Alle Kategorien
Suche

Amaryllis im Glas ziehen - so gelingt's

Die Amaryllis kann - mit ihren prachtvollen Blüten - selbst trübe Wintertage erhellen. Auch Sie wissen diese gute Eigenschaft des hübschen Winterblühers zu schätzen? Versuchen Sie doch einmal, die schöne Zwiebelblume im Glas zu ziehen - das ist gar nicht so schwer.

Amaryllis - der schöne Winterblüher
Amaryllis - der schöne Winterblüher

Was Sie benötigen:

  • Zwiebel der Amaryllis
  • Zum Eintopfen:
  • Töpfe
  • Pfanzerde
  • Für die Amaryllis im Glas:
  • ein (spezielles) Glas für Amaryllis (oder eine "Amaryllisvase")
  • Nährsalzlösung
  • Wasser

Amaryllis - die schönen Winterblüher

Schön, wenn eine prächtig blühende Pflanze Ihre Stimmung, an einem grauen und trostlosen Tag, ein wenig aufhellen kann.

  • Kennen Sie die Amaryllis? Diese Zwiebelblume ist ein beliebter Winterblüher, denn sie gehört wohl sicher zu den schönsten Pflanzen, die Sie im Winter mit ihrer Blüte erfreuen.
  • Vielleicht kennen Sie die Amaryllis ja bereits als Topfpflanze. Sie können die Zwiebeln der Pflanze ganz einfach selbst eintopfen. Versuchen Sie es einmal - es ist ganz einfach. Die Amaryllis sollte im Oktober eingepflanzt werden.
  • Besorgen Sie sich Blumenerde, Zwiebeln der Amaryllis (die erhalten Sie im Gartenfachmarkt) und Pflanztöpfe, die nicht viel größer als Ihre Blumenzwiebeln sein sollten. Eine "Faustregel" besagt, dass zwischen dem Rand des Blumentopfes und der Zwiebel ein etwa daumenbreiter Abstand verbleiben sollte.
  • Füllen Sie Ihre Töpfe mit etwas Pflanzerde und setzen Sie die Blumenzwiebeln ein. Seien Sie vorsichtig, Sie sollten die kleinen Wurzeln, die sich an der Zwiebel befinden, nicht beschädigen oder einknicken.
  • Freunde von Blumen und Blühpflanzen wissen die toll und kräftig ausgebildete Blüte der …

  • Die Blumenzwiebel darf nicht vollständig mit Erde bedeckt werden. Achten Sie darauf, dass wenigstens ein Drittel der Zwiebel aus der Erde herausragt. Nun müssen Sie nur noch die Erde befeuchten - fertig.
  • In der nächsten Zeit müssen Sie die Blumenerde weiterhin nur leicht feucht halten. Mehr Wasser braucht Ihre Amaryllis erst dann, wenn Sie Blütentrieb und Knospen entdecken.

Sie können die Zwiebelblume jedoch nicht nur in einen Blumentopf pflanzen, wenn Sie möchten, dann können Sie die Amaryllis auch im Glas ziehen.

Die Zwiebelblume im Glas ziehen - so geht's

Blumentöpfe sind Ihnen zu langweilig? Kein Problem: Ziehen Sie Ihre Amaryllis im Glas.

  • Wenn Sie Ihre Amaryllis im Glas ziehen wollen, dann benötigen Sie dazu ein passendes Gefäß. Im Handel werden speziell geformte Gläser und Amaryllisvasen angeboten, die Sie sowohl aus klarem Glas als auch in einer durchgefärbten Variante erhalten.
  • Die besondere Form dieser Gläser oder Vasen ist von Bedeutung, da nur die kleinen Wurzeln - keinesfalls aber die Zwiebel - nass werden dürfen. Wählen Sie für Ihr Vorhaben daher auch möglichst große Amarylliszwiebeln aus.
  • Befüllen den unteren Teil des Glases (oder die Amaryllisvase) mit Wasser und fügen Sie eine Nährsalzlösung hinzu - lesen Sie auf der Verpackung nach, wie das gewählte Produkt zu dosieren ist.
  • Legen Sie nun die Amarylliszwiebel in den oberen Teil des Glases - nur die Wurzeln dürfen nach unten, die Zwiebel muss oben aufliegen. Denken Sie daran: Es ist wichtig, dass die Blumenzwiebel trocken bleibt.

Nun heißt es abwarten - kontrollieren Sie hin und wieder, ob die Wurzeln noch ausreichend mit Wasser versorgt sind. Gegebenenfalls füllen Sie Wasser nach. Sie sollten Ihre Amaryllis im Oktober ins Glas legen. Übrigens: Sie können die Amaryllis aus dem Glas - wenn Sie wollen - auch später noch in einen Blumentopf umpflanzen.

Teilen: