Alle Kategorien
Suche

Angeln im Regen - so fangen Sie viele Fische

Angeln im Regen wird von einigen Anglern hochgelobt, weil dann die Fische am besten beißen, andere sagen, das macht keinen Sinn. Das müssen Sie beachten, wenn Sie im Regen erfolgreich angeln wollen.

So wird Angeln bei Regen erfolgreich.
So wird Angeln bei Regen erfolgreich. © Mariocopa / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Regenkleidung
  • Platz am Ufer

So beeinflusst Regen die Fische

Fische leben im Wasser, also sollte Regen ihnen egal sein und keinen Einfluss auf die Tiere haben, dann würde es keinen Unterschied machen, ob Sie bei Regen oder Sonne angeln. Aber bedenken Sie Folgendes:

  • Tagelange Hitze erwärmt das Wasser und warmes Wasser enthält weniger Sauerstoff. Die Fische weichen also in kältere Zonen am Grund des Gewässers aus. Bei starkem Regen wird das Wasser abgekühlt und mit Sauerstoff durchsetzt. Das macht die Fische wieder munter, sie beginnen, Nahrung zu suchen. Das erhöht Ihre Chancen beim Angeln. Wenn es also nach einer längeren Hitzeperiode regnet, sollten sie einige Zeit nach dem Einsetzen des Regens angeln.
  • Fische sind lernfähig, sie wissen, dass bei Regen an Uferzonen einiges ins Wasser fällt, dass sie fressen können. Denken Sie nur an Früchte, die ins Wasser fallen, oder Insekten, die von Bäumen gespült werden, oder Regenwürmer die aus dem Unterschlupf kommen und wenn Sie Pech haben im Wasser landen. Regen ist für Fische also ein reichhaltiges Nahrungsangebot, besonders unter überhängenden Büschen und Bäumen und an Böschungen. Kurz vor dem Regen sind die Fische am gierigsten, also ist das die Zeit, zu der Sie angeln sollten, wenn es nicht zuvor extrem warm war. Da dieser Effekt immer geringer wird, je länger der Regen anhält, macht es wenig Sinn im Regen zu angeln, wenn tagelanger Dauerregen herrscht.

So angeln Sie im Regen richtig

  • Der schönste Fang wird Ihnen wenig Freude machen, wenn Sie eine Lungenentzündung haben, also tragen Sie Regenkleidung und unter der Kleidung einen wärmenden Pullover. Regenjacken werden schnell kalt, wenn das Wasser auf ihnen verdunstet. Ihr Körper sorgt durch seine Wärme dafür, dass das Wasser auf der Jacke verdunstet, also sorgen Sie dafür, dass die Körperwärme nicht die Jacke von innen erwärmt.
  • Schützen Sie den Kopf mit einem Hut, der das Wasser ableitet, auf die Regenjacke, nicht in den Kragen oder die Stiefel. Nur so können Sie längere Zeit im Regen angeln, ohne zu frieren.
  • Ein großer Schirm sollte ebenfalls zu Ausrüstung gehören, um die mitgebrachten Taschen und Behältnisse vor dem Regen zu schützen.
  • Suchen Sie einen Platz an einer Böschung oder bei überhängenden Bäumen und Büschen, wenn Sie den Regen für das Angeln nutzen wollen. Bei Regen macht es keinen Sinn von einem Boot aus in der Mitte eines Gewässers zu angeln, denn die Fische sind aus den schon genannten Gründen eher am Ufer zu finden.
Teilen: