Alle Kategorien
Suche

Angebrannte Töpfe reinigen - so helfen alte Hausmittel

Sie haben eine Minute nicht aufgepasst und schon ist das Essen angebrannt? Nicht nur, dass der Braten nicht mehr so toll schmeckt, auch angebrannte Töpfe machen Ihnen nun das Leben schwer. Sie können sie dank ganz einfacher und alter Hausmittel wieder reinigen.

Omas Hausmittel helfen weiter.
Omas Hausmittel helfen weiter.

Was Sie benötigen:

  • Backpulver
  • Waschpulver
  • Soda
  • Schwamm
  • feiner Stahlschwamm
  • Prothesenreiniger
  • Wasser

Gute Töpfe brauchen Sie nicht sofort ersetzen, wenn Ihnen mal etwas anbrennt.

Reinigen mit Geduld

  • Angebrannte Töpfe lassen sich am sehr gut mit heißem Wasser und Waschpulver reinigen. Stellen Sie dafür einfach die Töpfe wieder auf den Herd, füllen etwas Wasser hinein und dazu zwei gehäufte Esslöffel Waschpulver. Dann kochen Sie die Mischung gründlich auf. Das Waschpulver löst in den meisten Fällen den Bodensatz der angebrannten Töpfe.
  • Eine ähnliche Wirkung erzielt auch Soda. Bei angebrannten Töpfen ist es wichtig, möglichst schnell die alten Hausmittel zum Einsatz zu bringen. Haben Sie Soda also nicht griffbereit, können Sie auch zwei Päckchen Backpulver im Topf aufkochen. Sollte sich nicht alles sofort lösen, lassen Sie die Mischung nach dem Aufkochen noch über Nacht einwirken, um die Töpfe zu reinigen. Die letzten Reste entfernen Sie mit der Spülbürste und etwas Geschirrspülmittel.
  • Ist die angebrannte Schicht nicht ganz so dick, hilft es oftmals schon weiter, wenn Sie zwei Tabletten Gebissreiniger in die Töpfe geben, mit heißem Wasser aufgießen und die Mischung einige Stunden stehen lassen. Selbst wenn Sie noch alle Ihre Zähne haben, sind solche Reinigungstabletten nützliche Haushaltshelfer und Sie sollten sie immer griffbereit haben. Sie reinigen Küchenabflüsse, Thermoskannen und WC-Keramik.
  • Eher Vorsicht ist bei einem anderen Hausmittel geboten. Chlorbleiche mit heißem Wasser aufgeschüttet oder sogar aufgekocht entwickelt gesundheitsgefährdende Dämpfe. Sie können zwar gut lüften, aber Waschmittel und Backpulver sind einfach ungefährlicher.

Angebrannte Töpfe mit der Hand reinigen

Manchmal ist die angebrannte Schicht auf dem Topfboden sehr hartnäckig. Selbst nach dem Aufkochen und einer längeren Einwirkzeit bleibt noch etwas zurück. Diese Restschicht können Sie mit der Hand reinigen.

  • Backpulver und Waschpulver kommen auch dabei wieder zum Einsatz. Verteilen Sie ein Päckchen Backpulver auf einem angefeuchteten Schwamm und reiben die angebrannten Töpfe damit aus.
  • Sie können auch eine Paste aus Waschpulver anrühren und sie mit dem Schwamm im Topf verteilen. Durch den Druck über den Schwamm und die Mittel im Waschpulver wird die Schicht fast immer ohne Rückstände aus den angebrannten Töpfen gelöst.
  • Wenn die angebrannten Töpfe sich dadurch noch nicht reinigen lassen, bleibt noch die Möglichkeit, einen Stahlschwamm einzusetzen. Sie müssen dafür einen sehr feinen, weichen Stahlschwamm benutzen. Topfkratzer sind nicht geeignet. Sie entfernen zwar zuverlässig die angebrannte Schicht, beschädigen aber auch zumeist die Töpfe.
  • Rühren Sie in einer Schüssel eine breiige Masse aus Waschpulver oder Backpulver mit Wasser an. Den feinen Stahlschwamm feuchten Sie an und verteilen eine großzügige Menge der Paste darauf. Dann reinigen Sie mit kreisenden Bewegungen die angebrannten Stellen in Ihren Töpfen. Füllen Sie die Paste immer wieder auf, damit der Stahlschwamm nicht direkt auf der Beschichtung in Ihrem Topf herumkratzt.

Es dauert vielleicht etwas, aber Ihre Töpfe können Sie von eingebrannten Rückständen reinigen und wieder benutzen.

Teilen: