung - Perlenkette selber machen1:54
Video von Samuel Klemke1:54

Perlenketten sind immer ein Hingucker. Wieso nicht mal selber machen? Ob Holzperlen oder Glasperlen, ob bunt oder schlicht, ob lang oder kurz – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schon mit ein paar Grundkenntnissen können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen und wunderschönen Perlenschmuck selber gestalten.

Was Sie benötigen:

  • Perlen
  • Draht und/oder Faden
  • Verschluss
  • Schere
  • evtl. Perlen-Legebrett
  • evtl. Schmuckzange
Bild 0

Wo können Sie Perlen für Ihre Kette erwerben?

  • Eine große Auswahl an Perlen, mit denen Sie Ihre Ketten selber machen können, finden Sie in Bastel- und Spielläden, in Baumärkten, sowie bei vielen Online-Anbietern.
  • Ebenso kann bei einem Spaziergang auf dem Trödelmarkt oder beim Antiquitätenhändler manch ein „Schatz“ gefunden werden.
  • Denken Sie aber auch daran, Perlen von beschädigtem Schmuck aufzuheben, um sie in neuem Glanz erscheinen zu lassen.

Welche Perlen gibt es?

  • Neben traditionellen Holz- und Glasperlen, lassen sich genügend weitere Perlensorten auffinden, um Ihre Kette zu variieren.
  • So gibt es z.B. auch Wachs-, Muschel- oder Kunstperlen, Perlen mit Motiven, Rocailles Perlen oder Perlen im Antik-Look.
  • Für den Anfang bietet sich eine sogenannte Perlenmischung an.
  • Welche Perlen Sie letztendlich für Ihre individuelle Kette brauchen, hängt vom gewünschten Effekt ab. Mit unterschiedlichen Größen, Farben und Materialien können Sie unterschiedliche Ketten –  für jede Gelegenheit und für jeden Geschmack – kreieren.
  • Bewahren Sie Ihre Perlen am Besten in transparenten Behältern auf, und sortieren Sie sie nach Material und Farbe um sie im Blick zu behalten. Das fördert die Kreativität!

Was man zu Fäden und Drähten von Perlenketten wissen sollte

  • Für den Faden oder Draht Ihrer Kette, stehen Ihnen die unterschiedlichsten Sorten zu Verfügung: Lederbänder, Kupfer-, Metall- oder Messingdrähte sowie Baumwoll- und Nylonfäden.
  • Die Wahl des Materials ist von der angewandten Technik und dem gewünschten Ergebnis abhängig.
  • Drähte und Fäden in unterschiedlichen Farben und mit verschiedenen Durchmessern finden Sie in oben genannten Läden sowie in einigen Kurzwarengeschäften.
Bild 6

Der Verschluss Ihrer Perlenkette

  • Eine Kette mit Lederband können Sie auf der gewünschten Länge mit einem schönen Knoten abschließen.
  • Sie können aber auch auf verschiedene Verschlüsse zurückgreifen.
  • Bei vielen Online-Anbietern sowie in den erwähnten Läden können Sie unterschiedliche Verschlüsse erwerben: Karabinerhaken, Schnapp-, Feder- und Schraubverschlüsse.
  • Es bietet sich an einen Basissatz an Kettenverschlüssen zu erwerben um den je passenden Verschluss immer zur Hand zu haben.

Welches Werkzeug benötigen Sie für Ihre selbstgemachte Perlenkette?

  • Zur Verwirklichung Ihrer individuellen Perlenkette, sollten Sie in den meisten Fällen mit einer Schere auskommen.
  • Allerdings können Sie auch auf fachmännisches Schmuckwerkzeug zurückgreifen. So können z.B. Schmuckzangen manche Techniken erleichtern.
  • Ebenso lohnt sich der Erwerb eines Perlen-Legebrettes, mit welchem Sie Ketten im Voraus planen und entwerfen können.

Mit welchen Techniken kann man Perlenketten selber machen?

Auf Grund der Vielzahl unterschiedlicher Techniken, mit denen Sie Perlenketten selber machen können, werden hier nur einige Grundtechniken vorgestellt. Bei der einfachen Technik fädeln Sie die Perlen nacheinander auf und schließen Sie die Kette mit einem Verschluss ihrer Wahl ab. Schon hiermit lassen sich durch ein kreative Auswahl unterschiedlicher Farben, Perlenarten und Perlenformen originelle Ketten gestalten.

Perlenketten knoten

  • Vor und nach jeder Perle wird ein eng anliegender Knoten geknüpft, so dass jede einzelne Perle hervorgehoben und vor Reibung geschützt wird. Sollte der Faden reißen, besteht zudem nicht die Gefahr, einzelne Perlen zu verlieren.
  • Mit der Knoten-Technik sind schöne optische Effekte möglich. Fädeln Sie z. B. auf einem Gummi- oder Lederband nur wenige (besondere) Perlen, in einem größeren Abstand zueinander auf.
  • Mit Hilfe des Legebrettes lässt sich die Symmetrie von gegenüberliegenden Perlen (rechts und links) leichter einhalten.
  • Der Vorteil dieser Technik: Sie können mit Perlen aus unterschiedlichen Materialien und Größen arbeiten – mit Hilfe der Knoten verrutscht nichts. Außerdem brauchen Sie hierfür kein besonderes Werkzeug.
  • Mit einem schönen Anhänger zum Abschluss haben Sie mit dieser Technik schnell und einfach eine ganz individuelle Kette kreiert.

Die Quetschperlen Technik

  • Alternativ zur Knoten-Technik, können Sie mit Quetschperlen arbeiten und Perlenketten selber machen.
  • Diese Technik erfordert zwar etwas mehr Zeitaufwand und Werkzeug, allerdings bietet Sie die Möglichkeit, elegante Ketten zu gestalten.
  • Quetschperlen sind nicht zum Verzieren gedacht, sondern haben eine fixierende Funktion. Entscheiden Sie sich bei dieser Technik für einen Schmuckdraht Ihrer Wahl.
  • Fixieren Sie in einem ersten Schritt einen Verschluss und beginnen Sie erst dann damit, die Perlen aufzufädeln.
  • Vor und nach jeder Perle wird eine Quetschperle aufgefädelt, welche dann mit einer Schmuckzange „gequetscht“ wird. So rutscht die Perle nicht mehr entlang des Drahts.
  • Auch hier können Sie größere Abstände zwischen einzelnen Perlen lassen. Durch die edle Drahtoptik, gestalten Sie eine zeitlose und etwas weniger prunkvolle Kette, die jedes klassische Abendkleid zum Glänzen bringt!

Grundsätzlich gilt: Probieren Sie es einfach aus! Mit Übung und Kreativität lassen sich verblüffende Ketten kreieren, auf die Sie stolz sein können!

Bild 15
Bild 15
Bild 15

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos