Alle Kategorien
Suche

Alterswarzen entfernen: Kosten für die Entfernung - darauf sollten Sie achten

Die Alterswarzen muss man nicht nur im Alter bekommen. Auch jüngeren Menschen können sie lästig werden. Das Entfernen ist mittlerweile ein Routineeingriff und die Kosten sind eher gering. Es ist wichtig, dabei auf einiges zu achten.

Alterswarzen können auch in jungen Jahren auftreten.
Alterswarzen können auch in jungen Jahren auftreten.

Was Sie benötigen:

  • Hautarzt
  • Krankenkasse

Was Alterswarzen sind und wie Sie sie entfernen lassen können

Im Fachjargon heißen die Alterswarzen Verruca seborrhoica. Sie werden auch oft Fettwarzen genannt.

  • Alterswarzen treten, wie der Name sagt, eher im Alter auf - circa ab dem vierzigsten Lebensjahr.
  • Es sind Hautwucherungen, die warzenartig aussehen. Sie können sich im Laufe der Jahre immer stärker ausbreiten.
  • Es sind gutartige Tumore, die nicht ansteckend und harmlos sind. Das Entfernen muss aus medizinischer Sicht nicht sein.
  • Die Warzen sind hell- bis dunkelbraun. Manchmal können sie auch eine schwarze Farbe annehmen.
  • Es gibt diverse Variationen der Warzen, was das Aussehen betrifft. In der Regel sind sie eher fein, können sich aber auch als große Flecken zeigen.
  • Wer zu Alterswarzen neigt, hat meist eine genetische Veranlagung. Aber auch das übermäßige Sonnenbaden und die Umwelteinflüsse können schuld an den Tumoren sein.
  • Am Anfang sehen sie noch recht flach aus. Im Laufe der Jahre können sie immer dicker und größer werden (wie ein Daumennagel) und sehen warzig aus. Allerdings haben sie mit den Viruswarzen nichts gemeinsam.
  • In der Regel erkennt man sie direkt auf den Handoberflächen. Doch können die Alterswarzen auch auf der ganzen Haut entdeckt werden.

Es gibt verschiede Möglichkeiten, die Alterswarzen entfernen zu lassen. Je nachdem, für welche Variante Sie sich entscheiden, können auch die Kosten variieren.

Wie Sie die Kosten gering halten können

Die Alterswarzen werden nicht bösartig, können aber sehr unschön aussehen. Stört Sie das, gibt es unterschiedliche Variationen, um sie sich entfernen zu lassen.

  • Es gibt beispielsweise die Kryotherapie. Mit flüssigem, sehr kaltem Stickstoff werden die Warzen eingesprüht oder betupft. Es kann ein leichter Schmerz (wie bei einer Verbrennung) entstehen. Blasen bilden sich, die verkrusten. Nach einiger Zeit (dies kann variieren - bis zu circa vier bis sechs Wochen) fallen die Knoten ab.
  • Eine andere Möglichkeit, um sie sich entfernen zu lassen, ist die Kürettage. Dazu benötigt der Hautarzt einen scharfen Löffel oder ein Skalpell. Vorher wird die Stelle natürlich betäubt.
  • Bei der Elektrochirurgie kann die Warze mit Strom entfernt werden. Die Stelle wird betäubt und der Knoten wird vom Strom verdampft.
  • Je nachdem, welche Variante der Hautarzt Ihnen vorschlägt, können natürlich auch die Kosten variieren. Um diese gering zu halten, ist ein Vergleich, entweder im Internet oder bei verschiedenen Hautärzten sinnvoll.
  • Da es keine medizinische Notwendigkeit für die Entfernung gibt, zahlt auch die Krankenkasse nicht. Sie können es aber durchaus versuchen, da manche Kassen flexibel sind.

Die Kosten können durchaus bei bis zu 250 Euro liegen. Das kommt natürlich auch darauf an, wie viel Sie sich entfernen lassen wollen. Meist sind auch mehrere Sitzungen nötig.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.