Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Gurken pflanzen

Die Gurke ist eine alte Kulturpflanze und wird auf der ganzen Welt gern gegessen. Sie ist kalorienarm, erfrischend und auch in der Kosmetik für ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung bekannt und beliebt. Ob eingelegt, im Salat oder als Schmorgemüse, sie lässt sich in der Küche unendlich oft kombinieren und ist besonders schmackhaft, wenn man sie selber angebaut hat. Da sie sich leicht kultivieren lässt, erfreut sie sich bei Hobbygärtnern sehr großer Beliebtheit. Es gibt ungefähr vierzig Gurkenarten. Dabei wird zwischen Salatgurken, Einlege- und Schälgurken unterschieden.

Die Gurke ist eine der ältesten und beliebtesten Kulturpflanzen.
Die Gurke ist eine der ältesten und beliebtesten Kulturpflanzen.

Was Sie benötigen:

  • Gurkensamen
  • Gurkenjungpflanzen
  • Fruchtbarer Boden oder Blumentopferde
  • Düngemittel, am besten Pferdemist oder Kompost
  • Mulchfolie
  1. Einlege- und Schälgurken können direkt ins Freiland gesät werden. Die kälteempfindliche Salatgurke hingegen wird zumeist im Gewächshaus gezogen. Daher empfiehlt es sich, diese nicht selbst zu säen, sondern als Gurkenjungpflanze im Gartenfachgeschäft zu kaufen und direkt in Ihrem Garten zu pflanzen. Die beste Zeit für die Aussat der Gurken ist der April.
  2. Wie oben erwähnt sind Gurken relativ kälteempfindlich. Daher benötigen Sie einen sonnigen bzw. nur leicht schattigen und vor allem windgeschützten Ort in Ihrem Garten, um sie zu pflanzen. Sollte der Windschutz nicht von einem Gebäude oder einer eigens dafür gebauten Vorrichtung ausgehen, sollten Sie die Gurken in der Nähe von hochwachsenden Gemüsesorten wie z.B. Erbsen oder Zuckermais pflanzen.
  3. Setzen Sie die Jungpflanzen in den ersten Wochen in eine geschlitzte Mulchfolie ein. Diese führt zur Erwärmung des Bodens, weil sie tagsüber die Sonnenwärme speichert und nachts an die Jungpflanzen abgibt. Dadurch kann die Gurke auch bei niedrigeren Temperaturen besser wachsen. Außerdem verhindert die Folie die Austrocknung des Bodens und somit der Pflänzchen. Zudem fördert Mulchfolie die Wurzelbildung.
  4. Setzen Sie die Gurkenpflanzen in einem Abstand von je 40cm ein. Der Reihenabstand sollte ca. 1,40m betragen.
  5. Für den Wachstum der Gurken ist es extrem wichtig, dass sie in einen fruchtbaren, lockeren und warmen Boden gesetzt werden. Auch darf der Boden nicht austrocknen, da die Pflanze sofort Schaden nimmt, wenn die Oberfläche hart wird und verkrustet.
  6. Achten Sie darauf, dass der Boden stets flach gehalten wird und decken Sie ihn einmal im Monat mit einer dicken Mulchschicht ab.
  7. Das Düngen der Gurkenpflanzen ist extrem wichtig. Am besten gedeihen die Jungpflanzen mit Rinder- oder Pferdemist – dieser lockert und erwärmt den Boden. Sollten Sie diesen nicht bekommen, empfiehlt sich grober Kompost, den Sie am besten mit Torf und gehäckseltem Stroh vermengen. Besonders effektiv ist Kompost, wenn er halb verrottet und schwarz gefärbt ist. Im Notfall können Sie auch mit gekauftem Düngemittel arbeiten. Lassen Sie sich in einem Gartencenter informieren, welches Produkt am besten für Gurkenpflanzen geeignet ist. Verwenden Sie auf jeden Fall ein stickstoffarmes und chlorfreies Düngemittel.
  8. Gurken sind in der Anfangszeit sehr empfindlich. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sollten Sie sie mit handwarmem Regenwasser gießen.
  9. Sobald die Pflanze die erwünschte Länge erreicht hat, müssen Sie den Haupttrieb oberhalb des sechsten Blattes abschneiden. Die Spitzen der Seitentriebe sollten Sie nach dem siebten Blatt kürzen. Durch diese Beschneidung wird die Pflanze kräftiger. Zudem erhöhen Sie so den Ernteertrag.
  10. Besonders Freilandgurken wachsen üppiger und kräftiger, wenn Sie sie zusammen mit Dill und Basilikum setzen. Auch werden Sie in Gesellschaft dieser Kräuterpflanzen weniger oft von Mehltau befallen. Zwiebeln, Knoblauch, Erbsen und Buschbohnen fördern ebenfalls den Wachstum von Gurkenpflanzen. Kartoffeln, Tomaten, Radieschen, Rettich und Rosmarin hingegen, sollten nicht in der Nähe von Gurken gepflanzt werden.
  11. Viel Erfolg beim Anlegen Ihres Gurkengartens und eine reichhaltige Ernte!
Teilen: