Alle Kategorien
Suche

Amerikanisches Schulsystem - Wissenswertes zu High-School und College

Deutsches und amerikanisches Schulsystem unterscheiden sich gewaltig. Ein dreigliedriges System mit Hauptschule, Realschule oder Gymnasium gibt es dort nicht.

Das amerikanische Schulsystem - ganz anders als das deutsche
Das amerikanische Schulsystem - ganz anders als das deutsche © Dieter_Schütz / Pixelio

Amerikanisches Schulsystem - Pre-School, Kindergarten, Elementary-School, High-School

Schon bei den ganz Kleinen unterscheiden sich amerikanisches und deutsches Schulsystem.

  • Die dem deutschen Kindergarten vergleichbare Einrichtung für Kinder ab drei bis vier Jahren heißt bei den Amerikanern Pre- oder Nursery-School, ist also eine Vorschule. Erst nach der Vorschule kommt in den USA der Kindergarten, der bereits Teil des Schulsystems ist. Ist der Besuch der Vorschule freiwillig, so ist der einjährige Besuch des Kindergartens in etlichen amerikanischen Bundesstaaten verpflichtend.
  • Nach dem Kindergarten besuchen die Kinder die Elementary-School, auch Grade-School genannt. Je nach Schulbezirk umfasst die Elementary-School eine unterschiedliche Anzahl an Jahren. Sie kann vier, fünf oder sechs, in Ausnahmefällen, nämlich in Schulbezirken, in denen es keine Junior High-School oder Middle-School gibt, sogar acht Jahre dauern. 
  • Auf den Besuch der Elementary-School folgt der Besuch der Junior-Highschool oder der Middle-School. Letztere, die stärker interdisziplinär organisiert ist, ersetzt immer häufiger die Junior-Highschool. Der Besuch einer dieser beiden Schulformen endet normalerweise mit der Klassenstufe acht, in Ausnahmefällen kommt noch eine neunte Klassenstufe hinzu.
  • Abschließend folgt bis zur Klassenstufe zwölf die High-School, bei der es sich also noch nicht um eine Hochschule im deutschen Sinn handelt. Viel mehr kann man sie noch am ehesten mit einer Gesamtschule vergleichen. In der High-School gibt es keine Einteilung in Klassen mehr, sondern in Kurse. In vielen Bundesstaaten können die Schüler schon mit 16 Jahren vorzeitig von der High-School abgehen, wenn die Eltern dies erlauben, in einigen herrscht Schulpflicht bis zum Alter von 18 Jahren, also dem Ende der High-School. Insgesamt verlässt circa ein Drittel der Schüler die High-School ohne Abschluss. Schüler, die die High-School erfolgreich beenden, erhalten das High-School Diploma.
  • Die Schulzensuren werden in den USA nicht in Zahlen, sondern in Buchstaben von A bis F ausgedrückt, wobei A die beste Bewertung ist.

Von der High-School aufs College oder auf die University

Wer nach der High-School studieren möchte, geht aufs College oder die University.

  • Grundsätzlich berechtigt der erfolgreiche High-School-Abschluss zur Aufnahme eines Studiums. Um angenommen zu werden, müssen die potenziellen Studenten jedoch Aufnahmeprüfungen absolvieren, manchmal auch Empfehlungsschreiben von Lehrern mitbringen und die zum Teil horrenden Studiengebühren aufbringen können.
  • In Deutschland sehr bekannt sind die Elite-Universitäten wie beispielsweise Harvard. Um an einer solchen Universität angenommen zu werden, muss man jedoch normalerweise besondere Fähigkeiten mitbringen, auch sind die Kosten horrend, wobei es für mittellose Studenten Stipendien gibt. Die große Mehrzahl der jungen Amerikaner studiert jedoch auf einem College oder an hierzulande unbekannten Universitäten. Bei den Colleges gibt es auch sogenannte Junior oder Community-Colleges, die nur zwei Jahre dauern, aber niedrigere Studiengebühren haben. Nach den zwei Jahren auf ein normales College zu wechseln, ist jedoch möglich. Ob sich eine Einrichtung College oder University nennt, hängt von der Ausrichtung und gesetzlichen Vorgaben einzelner Bundesstaaten ab. Ein Abschluss an einem College ist nicht zwangsläufig weniger wert, wie man hierzulande oft glaubt, wohl aber ist ein Abschluss an einer unbedeutenden Provinzuniversität weniger wert als ein Abschluss an einer Elite-Uni.
  • Bei den Studiengängen wird unterschieden zwischen den Undergraduate Programs, die mit einem Bachelor abschließen und den Graduate Progams, die mit dem Master abschließen und die sich an die Undergraduate Programs anschließen.

Deutsches und amerikanisches Bildungs- und Schulsystem unterscheidet sich also beträchtlich.

Teilen: