Alle Kategorien
Suche

Anbauplan für Gemüse - so entsteht ein Biogarten

Ein Biogarten macht - wenn er gut durchdacht ist - kaum Arbeit. Das Wichtigste ist ein ausgeklügelter Anbauplan. Eine reichhaltige Ernte von gesundem Gemüse wird Ihre Belohnung.

Biogemüse kann in jedem Garten angebaut werden.
Biogemüse kann in jedem Garten angebaut werden.

Möchten Sie einen eigenen Biogarten anlegen, dann ist ein Anbauplan für das zu kultivierende Gemüse sehr ratsam. So erhalten Sie im Vorfeld einen guten Überblick über die einzelnen Reifefolgen.

Gemüse-Anbauplan - was ist zu beachten?

  • Suchen Sie sich zuerst den geeigneten Platz für die Beete aus. Wichtig: Das Gemüse braucht viel Sonne. Außerdem ist es von Vorteil, wenn sich ein Wasseranschluss in der Nähe befindet.
  • Ein nährstoffreicher Boden ist Voraussetzung. Vor der Beetanlage düngen Sie kräftig mit Kompost oder Mist.
  • Überlegen Sie sich im nächsten Schritt, welches Gemüse Sie anbauen möchten. Achten Sie dabei auf verschiedene Reifezeiten. Des Weiteren müssen Sie sich bereits im Vorfeld entscheiden, ob Sie eine Mischkultur bevorzugen oder lieber pro Beet eine Sorte kultivieren möchten.
  • Machen Sie sich auf jeden Fall eine Skizze. Teilen Sie den Boden in mehrere Beete ein (Anzahl nach Platz). Die einzelnen Parzellen sollten nur so breit sein, dass Sie deren Mitte bequem von beiden Seiten her mit der Hand erreichen können. Planen Sie Zwischenwege mit einer Breite von mindestens 50 cm ein.
  • Im Falle einer Mischkultur ist zu beachten, dass Sie verschiedene Wuchsformen innerhalb eines Beetes kombinieren. Durch die senkrecht und buschig wachsenden Pflanzen entsteht im Idealfall eine Pflanzendecke, die das Wachsen von Unkraut erschwert.
  • Ein weiterer nicht unerheblicher Vorteil der Mischkultur ist die positive Wechselwirkung der verschiedenen Gemüsearten untereinander. Bei der richtigen Auswahl wird das Wachstum gefördert und die Schädlings- bzw. Krankheitsabwehr gestärkt.
  • Wenn Sie sich für einen eher klar strukturierten Anbauplan entscheiden, denken Sie an die Fruchtfolgen. Kein Gemüse sollte 2 Jahre hintereinander auf dem gleichen Platz angebaut werden. Lassen Sie die einzelnen Sorten pro Beet jährlich rotieren.
  • Um die Beete optimal auszunutzen, pflanzen Sie Früh- und Nachkulturen neben dem Hauptgemüse. So können Sie praktisch von Frühjahr an über den Herbst bis hin zum ersten Frost ernten.

Vorteil eines Biogartens

  • Ein Biogarten braucht keine Pestizide oder ähnliches. Eine sorgfältig ausgewählte Pflanzfolge schützt die Kulturen auf natürliche Weise. Falls nötig, reicht das Aufbringen von Brennnessel- bzw. Schachtelhalmbrühe gegen Ungeziefer.
  • Der Geschmack von Biogemüse ist unübertroffen. Durch den natürlichen Anbau ist dessen Wassergehalt sehr gering und somit der Geschmack wesentlich intensiver.

Und was gibt es Schöneres als die Ernte im eigenen Garten?

Teilen: