Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Garnelen zubereiten

Anleitung - Garnelen zubereiten1:25
Video von Bastian Loos1:25

Garnelen galten in Feinschmecker-Kreisen stets als ausgesprochene Delikatesse und waren früher ausschließlich in der „gehobenen“ Küche beheimatet. Mittlerweile haben sich die Meeresfrüchte in Form von schnell verfügbaren Tiefkühlprodukten in den Supermärkten etabliert und hielten verstärkt Einzug auf dem privaten Speiseplan. Garnelen sind reich an Eiweiß, sehr fettarm und vielseitig mit anderen Speisen zu kombinieren. Gerade in der Grill-Saison bieten sich Garnelen als leckere fleischlose Alternative an.

Was Sie benötigen:

  • siehe jeweiliges Rezept
  • Es gibt verschiedene Arten von Garnelen, die in ihrer Größe stark variieren. „Shrimps“ lautet die Bezeichnung für kleinere Garnelensorten. Rosa Eismeer-Shrimps eignen sich z.B. gut als Beigabe für Salate. Riesengarnelen, häufig „King Prawns“ genannt, besitzen besonders viel saftiges, festes Fleisch und sind ideal für den Grill.
  • Wenn Sie tiefgefrorene Garnelen kaufen, sollten diese bereits geschält und möglichst auch entdarmt sein (siehe Packungsaufschrift). Der Garnelen-Darm ist zwar grundsätzlich essbar, sieht aber wenig appetitlich aus und kann mitunter für einen bitteren Geschmack sorgen.
  • Garnelen enthalten sehr viel Cholesterin. Falls Sie einen erhöhten Cholesterin-Spiegel haben, sollten Sie nicht öfter als einmal in der Woche Garnelen verzehren.

 Aromatische Garnelen im Weißweinfond

Das brauchen Sie: Eine Packung tiefgefrorene Garnelen, 1 Knoblauchzehe, trockenen Weißwein, ein kleines Stück Butter, 1 EL Sahne, Estragon, Pfeffer, evtl. weitere Gewürze. So geht es:

  1. Lassen Sie die tiefgefrorenen Garnelen bei Zimmertemperatur auftauen (und gießen Sie anschließend das Wasser ab). Sollten die Garnelen sehr geruchsintensiv sein, hilft es, sie mit etwas Zitronensaft zu beträufeln.
  2. Garnelen gehören zu den beliebtesten Meeresfrüchten. Man kann sie frisch oder gefroren …

  3. Ein wenig Öl in einer Pfanne erhitzen, die Knoblauchzehe würfeln und kurz anschwitzen lassen. Danach die Garnelen dazugeben und sie auf jeder Seite etwa 3 Minuten anbraten. Sollte sich während des Bratvorgangs sehr viel Wasser ansammeln, müssen Sie es abgießen.
  4. Anschließend löschen Sie die Garnelen mit einem Schuss Weißwein ab und fügen die Butter sowie die Sahne hinzu. Alles nochmal kurz(!) zum Köcheln bringen, bis ein gebundener Fond entstanden ist. Zum Schluss die Garnelen mit Estragon, Pfeffer und eventuell weiteren Gewürzen abschmecken.

Gegrillte Garnelenspieße „thailändische Art“

Das brauchen Sie: Zwei Packungen tiefgefrorene Garnelen, eine halbe rote Paprika, Baby-Maiskölbchen (Konserve), 1 Knoblauchzehe, 2 frische Chili-Schoten und 1 EL gehackte, getrocknete Chili-Schoten,  5 EL Reisweinessig, 30ml Sesamöl, 100g feinen Zucker, 1 knappen TL Ingwerpulver. So geht es:

    1. Lassen Sie die Garnelen auftauen (siehe Rezept 1).
    2. Für die Marinade die Knoblauchzehe, die halbe Paprika und die frischen Chili-Schoten fein hacken, mit ¼ l Wasser, dem Reisweinessig und dem Zucker aufkochen und eine halbe Stunde köcheln lassen. Anschließend das Sesamöl, den 1 EL gehackte Chili-Schoten und das Ingwerpulver hinzufügen.
    3. Die Baby-Maiskölbchen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Garnelen (abwechselnd) auf Grillspieße stecken. Diese ca. 15-30 Minuten in die Marinade einlegen.
    4. Vor dem Grillen die Garnelenspieße abtropfen lassen und von jeder Seite ca. 4 Minuten grillen.

    Garnelen in Knoblauch

    Das brauchen Sie: 8 frische, rohe Garnelen (Menge für eine Vorspeise), 1 Knoblauchzehe, 2 frische kleine Chili-Schoten, etwas gehackte Petersilie, 50ml Olivenöl, 100ml Hühnerbrühe, Salz und Pfeffer. So geht es:

      1. Kaufen Sie, wenn möglich, bereits geschälte und entdarmte Garnelen. Sollten Sie allerdings noch ihre Schale tragen, müssen Sie die Schalentiere bis auf den Schwanz schälen und den Darm per Hand herauslösen.
      2. Die Knoblauchzehe fein hacken, das Olivenöl mit der heißen Hühnerbrühe verrühren und in eine flache, kleine Auflaufform gießen.
      3. Die Garnelen, den Knoblauch, die Chili-Schoten und die Petersilie in die Auflaufform geben. Das Ganze etwas salzen und die Form in den unteren Bereich Ihres Backofens stellen.
      4. Bei 170-180 Grad Heißluft oder 190-200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 20 bis 25 Minuten backen und die Garnelen nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

      Schnelle Garnelen-Gemüse-Pfanne

      Das brauchen Sie: 450g rohe, geschälte und entdarmte Garnelen, 6 Frühlingszwiebeln, 1 grüne und 1 rote Paprika, 200g Brokkoliröschen, 2 EL Sonnenblumen- oder Erdnussöl, 1 gehackte Knoblauchzehe, 2 EL trockenen Sherry oder 4 EL chinesischen Reiswein, Salz, Pfeffer; nach Belieben etwas gekochten Reis. So geht es:

      1. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, die beiden Paprika entkernen und in dünne Streifen schneiden.
      2. Das Öl in einer Pfanne leicht erhitzen, die Frühlingszwiebeln, die Paprika-Streifen und den Knoblauch bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten.
      3. Die Brokkoliröschen in dünne Stücke schneiden und zusammen mit den Garnelen in die Pfanne geben, weitere 5 Minuten garen bzw. anbraten, bis die Garnelen eine rosé-weiße Farbe angenommen haben. 
      4. Zuletzt den Sherry oder den Reiswein unterrühren und alles nochmal mit Salz, Pfeffer etc. abschmecken. Nach Belieben den gekochten Reis dazu reichen oder vor dem Servieren unter die Garnelen-Mischung rühren.

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos