Alle Kategorien
Suche

Angeln in Venlo - darauf sollten Sie in den Niederlanden achten

Holland hat viele Kanäle, Seen und eine lange Küste zur Nordsee. Zu den geeigneten Wassersportaktivitäten gehört neben dem Bootfahren das Angeln, eine besonders im Urlaub gern gewählte Beschäftigung. Bei deutschen Angelfreunden aus dem Ruhrgebiet ist die grenznahe Stadt Venlo, gelegen an der Maas Venlo, nicht nur zu Ferienzeiten sehr beliebt. Auch weil sie hier Barsche und Hechte fangen können.

Zum Angeln auf der Maas können Sie ein Angelboot mieten.
Zum Angeln auf der Maas können Sie ein Angelboot mieten.

Das Angelrevier Venlo ist schnell über die Autobahn und dank grenzenloser Freiheit problemlos erreicht. Hier lockt die Maas, mit mehr als 935 Kilometern Länge einer der größten Ströme Europas.

Stipp- und Raubfischfang in Venlo an der Maas

  • Als besonders gut zum Stippangeln auf die große Brasse gilt die etwa zehn Kilometer lange Strecke Venlo-Blerick bis Grubbenvorst. Etwas weiter oberhalb bei Blerick an der linken Flussseite befindet sich ein kleiner Hafen, an deren steinfreien Ufern Sie die Angel für Karpfen, Rotfeder, Brasse und Rotauge auswerfen können. 
  • Doch einfach Angel auspacken und ins Gewässer stippen geht auch in den Niederlanden nicht. Erst als Mitglied im Angelverein Gennep können Sie nicht nur Angelboote mieten, sondern auch auf die Jagd nach Raubfischen wie Zander, Barsch und Hecht gehen.

Vispas - der niederländische Fischerpass

Damit Sie ihre Angel in niederländische Gewässer auswerfen dürfen, benötigen Sie entsprechende Angelpapiere. Diese erhalten Sie völlig unkompliziert vor Ort in den Angelgeschäften oder auch bei Poststellen.

  • Anders als in Deutschland brauchen Sie für das Angeln in Holland keine spezielle Fischerprüfung ablegen, um einen Angelschein erwerben zu können. Dennoch müssen Sie sich vor dem Angeln in bestimmten Gebieten und Gewässern nach eventuellen regionalen Erlaubnisscheinen erkundigen.
  • Grundsätzlich gibt es in den Niederlanden ein einheitliches System für Angelscheine. Seit 2007 sind alle Angelscheine im "Vispas" (deutsch etwa Fischerpass) zusammengefasst. Der hat die Größe einer herkömmlichen Kreditkarte, versehen mit einer Mitgliedsnummer und der jeweiligen Verbandsaufschrift ("Mitglied bei der Sportvisserij Nederland“, "Hengelsportfederatie Midden Nederland","Verein Hengelsportvereniging Wisch").
  • Mit dem Erwerb des Vispas werden Sie immer auch Mitglied in einem Angelsportverein. Von diesem erhalten Sie auch die Lijst van Viswateren, die Sie immer mit dem Vispas mitführen und bei Kontrollen vorzeigen müssen. In der Lijst van Viswateren sind neben den Bedingungen zum Vispas auch die jeweiligen Bedingungen des Angelverbandes aufgeführt.

Angeln mit und ohne spezielle örtliche Berechtigungsscheine

  • Eine Mitgliedschaft in einem Verein erlaubt immer nur das Angeln in den aufgeführten Gewässern. Dazu gibt es offene Gewässer (Kennzeichen weiße Seiten), die Sie in den Niederlanden unter Beachtung der Vereinsregeln beangeln dürfen.
  • Es kann durchaus sein, dass Sie Mitglied in mehreren Angelvereinen werden, wenn Sie in bestimmten Gewässern angeln möchten. Selbst wenn Sie im Besitz von Vispas und Vereinsmitgliedschaft sind, kann es notwendig werden, einen Tages- oder Wochenerlaubnisschein zu erwerben.
  • Für viele Angelsportfreunde, die die Angelrute lediglich für Friedfische auswerfen, dürfte sich der Kleine Vispas mit Uferbegehungsberechtigung als optimale Lösung erweisen.Mit diesem können Sie an öffentlichen und pachtfreien Gewässern angeln.

Eine Einschränkung sind einige Verbote wie die Raubfischentnahme, das Verwenden von Kunstködern und nicht lebenden Köderfisch. Das wiederum ist mit dem Erwerb des fast doppelt so teuren normalen Vispas erlaubt.

Teilen: