Wenn die Welt im Winter weiß erstrahlt und überall mit Schnee bedeckt ist, kann man Fußabdrücke leicht erkennen. Aber nicht nur Menschen hinterlassen Spuren im Schnee, sondern auch Tiere. Diese können Sie mit ein wenig Übung leicht erkennen.

Spuren im Schnee finden

  • Wenn Sie im Winter Spuren im Schnee finden möchten, die Sie leicht identifizieren können, sollten Sie möglichst nicht in der Nähe der Straße oder auf viel benutzten Wegen suchen. Dort sind meist alle Fußabdrücke übereinander und Sie können nur schwer etwas deuten.
  • Um Tierspuren zu finden, eignen sich große weiße Flächen, die mit Schnee bedeckt sind. Im Wald, auf Wiesen und grundsätzlich in ländlichen Gebieten, gibt es viele freilaufende Tiere, die deutliche Spuren im Schnee hinterlassen, wenn Sie auf Futtersuche sind.

Die Fußabdrücke von Tieren entdecken

Wenn Sie eine Fläche gefunden haben, auf der Sie deutliche Spuren im Schnee erkennen können, brauchen Sie eine gute Beobachtungsgabe, um jede Spur dem entsprechenden Tier zuzuordnen.

  1. Schauen Sie zuerst auf die Größe des Fußabdrucks. Ist er ziemlich groß, wird es sich vermutlich um ein größeres Tier handeln. Bei kleineren Abdrücken wissen Sie, dass auch das Tier ein kleineres sein muss.
  2. Achten Sie dann darauf, wie viele Abdrücke Sie im Schnee erkennen können. Sind es nur zwei, wird das Tier einen aufrechten Gang haben. Bei vier Abdrücken muss es sich um ein Tier handeln, das auf vier Pfoten läuft.
  3. Dann können Sie sich den gesamten Abdruck anschauen. Sind die Spuren dünn und krallenförmig wird es sich vermutlich um einen Vogel beim gesuchten Tier handeln. Sehen die Abdrücke wie Hufe aus, ist es ein Pferd.

So können Sie nach und nach die Spuren der Tiere im Schnee erkennen. Zu Beginn hilft es Ihnen vielleicht eine Zeichnung mit den Spuren der Tiere mitzunehmen, um diese zu vergleichen. Später schaffen Sie das bestimmt auch ohne. Viel Spaß und Erfolg!