Alle Kategorien
Suche

Ananaspflanze vermehren

Ananasfrüchte sind als wohlschmeckendes und gesundes Obst bekannt. Die exotischen Früchte stammen aus den Tropen. In unseren Breitengraden wächst sie aufgrund mangelnder ganzjähriger sommerlicher Temperaturen eher selten. Möglich ist es im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank. Dass es kaum Ananaspflanzen zu kaufen gibt, ist kein großes Problem. Ananas lässt sich ganz einfach vermehren.

Ananas mit grünem Blatt ist für Vermehrung geeignet.
Ananas mit grünem Blatt ist für Vermehrung geeignet.

Was Sie benötigen:

  • Ananas
  • Blumentopf
  • Messer
  • Erde
  • Wasser

Die Gattung der Ananas umfasst nicht nur Pflanzen mit essbaren Früchten. Einige verdanken ihre Kultivierung in deutschen Zimmern ihren dekorativen Blättern. 

Ananaspflanzen pflegen - Kulturanleitung

Ananasgewächse gehören zur Erdbromelie. Diese gedeihen in lockerer, grober Blumenerde bestens. Allerdings wachsen sie langsam. Früchte bilden einige im zweiten Wuchsjahr. Andere Ananassorten benötigen bis zu sechs Jahre.

  • Die Ananaspflanze erreicht in der Natur eine Höhe von etwa 60 Zentimetern. Einige werden sogar zwei Meter groß. Die gebogenen festen Blätter werden bis zu einem Meter lang. Eine ausgewachsene Pflanze benötigt mit einem Durchmesser von mehr als einem Meter schon einiges an Platz. 
  • Aus dem Mitteltrichter wächst ein etwa 30 Zentimeter langer Blütenstiel heraus, der von 200 bis 350 bläulichen violetten Einzelblüten gebildet wird. Zum Befruchten braucht es keine zweite Pflanze. Eine Frucht bildet sich ohne Bestäubung. Bei den Zimmerpflanzen bilden sich auch Früchte aus. Meist sind sie nicht genießbar. 
  • Als Pflanze der Tropen benötigt die Ananas helles Licht und möglichste tägliche Sonnenbestrahlung in den Morgen- oder Abendstunden. Bei einem hellen Standort sind die Farben der Blätter kräftig. Ideal sind Temperaturen von mehr als 20 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit sollte hoch sein.
  • Der Feigenkaktus gedeiht in Kübeln prächtig. Beachten Sie bei der Pflege, dass die …

Vermehren der Pflanze

Die im Supermarkt meist erhältliche essbare Ananas ist nicht besonders für Wohnräume geeignet. Die Ananaspflanze wird einfach zu groß. Wenn Sie über ein im Winter beheizbares Gewächshaus verfügen, können Sie eigene Ananasfrüchte ernten. Egal für welche Pflanze Sie sich entscheiden, das Vermehren geht einfach und ist meist erfolgreich.

  1. Zur vegetativen Vermehrung besorgen Sie eine Ananasfrucht. Geeignet ist sie, wenn sie frische und saftige Blätter hat.
  2. Schneiden Sie mit einem Messer den Blattschopf mit etwas Fruchtfleisch ab. Das Fruchtfleisch am Stiel entfernen Sie vorsichtig. Den Stiel kürzen Sie bis unter die erste Blattreihe.
  3. Den Strunk lassen Sie zwei bis drei Tage trocknen, um Fäulnis zu verhindern. Dann wird er in ein mit Wasser gefülltes Gefäß gestellt.
  4. Jetzt müssen Sie etwas geduldig sein. Nach einiger Zeit werden sich kleine Wurzeln bilden. Jetzt können Sie die Ananaspflanze in einen Topf mit einem möglichst nährstoffarmen Substrat setzen.

Eine Vermehrung ist auch durch Seitensprosse und Samen möglich. Letzteres ist im Gegensatz zur Vermehrung schwieriger und langwieriger. Wer es probieren möchte, findet die Samen etwa 5 bis 15 Millimeter unter der Fruchtschale. Bevorzugen sollte man große und reife Früchte. Bis zum Keimen kann es mehrere Monate dauern.

Teilen: