Alle ThemenSuche
powered by

Anleitung - Oliven einlegen

Genießen Sie den Sommer und bringen Sie eine mediterrane Note in Ihre Küche: mit selbsteingelegten Oliven! Als Bestandteil eines Salates, als kleine Besonderheit zu Fleischgerichten oder als kleiner Appetitanreger serviert – eingelegte Oliven lassen sich vielfältig einsetzen. Mit wenigen Schritten lassen sich köstliche und vielfältige Marinaden zubereiten.

Anleitung - Oliven einlegen
Video von Marie Lawell

Was Sie benötigen:

  • Die Grundzutaten:
  • 500g Oliven
  • 300g grobes Salz (Meersalz)
  • 2 Lorbeerblätter
  • Schale einer unbehandelte Zitrone
  • 1 TL Pfefferkörner (unterschiedliche Sorten)
  • ausreichend Olivenöl um die Oliven in einem Glas zu bedecken.
  • Zutaten für die „Zitrone-Knoblauch-Rosmarin-Marinade“:
  • 1 Zitrone (Schale und Saft)
  • 2 fein geschnittene Knoblauchzehen
  • 2 EL frischer Rosmarin
  • Zutaten für die „Chili-Limetten-Anchovis-Marinade“
  • 1 TL getrocknete Chili-Raspeln
  • Schale von 2 unbehandelte Limetten
  • 4 gehackte Anchovis
  • Grundsätzlich sollten Sie beim Einlegen zwischen frischen und bereits eingemachte Oliven unterscheiden. Üblicherweise bekommen Sie im Supermarkt nur letztere: Die Oliven werden in einer Salzlake (in Gläser oder unter Plastikfolie) verkauft. In den Anbaugebieten (z.B. Frankreich, Griechenland, Türkei) können Sie auch frische Oliven erwerben.
  • Beide Arten von Oliven lassen sich, wenn auch auf unterschiedliche Art, einlegen. Die folgenden Basisanleitungen gelten für die meisten Olivensorten.
  • Mit unterschiedlichen Kräutern, und mit weiteren Zutaten, lassen sich die vorgestellten Marinaden erweitern und individuell gestalten.

Das Einlegen von frischen Oliven

  1. Schneiden Sie die Oliven etwas ein, um die Bitterkeit etwas zu mildern. Lassen Sie die Oliven zwei bis vier Wochen in frischem Wasser »baden«. Tauschen Sie das Wasser regelmäßig aus (alle 1-2 Tage).
  2. Wenn die Oliven nicht mehr bitter sind, verteilen Sie diese auf Küchenpapier. Lassen Sie die Oliven gut abtropfen (über Nacht).
  3. Fügen Sie die Oliven in einen Kochtopf. Geben Sie Salz, Lorbeerblätter, Zitronenschale und Pfefferkörner hinzu. Übergießen Sie dann die Mischung mit 2,5 Liter kochendem Wasser. Bringen Sie den Topfinhalt zum Kochen, und lassen Sie alles bei niedriger Temperatur fünf Minuten köcheln. Das ergibt die sogenannte Salzlake.
  4. Sie können nun die Oliven samt Lake in sterilisierte (d.h. mit kochendem Wasser ausgespülte) Gläser abfüllen. Nach einer Woche sind die Oliven genießbar und lassen sich bis zu zwei Monate im Kühlschrank aufbewahren. Sie können aber auch die Oliven anschließend marinieren bzw. in Öl einlegen. Füllen Sie diese nicht in Gläser ab und folgen Sie anstatt dessen die nächsten Schritten.
  5. Lassen Sie die Oliven gut abtropfen, um sie erneut 1 Stunde in kaltem, frischem Wasser ziehen zu lassen.
  6. Vermengen Sie anschließend in einer Rührschüssel, die gut abgetropften Oliven mit den Zutaten der ausgewählten Marinade.
  7. Geben Sie die Oliven in sterile Gläser (z.B. Einweckgläser). Füllen Sie die Gläser mit Olivenöl auf, sodass die Oliven bedeckt sind. Verschließen Sie die Gläser sorgfältig und lassen Sie die Oliven mindestens 7 Tage lang durchziehen. Auf dieser Weise lassen sich die Oliven bis zu 6 Monate im Kühlschrank aufbewahren.

So legen Sie in Salzlake gekaufte Oliven ein

  • Zunächst gilt es die Oliven 1-2 Wochen in ein Wasserbad zu geben.
  • Wenn die Oliven nicht mehr salzig schmecken, können sie (wie frische Oliven) in Öl eingelegt werden. Folgen Sie dazu der obigen Anleitung, ab Schritt 6.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Berliner selber machen
Anna-Maria Schuster
Essen

Berliner selber machen

Süß und fettig – das ist die magische Kombination, die einen guten Berliner auszeichnet. Das ist der Gesundheit zwar nicht immer zuträglich, in Maßen aber erlaubt und noch dazu …

Schneewittchentorte - so wird´s gemacht
Theresa Schuster
Essen

Schneewittchentorte - so wird's gemacht

"Rot wie Blut, schwarz wie Ebenholz..." Das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen kennt wohl jeder. Dieses bekannte Märchen verleiht auch einem Kuchen auf Grund …

Fladenbrot selber machen - Rezept für den Teig
Fanni Schmidt
Essen

Fladenbrot selber machen - Rezept für den Teig

Das Fladenbrot lässt sich schon fast als Urform des Brotes bezeichnen. Da der Teig hauptsächlich aus Wasser und Getreide besteht, und dadurch nur wenig aufgeht, erhält es seine …

Original Elsässer Flammkuchen - Rezept
Alexandra Forster
Essen

Original Elsässer Flammkuchen - Rezept

Flammkuchen ist die wohl bekannteste Spezialität aus dem Elsass. Bei großer Hitze wird der dünne Teig des Flammkuchens knusprig gebacken. Ein deftiger Belag aus Zwiebeln, Speck …

Karamell selber machen
Inga Behr
Essen

Karamell selber machen

Knusper, knusper knäuschen... wie wär's mit einem Karamellhäuschen? Wenn es nicht gleich ein ganzes Haus sein muss - den Karamell können Sie auch selber machen.

Gemüsechips selber machen - Rezept
Marie Reis
Essen

Gemüsechips selber machen - Rezept

Gemüsechips sind eine gesunde und leckere Alternative zu Kartoffelchips und eigenen sich hervorragned für einen gemütlichen Fernsehabend oder eine nette Runde mit Freunden. …

Ähnliche Artikel

Pepperoni einlegen - Anleitung
Luise v.d. Tauber
Essen

Pepperoni einlegen - Anleitung

Liebhaber der würzigen Küche schätzen Pepperoni und bewahren gerne einen Vorrat auf. Zum selber Einlegen benötigen Sie nur ein paar Dinge.

Handpeeling selber machen - Anleitung
Alexandra Forster
Beauty

Handpeeling selber machen - Anleitung

Ein Handpeeling ist Bestandteil jeder professionellen Maniküre. Es entfernt raue und schuppige Haut und lässt die Hände wieder zart und gepflegt wirken. Mit wenigen Zutaten, …

Anleitung - Zucchini einlegen
Alexandra Forster
Essen

Anleitung - Zucchini einlegen

Ob als Antipasti, Tapas oder Mezze, eingelegte Zucchini sind als Vorspeise oder zu Brot und Wein in den Mittelmeerländern nicht wegzudenken. Die Herstellung variiert dabei kaum …

Feigen im Speckmantel zubereiten - ein Rezept
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Essen

Feigen im Speckmantel zubereiten - ein Rezept

Feigen im Speckmantel sind nicht nur eine leichte und dekorative Vorspeise, sondern auch ein Hingucker für jede Antipastiplatte. Dabei sind die eingewickelten Feigen leicht …

Pflaumen einfach einlegen - so geht's
Bianca Koring
Essen

Pflaumen einfach einlegen - so geht's

Pflaumen können Sie auf verschiedene Weisen einlegen. Den Sud dafür können Sie ganz nach Ihrem Geschmack kochen beziehungsweise zubereiten.

Legen Sie Gurken in Kräutersud ein.
Bianca Koring
Essen

Gurken selber einlegen - Rezept mit Kräutern

Haben Sie schon mal selber Gurken eingelegt? Wenn nicht, probieren Sie es doch mal aus, denn das Resultat schmeckt meist besser, als die fertig einlegten Gurken. Sollten Sie …

Eingelegte grüne Tomaten gelten als Spezialität.
Susanne Mielchen
Essen

Eingelegte grüne Tomaten - das sollten Sie beachten

Eingelegte grüne Tomaten sind besonders im Mittelmeerraum eine Spezialität. Die Rezepte wurden geboren, da es vielen zu schade war, die nicht mehr nachreifenden Tomaten im …

Schon gesehen?

Grüne Tomaten einlegen - zwei Rezepte
Miranda Foric
Essen

Grüne Tomaten einlegen - zwei Rezepte

Wenn von Tomaten die Rede ist, denkt man an runde, kugelige, rote Tomaten. Doch es gibt viel mehr, z.B. gelbe, violette, orangefarbene, kleine und große, gerippte und glatte …

Knoblauch einlegen - so geht´s
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Essen

Knoblauch einlegen - so geht's

Eingelegter Knoblauch ist eine willkommene Beigabe auf einem Buffet und auch als Beilage zu vielen Braten- und Grillgerichten geeignet. Benutzen Sie natives, kalt gepresstes Olivenöl dafür.

Sauerbraten einlegen - ein Rezept
Daniela Kitzhofer
Essen

Sauerbraten einlegen - ein Rezept

Sie bekommen Besuch und möchten einen ganz besonderen Braten zubereiten? Sie könnten doch mal einen Sauerbraten selbst einlegen! Das ist ganz einfach.

Das könnte sie auch interessieren

Endiviensalat kann schnell bitter schmecken.
Melanie Schnurr
Essen

Endiviensalat schneiden - so geht's richtig

Der Endiviensalat ist trotz seines bitteren Geschmacks sehr beliebt. Er enthält zahlreiche Mineralstoffe und schmeckt auch gegart oder in der Suppe sehr gut. Die klassische …

Ras el-Hanout ist eine intensive, süß-bitter-scharfe marokkanische Gewürzmischung.
Nane Gisela Busse
Essen

Ras el-Hanout - Rezept

Sind Sie auch fasziniert von der geschmacklichen Fülle der orientalischen Küche? Den Speisen des arabischen Raumes werden eine Vielzahl von Gewürzen beigegeben. Bestimmte …

Machen Sie Ihre Pommes nach Belieben selber.
Inga Behr
Essen

Pommes selber machen

Lieber knusprig und braungebrannt? Lieber weich? Wie für alles im Leben gilt auch bei Pommes: Geschmäcker sind verschieden. Wenn Sie Pommes selber machen, können Sie sie jedoch …

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung
Inga Behr
Essen

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung

Auberginen sind roh ungenießbar. Gegrillt schmeckt sie jedoch vorzüglich - vorausgesetzt, Sie mögen diese "Eierfrucht", wie die Aubergine auch noch genannt wird. Für den Fall, …

Apfelmus ist gesund und schmeckt zu jeder Jahreszeit.
Daniela Kitzhofer
Essen

Apfelmus kochen - so geht's

Äpfel sind ein beliebter Vitaminspender. Als Dessert oder zu Reibekuchen werden sie gern als Apfelmus gereicht. Kochen Sie Ihr Apfelmus selbst. Ohne Geschmacksverstärker oder …