Alle Kategorien
Suche

Altersgerechte Bilderbuchbetrachtung mit Krippenkindern - so gelingt's

Leseförderung beginnt schon bei den Kleinsten, den Krippenkindern. Bereits in den ersten Lebensjahren Ihres Kindes können Sie eine gute Grundlage für sein späteres Leseverhalten schaffen. Bilderbücher sind normalerweise die ersten Bücher, mit denen Kleinkinder in Berührung kommen. Hierbei kommt es auf die richtige Auswahl an Bilderbüchern an, um eine altersgerechte Bilderbuchbetrachtung zu gewährleisten. Das Alter und die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes sind entscheidend für die jeweilige Bilderbuchauswahl.

Altersgerechte Bilderbuchbetrachtung fördert das spätere Leseverhalten.
Altersgerechte Bilderbuchbetrachtung fördert das spätere Leseverhalten.

Was Sie benötigen:

  • altersgereche Bilderbücher
  • ruhige Atmosphäre
  • Zeit
  • Empathie
  • Geduld

Altersgerechte Auswahlkriterien und Methoden zur Bilderbuchbetrachtung

Eine altersgerechte Bilderbuchbetrachtung dient neben der Unterhaltung Ihres Kindes auch seiner Sprach- und Leseförderung. Kinderbücher sollten Sie aus pädagogischer Sicht mit Bedacht auswählen: Altersgerechte und individuell auf Ihr Kind ausgerichtete Inhalte sind für die persönliche Förderung Ihres Kindes unverzichtbar. Je früher Sie Ihr Kleinkind mit Büchern vertraut machen, desto mehr erhöhen sich seine Bildungschancen.

  • Achten Sie beim Kauf von Kinderbüchern unbedingt auf die Angabe der Altersstufen: Eine Kinderbuchbetrachtung ist schon bei Krippenkindern ab 1 Jahr möglich. In einem gut sortierten Buchladen finden Sie für jede Altersstufe geeignete Bilderbücher.
  • Wählen Sie aus dem Fundus an Kinderbüchern diejenigen aus, die der Altersstufe Ihres Kindes entsprechen und deren Inhalte sich mit den persönlichen Interessen oder Lebensumständen Ihres Kindes decken. Interessiert sich Ihr Sprössling gerade für Tiere oder Baustellen, dann wählen Sie für Ihre Bilderbuchbetrachtung Bücher mit diesen oder verwandten Themen aus.
  • Gerade für Krippenkinder sind die Illustrationen bzw. die Aufmachung der Bücher für die Bilderbuchbetrachtung am interessantesten: Hierbei kommt es auf die Einfachheit der Darstellungen, ohne komplizierte Einzelheiten, an. Kinder lieben es, wenn sie sich zusätzliche Details selber erschließen können.
  • Bücher, bei denen Kinder durch das Aufklappen von Türchen weitere Elemente entdecken können, binden Ihr Kind aktiv in die Bilderbuchbetrachtung mit ein. Spezielle Bilderbücher, die die taktile Wahrnehmung (Tastsinn) Ihres Kindes schulen, sind gerade für Krippenkinder zu empfehlen.
  • Hierbei werden Illustrationen wie z. B. das Federkleid eines Schwans nicht vollständig skizziert , sondern durch ein tatsächlich erfühlbares "Federkleid" komplettiert. Mit dieser Art der Bilderbuchbetrachtung werden gleich mehrere Sinne Ihres Kindes angesprochen und gefördert.
  • Die verwendete Sprache in den Bilderbüchern sollte immer dem Alter und dem Sprachstand Ihres Kindes angemessen sein. Weiterhin ist bei der Bilderbuchauswahl auf eine leichte Bild-Text-Beziehung zu achten, damit Ihr Kind die verwendeten Begriffe den Bildern zuordnen und sich leichter merken kann.

Die richtige Atmosphäre beim Betrachten von Bilderbüchern

Nicht nur eine altersgemäße Auswahl an Bilderbüchern ist für eine gelungene Bilderbuchbetrachtung ausschlaggebend: Schaffen Sie zusätzlich eine schöne Atmosphäre und planen Sie genügend Zeit für die gemeinsame Bilderbuchbetrachtung, samt den Dialogen zwischen Ihnen und Ihrem Kind, mit ein. 

  • Nutzen Sie eine ruhige und gemütliche Atmosphäre für Ihre Bilderbuchbetrachtung: Vermeiden Sie störende Ablenkungen wie etwa Geräusche oder das Einschalten des Fernsehers. Ihr Kind sollte sich somit bestmöglich auf die Bilderbuchbetrachtung mit Ihnen konzentrieren können.
  • Suchen Sie den Körperkontakt zu Ihrem Kind, indem Sie es z. B. auf Ihren Schoß oder in den Arm nehmen. Schenken Sie Ihrem Kind uneingeschränkte Aufmerksamkeit und gehen Sie während Ihrer Bilderbuchbetrachtung einfühlsam auf die Reaktionen Ihres Kindes ein.
  • Achten Sie auf ein lebendiges Vorlesen bzw. Erzählen: Hierzu können Sie unterschiedliche Stimmlagen, Gesichtsausdrücke, Betonungen, Pausen oder Tempi einsetzen.
  • Gehen Sie in jedem Fall auf Kommentare oder Reaktionen Ihres Kindes ein: Stellen Sie Ihrem Kind Fragen oder animieren Sie es selber, welche zu stellen. Es ist gut, wenn sich zwischen Ihnen und Ihrem Kind Gespräche entwickeln; schlussendlich soll eine Bilderbuchbetrachtung Dialoge hervorrufen. Stellen Sie Ihrem Kind keine geschlossenen, sondern offene Fragen, wie etwa: "Was hält der Bauer auf seinem Arm?"
  • Bilder können Sie auch in Form von Gestik, Mimik oder durch einfache Bemerkungen kommentieren.
  • Die pädagogische Methode der Wiederholung trifft auch auf eine Bilderbuchbetrachtung zu: Lesen Sie Ihrem Kind die Geschichte mehrmals vor, sodass sich ein größerer Lern- und Merkfaktor bei Ihrem Sprössling einstellt.
  • Testen Sie im letzten Schritt der Bilderbuchbetrachtung, ob Ihr Kind die Inhalte der Geschichte verstanden hat. Versuchen Sie eine Brücke zwischen der fiktionalen Geschichte und der Realität zu schlagen: Erläutern Sie Ihrem Kind, wie es die Inhalte der Geschichte auf selbst Erlebtes übertragen kann. Waren Sie z. B. erst kürzlich im Zoo und handelt die Geschichte von Tieren, die Ihr Kind im Zoo gesehen hat, stellen Sie den Bezug her.
  • Den Bilderbuchinhalt können Sie mit Ihrem Kind auch kreativ in Form von Mal- und Bastelarbeiten oder Rollenspielen aufarbeiten. 

Durch eine altersgerechte Bilderbuchbetrachtung fördern Sie bei Ihrem Kind neben Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmung, Sprach- und Leseverhalten auch Sozialkompetenzen wie Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit.

Teilen: