Alle Kategorien
Suche

Am Buchsbaum eine Formschnitt machen - so geht's

Sie möchten eine Buchsbaumfigur in Ihrem Garten haben, trauen sich aber nicht so richtig an den Formschnitt? Kein Problem, mit einigen Hilfsmitteln und etwas Übung können auch Sie vor Ihrem Haus die schönsten Akzente setzen.

Die Buchsbaumkugel braucht einen regelmäßigen Formschnitt.
Die Buchsbaumkugel braucht einen regelmäßigen Formschnitt.

Was Sie benötigen:

  • Buchsbaumschere
  • Akku-Gras- und Strauchschere
  • fertige Schablone oder zum Herstellen einer Schablone:
  • Zollstock
  • Filzstift
  • Schnur
  • Pappe

Ein Buchsbaum kann praktisch in jede erdenkliche Form gebracht werden. Das reicht von geometrischen Figuren wie Kugeln, Quadern oder Pyramiden über einfache und gedrehte Säulen bis hin zu aufwendigen Tier- oder Fantasiefiguren. Wichtig ist, dass der Formschnitt regelmäßig und akkurat ausgeführt wird.

So bringen Sie den Buchsbaum in Form

  • Um einen Buchsbaum in die gewünschte Form zu bringen, findet man im Fachhandel vorgefertigte Drahtgebilde. Diese werden über den jungen Buchsbaum gestülpt, und sobald die neuen Triebe dann durch die Form durchwachsen, werden sie abgeschnitten.
  • Wichtig ist, dass die Pflanze von allen Seiten zugänglich ist. Zum einen, damit Sie beim Formschnitt auch ungehindert daran arbeiten können. Aber auch, damit der Wuchs nicht durch nahestehende Pflanzen beeinträchtigt wird.
  • Damit man die Figur später auch richtig erkennen kann, muss der Buchsbaum ein dichtes Blattwerk aufweisen. Das entwickelt sich am besten, wenn der Buchsbaum möglichst sonnig steht.
  • Wenn Ihr Buchsbaum die gewünschte Gestalt angenommen hat, oder Sie sich schon einen fertig geformten Buchs angeschafft haben, muss dieser durch einen Formschnitt auch regelmäßig wieder in diese Form zurückgeschnitten werden.  

Hinweise für den regelmäßigen Formschnitt

  • Die beste Zeit für den Rückschnitt ist der Frühsommer, nachdem die Neuaustriebe da sind und dann sollten im Herbst noch einmal die Spitzen geschnitten werden. Wichtig ist, dass Sie beim Formschnitt nicht in das alte Gehölz schneiden.
  • Schneiden Sie den Buchsbaum nicht in der prallen Sonne, sonst können die Schnittstellen leicht verbrennen.
  • Achten Sie auf einwandfreies Werkzeug, um den Buchsbaum zu beschneiden. Die Schere muss richtig scharf sein, damit die Blätter nicht reißen oder gequetscht werden. Das kann zu braunen Stellen am Buchs führen.
  • Außerdem muss das Werkzeug absolut sauber sein, damit keine Pilze oder Bakterien von anderen Pflanzen in die Schnittstellen gelangen können.
  • Es ist sinnvoll, vor dem Schneiden eine Plane oder ein großes Tuch unter die Pflanze zu legen. Das erleichtert Ihnen die Aufräumarbeiten nachher enorm.
  • Auch für den Formschnitt gibt es passende Schablonen im Fachhandel. Für eine eckige Form reicht es aber auch, wenn Sie Holzlatten an dem Buchsbaum anlegen und an diesen Latten entlang schneiden. Auch für eine Kugel können Sie sich die Schablone aus Pappe selber machen.

Eine Schablone für den Kugel-Formschnitt vom Buchsbaum herstellen

  1. Messen Sie zuerst mit einem Zollstock den Durchmesser der Buchskugel aus. Befestigen Sie einen Filzstift an einem Stück Schnur.
  2. Hat die Buchsbaumkugel beispielsweise einen Durchmesser von 60 cm, dann schneiden Sie die Schnur auf eine Länge von 30 cm. Somit hat die Schnur dann praktisch die Länge des Kugelradius.
  3. Nehmen Sie jetzt ein ausreichend großes Stück Pappe und legen Sie es vor sich hin. Fixieren Sie mit einer Reiszwecke oder einfach mit Ihrem Daumen das Ende der Schnur in der Mitte des unteren Papprandes.
  4. Führen Sie nun den Stift bei gespannter Schnur einmal um die Fixierung, sodass auf der Pappe ein Halbkreis entsteht.
  5. Wenn Sie diesen Halbkreis jetzt aus der Pappe ausschneiden, bleibt die perfekte Schablone übrig. Legen Sie diese senkrecht, mit der Wölbung an der Buchsbaumkugel an und Sie können mit der Schere an der Pappe entlang Ihren Formschnitt machen. 
Teilen: