Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Papierlaternen basteln

Anleitung - Papierlaternen basteln3:10
Video von helpster3:10

Ob zu St. Martin, für den adventlichen Tisch oder für den Sommerabend auf der Terrasse: eine Papierlaterne ist eine gelungene Dekoration und sorgt schnell für angenehme Atmosphäre. Mit wenigen Handgriffen und ein paar kreativen Ideen können Sie diese einfach selbst basteln.

Was Sie benötigen:

  • Buntes Transparentpapier, Stoffe oder Kunststoffe
  • fester schwarzer Karton
  • Klebstoff (Sprühkleber)
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Stift
  • Runde, große Käsedosen aus Pappe (etwa von Camembert)
  • Eine Kerze (max. 7cm Höhe) oder ein Teelicht

Für den Martinsumzug, wie er am 11. November in vielen Orten veranstaltet wird, pflegen Kinder selbst gebastelte Laternen mit Kerzen an einem hölzernen Stab durch die Orte zu tragen. Vielleicht hat Ihr Kind ja Lust, Ihnen beim Basteln und der Gestaltung zur Hand zu gehen?

  1. Ausgangsbasis Ihrer Laterne ist eine Käsedose aus Pappe, wie Sie sie in jedem Supermarkt erhalten können. Den Boden verwenden Sie auch als Boden; der Deckel ergibt den Abschlussrand Ihrer fertigen Laterne. Sie können vorbereitend bereits die lose Pappeinlage entfernen – übrig bleibt der Pappring.
  2. Nun messen Sie den Umfang der Käsedose aus. Das geht am Einfachsten, indem Sie ein Maßband außen um die Käsedose legen. Zu den ermittelten Maßen addieren einen Kleberand von ca. zwei cm Länge.
  3. Überlegen Sie, wie hoch Ihre Laterne werden soll. Im Prinzip liegt das bei Ihnen – bedenken Sie jedoch, dass Sie noch mit der Hand hineingreifen können sollten, um die Kerze im Inneren anzuzünden, und dass sehr hohe Laternen (Höher als doppelter Durchmesser) an Stabilität einbüßen.
  4. Gemäß des Umfangs +2 cm und Ihrer Wunschhöhe können Sie nun Transparentpapier in der gewünschten Farbe zuschneiden. Sie benötigen diesen Zuschnitt in doppelter Ausführung. Legen Sie einen der beiden identischen Papierbögen mit der späteren Unterkante zu sich zeigend vor Ihnen aus.
  5. Jetzt beginnen Sie mit der Gestaltung: Sie können Muster oder Sterne, Tiere oder eine kleine Bildergeschichte auf Ihrer Laterne befestigen. Zunächst schneiden Sie die gewünschten Motive aus. Hierfür können Sie entweder andersfarbiges Transparentpapier verwenden (dies bietet sich bei einer hellen Grundlage an), oder aber Sie wählen schwarzen Karton (damit entstehen richtige Schattenrisse). Diese kleben Sie nun in der gewünschten Anordnung auf die papierne Grundlage (Transparentbogen).
  6. Sobald Sie mit der Dekoration fertig sind, kleben Sie den zweiten Transparentpapierzuschnitt deckungsgleich darauf. Dies geht am besten mit Sprühkleber. Achten Sie darauf, möglichst flächendeckend zu kleben, damit sich zwischen den Papieren keine Abstände bilden können.
  7. Legen Sie probehalber die Enden des Papierkörpers aufeinander. Prüfen Sie, ob Ihnen die Laterne halbwegs stabil erscheint. Ist dies nicht der Fall (etwa weil das Transparentpapier zu dünn ist oder die angebrachte Dekoration recht schwer), ziehen Sie zusätzliche Befestigungen ein: Einfach zwei Streifen festen schwarzen Kartons in Länge der Laternenhöhe zuschneiden und in regelmäßigen Abständen als „Gerüst“ aufkleben.
  8. Nun können Sie die Laterne „montieren“: Legen Sie den Papierkörper um den Käsedosenboden und markieren Sie die Schnittstellen. Nun kleben Sie die Enden endgültig aufeinander, und ziehen den Papierschlauch über den Boden, wo sie ihn festkleben. An den oberen Rand der Laterne kleben Sie den Deckel der Käsedose.
  9. Um die Laterne für den Martins-Umzug zu rüsten, bohren Sie nun vorsichtig zwei kleine Löcher in die gegenüberliegenden Seiten des oberen Randes. Ziehen Sie Blumendraht hindurch, und zwar etwa so lang wie der eineinhalbfache Durchmesser der Laterne. Es entsteht eine lockere Schlaufe; diese zwirbeln Sie in der oberen Mitte zu einer Lasche, durch die genau der Holzstock passt.
  10. Nun müssen Sie nur noch eine kleine Kerze (sicherer ist ein Teelicht) auf dem Boden der Laterne befestigen; das geht mit flüssigem Wachs oder doppelseitigem Klebeband.

Kreative Varianten für Ihre Papierlaterne

  • Tischlaterne: Für kleine Tischlaternen verwenden Sie Pappringe als Basis, die Sie selbst biegen. Es entsteht ein Schlauch, den Sie einfach über ein Teelicht stülpen können (sicherheitshalber können Sie dieses auch auf dem Tisch befestigen).
  • Multicolor: Sie können natürlich auch statt einer durchgehenden Transparentpapiergrundlage Streifen zu einem Laternenkörper der gewünschten Größe zusammenkleben.
  • Florales Design: Besonders schön sieht es aus, wenn Sie gepresste Blumen zwischen die Transparentpapierlagen legen.
  • Leuchtende Tiere: Durch Anbringung tierischer Attribute außen an der Laterne (etwa Flossen und Schuppen für einen Fisch) können Sie noch fantasievollere Formen verwirklichen. 

Sicherheitshinweis Kleinkinder: Bei kleineren Kindern empfiehlt sich unter Umständen eine elektrische Glühbirne statt einer Kerze; Sie können entsprechende Vorrichtungen (Glühbirne, Stab, Batterie) im Bastelladen kaufen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos