Alle Kategorien
Suche

Alterskurzsichtigkeit - nützliche Informationen dazu

Anders als bei der Weitsichtigkeit im Alter ist die sogenannte Alterskurzsichtigkeit nicht immer echte Kurzsichtigkeit im engen Sinne des Begriffs. Stattdessen führen unterschiedliche Ursachen zu einer Verschlechterung des Sehvermögens.

Nicht immer muss eine Alterskurzsichtigkeit mit Sehhilfen korrigiert werden.
Nicht immer muss eine Alterskurzsichtigkeit mit Sehhilfen korrigiert werden.

Alterskurzsichtigkeit - ein Begriff, viele Ursachen

Bei der echten Kurzsichtigkeit oder Myopie ist der Augapfel zu lang, sodass beim Blick in die Ferne kein scharfes Bild auf der Netzhaut entstehen kann. 

  • Seltener kann es sein, dass die Hornhaut oder die Linse zu stark gekrümmt ist, sodass ebenfalls das scharfe Abbild vor der Netzhaut entsteht. 
  • Wenn die ganz normale Kurzsichtigkeit (Myopia Simplex) nach dem 40. Lebensjahr auftritt, wird manchmal von Alterskurzsichtigkeit gesprochen. 
  • Verliert die Linse an Elastizität, sodass ihr Brechwert auch bei entspanntem Ziliarmuskel nicht den der gesunden Linse erreicht, entsteht auch das Symptombild der Kurzsichtigkeit. Da dies mit fortschreitendem Alter häufiger geschieht, spricht man auch hier teils von Alterskurzsichtigkeit. 
  • Ungünstige Sehbedingungen können zur Verschlechterung der Sehkraft führen. Langes Sehen im Nahbereich kann demnach besonders im fortgeschrittenen Lebensalter zu einer echten Kurzsichtigkeit führen. 

Myopie durch typische Erkrankungen des fortgeschrittenen Lebensalters 

Einige Erkrankungen, die häufiger bei älteren Menschen auftreten, können eine Alterskurzsichtigkeit vortäuschen. Daher sollte eine Verschlechterung der Sehfähigkeit auch im Alter immer vom Augenarzt abgeklärt werden. 

  • Beim grauen Star kann durch Veränderung der Brechkraft eine sogenannte Linsenmyopie auftreten. Zusätzlich verschlechtert die für den Katarakt typische Trübung der Linse die Sehkraft. 
  • Im Rahmen von Diabetes treten häufig Sehstörungen auf, da die kleinen Gefäße der Netzhaut geschädigt werden. Diese betreffen aber nicht ausschließlich den Fernbereich. 
  • Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann die Sehfähigkeit kurzfristig oder langfristig verschlechtern. 
  • Die altersbedingte Makuladegeneration führt zum Absterben von Netzhautzellen. Sie ist die häufigste Ursache von Erblindung im Alter. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.