Alle Kategorien
Suche

Anlaufstrom - den Kondensator im Elektromotor wechseln

Ein Elektromotor hat in der Regel einen wesentlich höheren Anlaufstrom, als die Stromstärke im laufenden Betrieb beträgt. Zu diesem Zweck ist im Elektromotor ein Kondensator eingebaut.

Elektromotoren reparieren.
Elektromotoren reparieren.

Der hohe Anlaufstrom bei Elektromotoren

Elektromotoren haben einen sehr hohen Anlaufstrom, da diese direkt nach dem Einschalten eine wesentlich höhere Stromaufnahme benötigen, um auf Drehzahl zu kommen.

  • Wird ein Elektromotor eingeschaltet, so muss dieser erst auf seine volle Drehzahl kommen und meistens gleichzeitig auch direkt ein Gerät antreiben.
  • Dadurch hat dieser in dem Moment direkt nach dem Einschalten eine sehr hohe Stromaufnahme. Diese wird als sogenannter Anlaufstrom bezeichnet.
  • Bei sehr vielen Wechselstrommotoren sind dazu sogenannte Anlaufkondensatoren eingebaut.
  • Im Falle eines Defektes muss ein solcher Kondensator ausgewechselt werden. In sehr vielen Fällen ist ein Defekt des Anlaufkondensators sogar sichtbar.
  • Bevor Sie den Anlaufkondensator austauschen, sollten Sie unbedingt die Stromversorgung zum Motor vollständig trennen.

So tauschen Sie den Anlaufkondensator aus

  1. Meistens ist der Anlaufkondensator für den Anlaufstrom in einem kleinen Gehäuse untergebracht, welches an dem Motor montiert ist. Um nun den Kondensator austauschen zu können, müssen Sie den Deckel dieses kleinen Gehäuses öffnen.
  2. Je nach Ausführung Ihres Elektromotors und des darin liegenden Kondensators befindet sich darin ein rundes oder rechteckiges Bauteil, welches mit Ihrem Ersatzteil ausgewechselt werden muss.
  3. Lösen Sie die Klemmen des Anlaufkondensators und nehmen Sie das defekte Bauteil heraus.
  4. Anschließend setzen Sie den neuen Anlaufkondensator ein und schließen ihn gemäß der beiliegenden Anschlussbelegung an.
  5. Nun können Sie den Deckel des Gehäuses wieder verschließen und den Elektromotor ausprobieren, nachdem Sie diesen wieder angeschlossen haben.
Teilen: