Alle Kategorien
Suche

Anerkennungsjahr als Erzieherin absolvieren - so geht's

Um die staatliche Anerkennung als Erzieherin zu erlangen, müssen Sie in einigen Bundesländern nach dem schulischen Teil der Ausbildung ein Anerkennungsjahr absolvieren. Überwiegend wird ein Anerkennugsjahr im Kindergarten oder der Kindertagesstätte angeboten, Sie können es jedoch auch in einem Heim- oder einer Jugendstätte durchführen.

Das Anerkennungsjahr können Sie z.B. in einer Kindertagesstätte absolvieren.
Das Anerkennungsjahr können Sie z.B. in einer Kindertagesstätte absolvieren.

So absolvieren Sie das Anerkennungsjahr als Erzieherin

  • Um ein Anerkennungsjahr als Erzieherin zu absolvieren, müssen Sie sich auf eine freie Stelle bewerben. Da der Etat in den Kommunen, Städten und Gemeinden grundsätzlich gering ist und Gelder schneller gestrichen werden als genehmigt, gibt es mitunter nicht ausreichend viele Stellen für alle Bewerber. Wohl dem, der sich frühzeitig um eine Bewerbung kümmert und mit guten Noten auf sich aufmerksam macht.
  • Stellen können Sie über die Arbeitsagentur, über Aushänge an den Fachschulen oder über dem jeweiligen Träger in Erfahrung bringen.
  • Wenn Sie sich erfolgreich beworben haben und ein Anerkennungsjahr in einer Einrichtung absolvieren können, werden Sie von Lehrern Ihrer Schule begleitet. Darüber hinaus müssen Sie an verschiedenen Fortbildungen teilnehmen, die Sie in der Regel nach Ihren Interessenschwerpunkten auswählen können. Außerdem stehen verschiedene Prüfungen an, die benotet werden.
  • Sie arbeiten Vollzeit in der Einrichtung und bekommen verantwortungsvolle Aufgaben. Da Sie kurz vor dem Erreichen einer vollständigen Berufsausbildung als Erzieherin sind, aber noch dazulernen und sich weiterbilden, sollte Ihnen ein Freiraum gewährt werden, in dem Sie sich ausprobieren können.
  • Während Ihrer Arbeit müssen Sie Planungen und Projekte unter pädagogischen und didaktischen Gesichtspunkten vorbereiten, die von einem Lehrer sowohl in der theoretischen Planung als auch in der Ausführung bewertet werden. Dabei geht es weniger um eine korrekte Durchführung als um eine angemessene Reflexion des eigenen Verhaltens sowie des Verhaltens der Teilnehmer.
  • Darüber hinaus werden Sie von Ihrem Lehrer Aufgaben bekommen, in denen Sie sich mit sich selbst und der Einrichtung kritisch auseinandersetzen müssen. Sie sollen das theoretische Wissen, welches Sie in der Schule erlernt haben, nun in der Praxis anwenden.
  • Während des Anerkennungsjahres werden Sie eine didaktische Einheit, d.h. ein größeres Projekt, mit Ihrem Klientel durchführen müssen. Dazu brauchen Sie eine ausgiebige Situationsanalyse sowie eine ausführliche Planung, die ebenfalls benotet wird.
  • Gegen Ende des Jahres müssen Sie sich bei Ihren Lehrern einer mündlichen Prüfung unterziehen, die sich meist auf die didaktische Einheit bezieht. Sie werden in Ihrer Arbeit natürlich auch von der Einrichtung bewertet. Die Noten Ihrer berufspraktischen Leistungen sowie die Note der mündlichen Prüfung erscheinen auf Ihrem Abschlusszeugnis als Erzieherin.
Teilen: