Alle Kategorien
Suche

Aluminiumheizkörper - Vorteile und Nachteile

Steigende Energiepreise sorgen mehr und mehr dafür, dass Heizungshersteller nach gut verkaufbaren Produktmaterialien suchen, die dem Kunden eine höhere Effizienz im Energieverbrauch bieten könnten. So werden alte Stahlheizkörper gegen neue Aluminiumheizkörper ausgetauscht, in der Hoffnung auf Kostenersparnis. Wie sieht es denn nun aus mit der Kostenersparnis durch Aluminiumheizkörper?

An Heizsystemen bieten sich viele Alternativen.
An Heizsystemen bieten sich viele Alternativen.

Was Sie benötigen:

  • Einen Heizungsbauer Ihres Vertrauens
  • Informationen über Ihr Heizungssystem

Sind Aluminiumheizkörper wirklich besser?

  • Es ist so eine Sache mit der Frage nach besser oder schlechter, denn die Wirkung eines Aluminiumheizkörper kann nur dann effektiv sein, wenn das Drumherum auch stimmt.
  • Das Heizungssystem können Sie sich wie einen großen Kochtopf mit Wasser auf angestellter Kochflamme vorstellen. Legen Sie keinen Deckel auf, verdampft das Wasser. Legen Sie einen Deckel drauf, kondensiert das Wasser und bleibt im Topf. Es geht also nicht verloren.
  • Alte Heizungen verlieren einen großen Teil der Wärme durch den Schornstein. Aber auch durch undichte Fenster, also unzureichende Dämmung. Sicherlich liegt die Heizung mit etwa 77% an der Spitze des gesamten Energieverbrauchs eines Hauses.
  • Deshalb ist bei einer Modernisierung der Heizanlage nicht nur auf den Einsatz der Aluminiumheizkörper zu achten, sondern auf die Brennwerttechnik. Die Brennwerttechnik ist praktisch der Deckel auf dem Wasserkochtopf.
  • Es ist in jedem Fall ratsam, dass Sie vor dem Kauf neuer Aluminiumheizkörper mit Ihrem Sanitär- und Heizungsfachmann folgende Daten Ihrer Heizung besprechen: Wie alt ist Ihr Heizungssystem? Verfügt Ihre Heizung über einen Wärmetauscher, und wie effizient arbeitet er? Wie hoch ist Ihre Vorlauftemperatur? Welches Verteilersystem (Rohrleitungen) werden genutzt? Usw.
  • Um zu entscheiden, ob Aluminiumheizkörper für Ihr Heizsystem sinnvoll sind, ist gerade die Frage nach der Vorlauftemperatur von Wichtigkeit, denn sie ist abhängig von den Wärme abgebenden Flächen (Heizkörper) und auch dem Wärmebedarf Ihrer Räume. Die Vorlauftemperatur sollte möglichst niedrig sein, damit die erwünschte Wärme im Raum gerade möglich ist.
  • Grundsätzlich sollten Sie überlegen, ob ein konventionelles Heizungssystem oder ein neueres mit erneuerbaren Energien für Sie sinnvoll ist. Vielleicht denken Sie vor einer Investition einfach mal über neue Alternativen, wie z.B. Solar-Infrarotheizung, nach.

Pro für Heizkörper aus Aluminium

  • Der Wärmeübergang eines Aluminiumheizkörpers zur Luft ist besser, als bei einem stählernen Heizkörper.
  • Aluminiumheizkörper sind bei gleicher Leistung kleiner als Stahlheizkörper und deshalb wesentlich platzsparender.
  • Heizkörper aus Aluminium zeichnen sich in der Regel durch ein besonders elegantes Design aus.
  • Einige Hersteller von Aluminiumheizkörpern versprechen bis zu 30% Energieersparnis durch schnellere und höhere Wärmeabstrahlung.

Gibt es ein Kontra zum Aluminiumheizkörper?

  • Da viel Wärme in der Wand gespeichert wird und nur in geringem Maß im Heizkörper, reicht in der Regel auch ein Stahlheizkörper aus.
  • Aluminium ist kein umweltfreundliches Material und sollte im Sinne des Umweltschutzes so wenig wie möglich verarbeitet werden
  • Je nach Hersteller können Aluminiumheizkörper zum Teil  zwischen den Kopf- und Gliederprofilen undicht sein.
  • Aluminiumheizkörper verlangen eine absolut spannungsfreie Montage, weil ansonsten Klopfgeräusche entstehen können, wenn die Heizung abkühlt.
Teilen: