Alle Kategorien
Suche

Angst vor Spritzen? - So gehen Sie es gelassen an

Wenn Sie eine Spritze bekommen müssen, bricht Ihnen der Angstschweiß aus und Sie möchten am liebsten davonlaufen? Sie sind mit Ihrer Angst vor Spritzen nicht alleine. Viele Menschen leiden an der Angst vor Spritzen. Hier finden Sie einige hilfreiche Anregungen, wie Sie Ihre Angst vor Spritzen in den Griff bekommen könnten.

So überwinden Sie Ihre Spritzenangst.
So überwinden Sie Ihre Spritzenangst.

Was Sie benötigen:

  • Entspannungsübungen
  • Offenheit
  • Ablenkung
  • Verhaltenstherapie

Angst vor Spritzen abbauen, so kann es klappen

  • Ganz wichtig, um Ihre Angst vor Spritzen zu mindern, ist ein offenes Gespräch mit dem Arzt oder der medizinischen Fachkraft, die Ihnen die Spritze verabreichen soll.
  • Wenn Sie im Vorfeld schon über Ihre Angst vor Spritzen gesprochen haben, kann sich die betreffende Person, die Ihnen die Spritze geben soll, darauf einstellen und sich auch dementsprechend etwas mehr Zeit für Sie nehmen. Im besten Fall vermeiden Sie so auch eine quälende Wartezeit.
  • Gut bewährt, um mit Ihrer Angst umgehen zu lernen, ist das Erlernen von Entspannungsübungen. Egal ob Sie sich für Yoga, Atemübungen oder Muskelentspannungsübungen entscheiden. Entspannen lernen hilft Ihnen dabei, Ihre Angst vor Spritzen nicht übermächtig werden zu lassen.
  • Versuchen Sie, sich vor dem Besuch beim Arzt oder dem Krankenhausaufenthalt abzulenken. Gehen Sie spazieren, hören Sie Ihre Lieblingsmusik oder lesen Sie ein Buch. Lassen Sie Gedanken, die sich nur mit Ihrer Angst vor den Spritzen beschäftigen, nicht zu.
  • Wenn Ihre Angst vor Spritzen extrem groß ist und es Ihnen dadurch unmöglich erscheint, selbst wichtige Spritzen machen zu lassen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Wenn Ihre Angst vor Spritzen unüberwindlich scheint, kann Ihnen eventuell eine Verhaltenstherapie helfen, die Angst zu überwinden oder wenigstens einzudämmen.
  • Bereiten Sie einen Arztbesuch gut vor, wenn Sie wissen, dass Sie eine Spritze bekommen werden. Vielleicht hilft es Ihnen, eine vertraute Person mit zu dem Termin zu nehmen. Lassen Sie sich genug Zeit für Ihren Termin. Denken Sie sich eine Belohnung aus. Sie könnten zum Beispiel einen Besuch im Kaffee einplanen, um sich dafür zu belohnen, dass Sie Ihre Angst vor Spritzen überwunden haben.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.