Alle Kategorien
Suche

Amerikanische Wolfshunde - Rasseinfos

Amerikanische Wolfshunde werden immer häufiger in Deutschland angeboten. Die Tiere besitzen Zuchtnachweise, die von der Weltorganisation für Kynologie FCI nicht anerkannt sind. Möchten Sie diese Hunderasse kaufen, sollten Sie sich im Vorfeld besonders gut über die Zucht und Haltung der Hunde informieren.

Amerikanische Wolfshunde als Hunderasse halten
Amerikanische Wolfshunde als Hunderasse halten

Amerikanische Hunde mit Wolf-Abstammung im Aussehen kennenlernen

Interessieren Sie sich für Hunde mit Wolf-Abstammung, werden Sie herausfinden, dass nicht nur Amerikanische Wolfshunde, sondern auch Tschechoslowakische und die niederländischen Saarloos Wolfhunde gezüchtet werden. Beachten Sie, dass bei der korrekten Schreibweise der Hunde grundsätzlich auf das "s" zwischen "Wolf" und "hund" verzichtet wird und die europäischen Züchtungen zu den Rassehunden gehören, deren Zuchtpapiere vom FCI anerkannt sind.

  • Schauen Sie sich Amerikanische Wolfshunde an, ist es nicht verwunderlich, dass ihr Aussehen sehr unterschiedlich ist, sie jedoch das typische Erscheinungsbild eines Wolfes vorweisen. Das resultiert aus den verschiedenen Verpaarungen von amerikanischen oder kanadischen Wölfen mit bekannten Hunderassen wie Sibirien und Alaskan Husky oder Schäferhund. Sie werden im Erwachsenenalter eine Widerristhöhe von 60 cm und mehr und ein Gewicht von ungefähr 30 kg erreichen.
  • Beachten Sie, dass es sich nur um Wolfhunde handelt, wenn die Einkreuzung des Wolfes schon vor mehr als fünf Generationen erfolgt ist. Tiere der F1- bis F4-Generation werden Wolfshybriden genannt und sind daher zu den Wildtieren zu rechnen.
  • Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass Wölfe und deren Hybriden im Washingtoner Artenschutzabkommen gelistet sind und in Deutschland als streng geschützt gelten. Daher dürfen sie nur mit behördlicher Genehmigung und einem Besitzernachweis importiert werden. Die Haltung ist der unteren Naturschutzbehörde zu melden. Diese Gesetzgebungen werden häufig umgangen, indem Händler Hybriden als Wolfhunde deklarieren. Daher sollten Sie besonders bei diesen Tieren auf eine seriöse Zucht achten.
  • Amerikanische Wolfshunde sind auch unter dem Namen Spencer Wolfdog bekannt. Die Züchterin legt darauf Wert, dass Ihre Tiere mit Zuchtnachweispapieren abgegeben werden. Diese enthalten Ergebnisse von DNA-Tests der Zuchttiere, sodass Sie dadurch nachvollziehen können, dass es sich nicht um Wolfshybriden, sondern um Wolfhunde handelt.
  • Es ist interessant für Sie zu wissen, dass es in Deutschland einen Zuchtbetrieb gibt, dessen Name patentiert wurde, sodass diese Hunde als Markenwolfhunde verkauft werden. Nach Angaben der Züchterin ist die Nachzucht genetisch nachvollziehbar und eine gewissenhafte Aufzucht der Welpen gewährleistet. Sie sollten jedoch darüber nachdenken, warum bereits die Welpen in Zuchthunde und in Hunde, die von der Zucht ausgeschlossen sind, eingeteilt und dadurch verschiedene Kaufpreise nicht nur wegen der Fellfarbe festgelegt werden.

Wesen und Haltung der US-Wolfshunde beachten

Amerikanische Wolfshunde tragen wie alle anderen Wolfhunde die Gene des Wildtieres in sich. Daher werden Sie Verhaltensweisen vorfinden, die bei Rassehunden nur noch in abgeschwächter Form oder gar nicht zu bemerken sind.

  • Es ist interessant für Sie zu wissen, dass die Tiere fast nie oder nur selten bellen, sondern eher heulen. Sie kommunizieren sehr stark mit ihren Gesichtsausdrücken, was bedeutet, dass Sie die verschiedenen Stellungen von Lefzen, Gesichtshaut, Ohren und Augen je nach Stimmung kennen sollten, um sich mit ihnen ohne Probleme zu verständigen.
  • Wolfshunde sind von Natur aus scheuer als andere Rassehunde. Daher sollten Sie bei der Besichtigung der Zuchtstätte beachten, dass es den Welpen möglich ist, schon in der Prägephase viele Alltagsreize kennenzulernen und den Kontakt zu vielen verschiedenen Personen pflegen können.
  • Der Vierbeiner benötigt in der Sozialisierungsphase viel Aufmerksamkeit und Zuwendung, Möglichkeiten, die Umwelt und ihre Menschen kennenzulernen, aber auch eine konsequente Erziehung. Es ist bekannt, dass er erst mit drei Jahren ausgewachsen ist und sein Wesen ausgeglichener wird.
  • Sie werden bemerken, dass Ihr Wolfhund sehr intelligent ist, Ausdauer besitzt und Freude am Lernen hat, jedoch den Kommandos nicht immer folgt. Er verfügt über einen ausgeprägten Geruchssinn, sodass die Fährtensuche mit Freude angenommen wird.
  • Beachten Sie, dass Ihr Hund nicht gerne alleine ist und daher in dieser Zeit viel Unsinn anstellen kann. Dazu gehören nicht nur Ausbrechungsversuche durch Überspringen oder Unterbuddeln von Zäunen, sondern auch das Zerkleinern von Gegenständen in der Wohnung. Daher sollten Sie ihn vorsichtig an einen Zwinger gewöhnen.
  • Sie sollten berücksichtigen, dass die Stubenreinheit nicht so schnell erlernt wird. Somit müssen Sie damit rechnen, dass auch ein vermeintlich sauberer Wolfhund im Haus sein Geschäft erledigt.
  • Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass Ihr Vierbeiner sehr robust ist, jedoch durch seine Wolfsgene besser rohes Fleisch statt Trocken- oder Dosenfutter vertragen kann. Er verfügt nicht wie seine wilden Vorfahren über ein Zangen- sondern über ein Scherengebiss.
  • Denken Sie vor der Anschaffung daran, dass Ihr Wolfhund bis zu 16 Jahre alt werden kann. Sie tragen für lange Zeit die Verantwortung für Ihr Tier.
Teilen: