Alle Kategorien
Suche

Aluminium färben

Sie stehen ganz und gar nicht auf den Alu-Look. Daher wollen Sie die Aluminiumteile an beispielsweise Ihren Möbel nun färben. Wie aber geht das eigentlich und was sollten Sie dabei beachten?

Alu lässt sich am besten im Eloxalverfahren färben.
Alu lässt sich am besten im Eloxalverfahren färben.

Was Sie benötigen:

  • Schwefelsäure
  • Natriumhydroxid NaOH
  • destilliertes Wasser
  • spezielle Eloxalfarbe
  • feines Schleifpapier
  • Batterieladegerät
  • Bleiplatte

Wie sich Alu färben lässt

  • Aluminium kann lackiert werden, das aber sorgt nicht automatisch für eine wirklich widerstandsfähige Oberfläche. Besser sollte ein Aluminiumteil, das gefärbt werden soll, durch Eloxalverfahren zu Farbe kommen. 
  • Eloxalverfahren versehen das Aluminium nicht nur mit der gewünschten Farbe, sondern zusätzlich mit einer besonders widerstandsfähigen Schutzschicht. 
  • Wollen Sie nun Eloxalverfahren anwenden, so müssen Sie das Aluminium zunächst entfetten und beizen. Danach wird es in ein Säurebad gelegt. 
  • Dabei bleibt eine leicht poröse Schicht auf dem Aluminiumteil übrig, welche schließlich mit Farbstoffen versehen wird. Die Farbe muss anschließend verdichtet werden, was durch Wasser oder Dampf geschieht.
  • Am besten lassen sich solche Aluminiumteile mit einer Aluminium-Magnesium-Legierung eloxieren, weil sie zum einen eine stärkere Schicht bilden und zum anderen Farbe besser aufnehmen.

So eloxieren Sie Aluminium

  1. Schleifen Sie mit einem feinen Schleifpapier die Oberfläche Ihres Aluteils ab, sodass etwaige Kratzer verschwinden.
  2. Waschen Sie Ihr Aluminiumteil nun in Natronlauge und spülen Sie es danach mit Wasser ab. Sie sollten dabei nicht direkt mit der Lauge in Berührung kommen, weil sie stark ätzend ist.
  3. Rühren Sie Schwefelsäure langsam in destilliertes Wasser ein. Die Mischung sollte dabei etwa 1 zu 1 betragen und die Aufbewahrung der Säure kann in Kanistern erfolgen.
  4. Sie müssen Ihr Aluminiumteil nun in die Säure hängen. 
  5. Sie schließen an den Pluspol Ihrer Stromquelle, das heißt Ihres Ladegeräts, nun das zu färbende Teil an. An den Minuspol wird eine Bleiplatte angeschlossen.
  6. Die Aluminiumplatte sollte für mehr als eine Stunde in dem Schwefelsäurebad bleiben. Dabei wird sie durch den Anschluss an die Stromquelle mit Strom durchflossen. 

Färben des Aluminiums nach Eloxalverfahren

  1. Wenn Sie das Aluminium wieder entnommen haben, geht es ans Färben. Zunächst spülen Sie nun Säurereste von dem Alustück.
  2. Nun setzen Sie mit Farbstoffen ein Farbbad an. Sie gehen dabei nach Packungsbeilage vor.
  3. Sie müssen das Aluminiumteil schließlich ins Farbbad geben und es dort für mindestens 15 Minuten lassen. In der Zwischenzeit sollten Sie möglichst häufig umrühren, damit die Farbstoffe sich nicht auf den Boden absetzen.
  4. Haben Sie das Aluminium nach 15 Minuten wieder aus dem Farbbad geholt, so müssen Sie es nun nur noch in kochendes Wasser geben und die Farbschicht wird versiegelt. 
Teilen: