Alle Kategorien
Suche

Ameisennest im Haus finden und vernichten - so geht's

Ameisen sind schlaue, arbeitswütige und durchaus starke Tiere. Das ist auch alles schön und gut, solange sie sich draußen befinden. Haben Sie allerdings Ameisen als Untermieter in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus, hört der Spaß schnell auf. Lesen Sie, wie Sie das Ameisennest finden, wie Sie es loswerden und welche Maßnahmen Sie treffen können, damit Sie keine neuen "Mieter" bekommen.

Ameisen sind nützliche Tiere, aber im Haus oder in der Wohnung sollten sie nichts zu suchen haben.
Ameisen sind nützliche Tiere, aber im Haus oder in der Wohnung sollten sie nichts zu suchen haben.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Inhalt eines Aschenbechers
  • heißes Wasser
  • Staubsauger
  • Lavendelblüten/ Öl oder Nelken
  • doppelseitiges Klebeband
  • Blumentopf mit Holzwolle
  • Giftköder
  • Kammerjäger

Im Garten sind Ameisen sehr nützliche Tiere. Haben Sie sich jedoch ins Haus oder in die Wohnung verirrt, können einem die Plagegeister kann schön die Nerven rauben, ein Ameisennest zu entfernen, ist gar nicht so einfach.

Ameisennest im Haus finden

  • Hier müssen Sie Detektiv spielen und die Ameisenstraße genau verfolgen. Und zwar zu beiden Seiten. So finden sie erstens das Nest und zweitens die Futterquelle, die sich die Tierchen ausgesucht haben.
  • Bedenken Sie, das Ameisen tagsüber aktiv sind und Ihr Haus/ ihre Wohnung durchqueren. Abends sind sie dann Zuhause in ihrem Nest. In Ritzen, Rissen oder undichten Stellen halten sie sich gerne auf und bauen dort ihr Ameisennest.

So können Sie die Ameisen loswerden

Haben Sie erst mal das Nest und die Futterquelle gefunden, müssen beide sofort beseitigt werden. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Essensreste auf dem Boden oder offene Packungen in unteren Schränken müssen sofort weg. Unterbinden Sie Futterquellen der Ameisen.
  • Ein mit Wasser zermatschter Inhalt eines Aschenbeckers kann helfen die Tiere zu vergraulen. Schütten Sie den Inhalt in das Nest. Andere Besucher kommen wahrscheinlich auch nicht mehr, weil es in der Wohnung doch eine sehr gewöhnungsbedürftige Maßnahme ist.
  • Haben sich nur wenige Ameisen eingenistet, kann doppelseitiges Klebeband helfen, welches Sie vor den Eingang kleben. Dort haften dann die Tierchen dran.
  • Ameisen hassen den Duft von Lavendel oder Nelken. Streuen Sie Lavendelblüten / Nelkenköpfe oder Lavendelöl auf die Ameisenstraße. Sie werden ins Nest zurückkehren, wo Sie sie dann gezielt vernichtet werden können.
  • Sie können das Nest auch aussaugen. Wechseln Sie aber sofort danach den Staubsaugerbeutel und kontrollieren Sie Ihren Sauger ganz genau, ob nicht welche darin überlebt haben.
  • Heißes Wasser ins Nest schütten soll auch helfen. Ist aber in der Wohnung etwas kompliziert und kann Ärger mit den Nachbarn verursachen.
  • Versuchen Sie doch mal, die Ameisen umzusiedeln. Haben Sie das Nest gefunden, stellen Sie einen Tontopf / Blumentopf mit Holzwolle vor den Eingang. Wenn Sie Glück haben, sammeln sich darin die Ameisen und Sie können Sie nach draußen tragen. Die Prozedur muss aber mehrmals am Tag wiederholt werden, um wirklich alle loszuwerden.
  • Giftköder wären auch eine Maßnahme. Studieren Sie genau die Anweisungen des Herstellers, denn wenn Kinder oder andere Haustiere auch dort wohnen, wird davon meist abgeraten.
  • Wenn nichts mehr geht, hilft nur ein Besuch von einem Kammerjäger.

Vorbeugende Maßnahmen um Ameisennester zu vermeiden

  • Schließen Sie alle Löcher, Ritzen oder Fugen mit Silikon oder Gips. Schauen Sie sich auch Ihre Fußleisten an.
  • Lassen Sie keine offenen Nahrungsmittel herumstehen. Kontrollieren Sie die unteren Schränke z.B. nach offenen Zuckertüten oder anderen leckeren Sachen die Ameisen anziehen können.
  • Fressnäpfe von Haustieren können auch interessant für Krabbeltierchen sein. Entfernen Sie alte Essensreste und schauen Sie auch nach, ob Ihrem Haustier vielleicht immer etwas daneben fällt.
  • Lüften Sie regelmäßig. Ameisen fühlen sich in Räumen ab ca. 20 Grad so richtig wohl.
  • Stellen Sie Blumen zum überwintern in Wohnung oder Haus? Hier können die Tiere auch mit eingeschleppt werden.
  • Ameisen sind mit Blattläusen befreundet und beschützen diese auch gerne. Haben Ihre Blumen Blattläuse, kann dies ein Grund sein, warum Sie neue Untermieter haben. Bevor Sie hier die Ameisen bekämpfen, müssen Sie vorher die Läuse loswerden.
Teilen: