Was Sie benötigen:
  • eine Heckenschere
  • bei großer umfangreicher Hecke eine elektrische Heckenschere
  • Gartenhandschuhe
  • evtl. eine Trittleiter
  1. Zuallererst sollten Sie überprüfen, ob sich in Ihrer Hecke nistende oder brütende Vögel befinden, was bis Anfang Oktober der Fall sein kann. Ist dem so, ist Ihnen vom sofortigen Schneiden der Hecke dringend abzuraten, da Sie dadurch das Leben der Vögel gefährden. Warten Sie dann einfach bis Anfang Oktober mit dem Schneiden oder erkundigen sie sich über das für Ihren Raum geltende Vogelschutzgesetz.

Eine Hainbuchenhecke richtig schneiden

Nun gilt es noch ein weiteres Merkmal Ihrer Buchenhecke herauszufinden: haben Sie eine Hainbuchenhecke (Carpinus betulus) oder eine Rotbuchenhecke (Fagus sylvatica)? Handelt es sich um erstere, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schneiden sollten Sie Ihre Hecke im besten Fall zweimal pro Jahr. Das erste Mal ungefähr am Johannistag, das entspricht der zeit um den 24. Juni. Das zweite Mal im Herbst.
  2. Ziehen Sie sich ihre Gartenhandschuhe über. Je nach Größe und Verholzungsgrad Ihrer Buchenhecke sollten Sie sich zwischen einer normalen Heckenschere und einer elektrisch betriebenen entscheiden. Erreichen Sie im Stand nicht mehr die obersten Triebe, dann stellen Sie sich auf eine Trittleiter. Achten Sie darauf dass ihre Leiter fest steht und nicht wackelt.
  3. Arbeiten Sie in der prallen Sonne, vergessen Sie nicht einen Hut aufzuziehen und genug Pausen zwischendurch zu machen.
  4. Zunächst stutzen Sie die Buchenhecke von oben nach unten auf die gewünschte Größe und Form. Schneiden Sie dabei langsam, Schnitt für Schnitt, denn Heckenscheren sind scharf und ein unbedachter Schnitt kann zu einem großen Loch in Ihrer Hecke führen.
  5. Um gerade zu schneiden, können Sie von einer Schnur Gebrauch machen, die Sie einfach waagrecht über die Hecke spannen und somit einen guten Überblick über den Schnittverlauf haben.
  6. Dann schneiden Sie seitlich die herausstehenden Triebe weg, wobei Sie darauf achten sollten, dass sich Ihre Buchenhecke nach oben hin verjüngt. Das heißt, Sie sollten sie oben etwas schmaler schneiden als unten. Das hat den Vorteil, dass dann auch die3 unteren Blätter noch genügend Licht bekommen und keine kahlen Stellen entstehen.

Eine Rotbuchenhecke richtig schneiden

  1. Bei einer Rotbuchenhecke müssen Sie schon etwas früher mit dem Schneiden beginnen. Schon früh im Jahr, vor dem ersten Laubaustrieb sollten Sie sie stutzen. Und dann ein zweites Mal im Juli. Ansonsten gehen Sie hier genauso vor wie oben beschrieben.
  2. Von Interesse ist vielleicht noch, dass das weggeschnittene Laub sich auch kleingehexelt gut als Dünger für die Hecke eignet. Streuen Sie es einfach auf den Boden unter der Buchenhecke.