Alle Kategorien
Suche

Anleitung für ein Vogelhaus mit Futterspender

Im Winter finden Vögel unter einer geschlossenen Schneedecke nicht genügend Nahrung. Versorgen Sie unsere gefiederten Freunde mit Körnern und Co. und streuen Sie dieses in ein vor der Witterung geschütztes Vogelhaus mit Futterspender.

Ein Vogelhaus bietet heimischen Vögeln im Winter Nahrung.
Ein Vogelhaus bietet heimischen Vögeln im Winter Nahrung.

Was Sie benötigen:

  • Säge
  • Hammer
  • Schraubenzieher
  • Schrauben
  • langes Lineal
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine
  • Holzleisten
  • Dreiecksleiste
  • Dachpappe
  • Kantholz, 10 x 10 cm
  • Bodenhülse zum Einschrauben oder Einschlagen, 10 x 10 cm

Das Vogelhaus wird aus Holz gefertigt und besteht aus einem Boden, zwei Leisten, einem Dach und einem Kantholz, das als Ständer dient. 

  • Zunächst sägen Sie die Bodenplatte in einer Größe von mindestens 20 x 20 Zentimetern, besser 30 x 30 Zentimetern, zu. Sie können sich die Bodenplatte auch im Baumarkt zuschneiden lassen.
  • In die Mitte der Bodenplatte bohren Sie mit einem Holzbohrer-Aufsatz der Bohrmaschine ein Loch.
  • In das Kantholz bohren Sie ebenfalls ein Loch derselben Größe, mindestens Größe 6.

Ein Dach für das Vogelhaus

  • Um das Futter vor Regen und Schnee zu schützen, setzen Sie ein Dach auf. Dazu setzen Sie etwa in der Mitte der Bodenplatte, jeweils am Rand der Bodenplatte, zwei Holzleisten auf. 
  • Diese werden von unten mit je zwei kleinen Holzschrauben per Akkuschrauber an der Bodenplatte befestigt. Für die Dachkonstruktion zeichnen Sie mit einem Lineal zwei Dreiecke mit einer Längsseite von mindestens 30 cm (für ein 20 x 20 cm großes Vogelhaus) oder mit einer Längsseite von mindestens 40 cm (für ein 30 x 30 cm großes Vogelhaus). 
  • In der Mitte (also bei 15 cm oder bei 20 cm) messen Sie eine Höhe von 10 cm ab und markieren diesen Punkt.
  • Nun verbinden Sie diesen Punkt mit den beiden Endpunkten der Längsseiten. Sie erhalten so ein flaches gleichschenkliges Dreieck.
  • Sägen Sie anschließend das Dreieck aus und benutzen Sie das Dreieck als Schablone für ein zweites Dreieck, das gleich groß sein sollte. 
  • Schneiden Sie nun die Holzleisten mit 2 cm Überstand an jeder Seite mit einer Säge zu.
  • Die erste Holzleiste wird am unteren Ende des Daches mit kleinen Nägeln befestigt, die nächste Holzleiste überlappt die unterste Leiste so weit, dass die Holzleiste an dem höchsten Punkt des Dachgiebels endet.
  • Nun setzen Sie wieder eine Holzleiste auf das unterste Ende der anderen Dachseite und eine weitere Holzleiste so an die höchste Stelle, dass die beiden Holzleisten möglichst dicht aneinanderstoßen.
  • Die verbleibende Lücke schließen Sie am besten mit einer kleinen Dreiecksleiste, die im Baumarkt erhältlich ist.

Fester Stand bei Sturm und Regen für das Futterhäuschen

  • Nun verbinden Sie das Kantholz mit dem Vogelhaus, indem Sie eine Holzschraube durch die Bodenplatte in das Kantholz schrauben. Für die Bodenhalterung schlagen Sie eine Bodeneinschlaghülse an die gewünschte Stelle in den Boden. Das Kantholz wird nach dem Ausrichten mit der Wasserwaage mit zwei Schrauben an der Bodeneinschlaghülse befestigt.

  • Zum Schluss streichen Sie das Holz mit wetterfester Farbe oder einer Wetterschutz-Lasur. So werden Sie lange Freude beim Beobachten der Vögel in Ihrem Futterhäuschen haben.
Teilen: