Alle Kategorien
Suche

An einer Schiebetür einen Schallschutz anbringen - Anleitung

Sie überlegen, ob Sie eine Schiebetür einbauen sollen, fragen sich aber, wie Sie einen guten Schallschutz erreichen? Vielleicht haben Sie auch bereits eine Schiebetür in Ihrer Wohnung und ärgern sich nun über die Geräusche aus den Nebenräumen. Erfahren Sie, wie Sie auch an einer Schiebetür für mehr Schallschutz sorgen können.

Eine Schiebetür ist platzsparend.
Eine Schiebetür ist platzsparend.

Was Sie benötigen:

  • Gummilippe
  • Abdichtschiene
  • Holzleiste
  • Säge
  • Schrauben
  • Klebeband
  • Schraubdreher

Schallschutz ist bei Schiebetüren nachträglich begrenzt erreichbar.

Schallschutz am Türblatt

  1. Prüfen Sie zunächst, wo die besonderen Schwachpunkte Ihrer Schiebetür liegen. Am einfachsten entdecken Sie die Ritzen, die für mangelnden Schallschutz sorgen, wenn Sie dies abends bei Dunkelheit testen.
  2. Machen Sie im Raum hinter der Schiebtür Licht an, verlassen den Raum und betrachten vom dunklen Nebenraum aus Ihre Schiebetür. Überall dort, wo Licht zu erkennen ist, helfen Maßnahmen zum Schallschutz. Zumeist ist die größte Ritze unten an der Tür. Dort sollten Sie die Abdichtschiene anbringen, die Sie im Baumarkt oder im Fachhandel erhalten.
  3. Hängen Sie die Schiebetür aus, damit die Montage einfacher ist. Sie können sie auf zwei Arbeitsböcke legen oder auch einfach auf den Boden. Die Seite, an der die Abdichtschiene angebracht werden soll, muss nach oben zeigen. Läuft Ihre Schiebtür in eine Wandverkleidung, messen Sie zuvor aus, ob die Tür auch noch mit dem Schallschutz eingeschoben werden kann.
  4. Messen Sie die Leiste aus und kürzen sie - wenn nötig - auf die Türbreite. Die meisten Schienen werden verschraubt. Sie können sie aber auch kleben, wenn Sie nur zur Miete wohnen und für Ihren Schallschutz das Türblatt nicht durch die Schraublöcher beschädigen wollen. Hängen Sie die Schiebetür wieder ein und machen wieder den Lichttest, ob die Spalte verschlossen ist. 

Zarge der Schiebetür abdichten

Sie können den Schallschutz zusätzlich erhöhen, indem Sie die Zarge so abdichten, dass die Schiebetür besser mit dem Türrahmen abschließt. Dafür sind spezielle Abdichtschienen erhältlich, die in die Zarge eingeklebt oder geschraubt werden.

  1. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie ein Dichtungsgummi wie für Fenster auf eine Holzleiste schrauben und diese Leiste dann im Türrahmen befestigen. Messen Sie dazu zunächst das Innere Ihres Türrahmens aus und sägen Vierkantholzleisten aus dem Baumarkt auf die passende Länge.
  2. Die Dichtungsgummis müssen ebenfalls auf diese Länge gekürzt und mit kleinen Schrauben auf dem Vierkantholz befestigt werden. Achten Sie darauf, dass die Gummileiste gleichmäßig angebracht wird und keine Wellen oder unterschiedliche Höhen hat. So können Sie die Schiebetür gleichmäßig über die Gummifläche ziehen.
  3. Die Leisten mit den Gummilippen werden nun so in den Türrahmen eingesetzt, dass sie genau mit der Schiebetür abschließen, wenn diese geschlossen wird. Kleben Sie sie am besten mit etwas Klebeband in der gewünschten Position fest oder bitten einen Helfer, die Leiste zu halten.
  4. Testen Sie wieder, ob sich die Schiebetür über die Gummilippe zuziehen lässt und ob im geschlossenen Zustand nun kein oder weniger Licht durch die geschlossene Tür fällt. So haben Sie auch an den Seiten der Schiebetür einen erhöhten Schallschutz. Befestigen Sie endgültig die Leisten im Rahmen mit Schrauben.
  5. Verschrauben Sie die Leisten und streichen sie bei Bedarf noch in der Farbe des Türrahmens an. Wenn Sie sie später einmal demontieren wollen, können Sie die Schraublöcher mit farbigem Silikon auffüllen, damit sie nicht so auffällig sind.

Mit den Leisten an der Schiebetür und dem Rahmen verbessern Sie den Schallschutz und verhindern zugleich Zugluft.

Teilen: