Alle Kategorien
Suche

Angebranntes - den Geruch beseitigen Sie so

Nahezu jede Hausfrau kennt das: Angebranntes, dessen Geruch sich beißend von der Küche aus durch die Wohnung verbreitet und dabei eine erhebliche Rauchbildung entwickeln kann. Wie Sie die Folgen von Angebranntem beseitigen können, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.

Geruch von Angebranntem mit Essig vertreiben
Geruch von Angebranntem mit Essig vertreiben © Alfred_Heiler / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Reinigungsutensilien
  • Reinigungsmittel
  • Natron
  • Essig
  • Räucherstäbchen
  • Duftkerzen

Angebranntes und seinen Geruch wieder loswerden 

  • Als Sofortmaßnahme sollten Sie die angebrannte Pfanne oder den Topf mit frischem Wasser füllen und drei Esslöffel Natron hinzufügen. Dies wird den Brandgeruch binden.
  • Da sich Angebranntes und sein Geruch mit dem Fett der Küchendämpfe verbinden, ist es ratsam, sämtliche glatte Oberflächen zu reinigen. Verwenden Sie anstelle von herkömmlichen Haushaltsreinigern einen Essigreiniger. Dieser beseitigt das Fett ebenso gut, neutralisiert den Geruch aber viel effektiver.
  • Sicher hat sich der unangenehme Geruch auch in verschiedenen Textilien festgesetzt. Nehmen Sie alles, was Sie selbst waschen können, und geben Sie es in Ihre Waschmaschine. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die gewaschenen Textilien für ein oder zwei Tage im Freien aufhängen. Der Frischegeruch im Haushalt wird sich für Ihre Küche positiv auswirken.
  • Textilien wie Polster oder Teppiche, die nicht in der Waschmaschine gewaschen werden können, sollten Sie mit einem Textilerfrischer reinigen. Richten Sie sich dabei nach den Vorgaben des Herstellers. 
  • Stellen Sie für einige Tage vier Schalen mit Essigwasser in der Küche auf.
  • Mit Räucherstäbchen oder Duftkerzen können Sie auch die letzten Reste des Brandgeruches vertreiben.
  • Sorgen Sie auch in den nächsten Tagen dafür, dass Ihre Küche so oft wie möglich einer Lüftung unterzogen wird.

Meiden Sie ein Anbrennen von Speisen 

  • Um Angebranntes und dessen Geruch von vorneherein zu vermeiden, sollten Sie sich beim Kochen nicht ablenken lassen. Egal ob das Telefon klingelt oder die Hausglocke läutet, stellen Sie beim Verlassen der Küche immer die Herdplatten ab.
  • Benutzen Sie beim Kochen große Töpfe. Sind diese nicht bis zum Rand gefüllt, kochen sie auch nicht so schnell über.
  • Wenn Sie dem Kochwasser etwas Butter oder Öl zugeben, werden Ihnen weder Reis noch Nudeln überkochen.
  • Beim Braten in einer Pfanne erhitzen Sie zuerst die Pfanne und geben dann das Bratfett zu. Auf diese Weise wird das Anbrennen von Bratgut minimiert.
Teilen: