Alle Kategorien
Suche

Alte Münzen - so bestimmen Sie ihren Wert

Sie kennen das bestimmt: Sie räumen den Dachboden auf und finden eine uralte Kiste vom Großvater. Ob Briefmarken oder alte Münzen - ein Laie tut sich bei der Wertbestimmung solcher Antiquitäten oft schwer. Vor allem bei Münzen sollten Sie beim Schätzen vorsichtig sein und sich nicht über den Tisch ziehen lassen. Wo Sie etwas über den Wert Ihrer Münzsammlung in Erfahrung bringen können und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.

Die Wertbestimmung alter Münzen setzt in erster Linie viel, viel Zeit vorraus.
Die Wertbestimmung alter Münzen setzt in erster Linie viel, viel Zeit vorraus.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Geduld

Grundsätze der Wertbestimmung von alten Münzen

  • Generell ergibt sich der Wert einer Münze ähnlich wie bei Briefmarken nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Durch Auktionen existieren Schätzwerte zu jeder einzelnen Münze, wobei nicht unbedingt gesagt ist, dass Sie bei einem privaten Verkauf genau den gleichen Wert erzielen werden. Verkaufen Sie Ihre Münzen zum Beispiel bei Ebay, wird es schwierig sein, den tatsächlichen Münzwert durch den Verkauf zu erwirken, da nur eine begrenzte Gruppe von Sammlern im Laufe Ihres Angebots Zugang zu Ihrer Münze haben wird. Je mehr Menschen Ihr Angebot erreicht, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Endpreis Ihrer Münze auch Ihrem Schätzpreis entspricht.
  • Eine Wertrecherche lohnt sich beinahe nur für Münzen, die vor dem 20. Jahrhundert geprägt wurden. Eine Prägung nach dem 20. Jahrhundert schließt dabei fast aus, dass Ihre Münze einen Sammlerwert hat, der den Materialwert wirklich übersteigt. Je älter Ihre Münze, desto mehr wird sie Ihnen wahrscheinlich einbringen. Vor allem heute - nach der Umstellung von DM auf Euro - sollten Sie sich wirklich gut überlegen, ob Sie Ihre Sammlung schon verkaufen wollen, weil sie in 10 Jahren deutlich mehr wert sein wird, als zur jetzigen Zeit.
  • Komponenten, die in die Wertschätzung einer Münze mit hineinspielen sind vor allem der Zustand und die Seltenheit. Bestimmte Fehlprägungen, von denen nur eine geringe Stückzahl existiert bringen dabei das meiste Geld. Auch wecken das Interesse des Münzsammlers solche Münzen, die einer Währung entsprechen, die nur für kurze Zeit im Umlauf war. Zum Zustand der Sammlung ist anzumerken, dass eine Münze noch so selten sein kann - wenn sie mehr oder weniger stark beschädigt ist, wird sie niemand kaufen, solange noch andere ihrer Art existieren.
  • Ist eine Münze weder selten noch alt, werden Sie sie einzig in ihren Materialwert tauschen können. Dafür existieren Festpreise je Kilo Gold oder Silber, aus denen Antiquitäten- und zum Teil sogar Schmuckhändlern den Endpreis Ihrer Sammlung berechnen.

Den Wert einer alten Münze schätzen lassen

  • Noch bevor Sie eine professionelle Schätzung für Ihre Münzsammlung einholen, sollten Sie sich selbst über den möglichen Wert Ihrer Münzen erkundigen. Das scheint oft schwer, wenn die Sammlung einen größeren Umfang umfasst, jedoch werden Sie sehen, dass sich Ihre Recherche am Ende auszahlen wird. Dabei sollten Sie sich vor allem im Internet nach ähnlichen Münzen umsehen, um ein Gefühl für den Münzmarkt zu entwickeln. Geeignete Seiten zur Recherche sind dabei sammler.com, emuenzen.de und eBay. Es gilt hier vor allem in Erfahrung zu bringen, welcher Auflage Ihre Münze entspricht und wie selten sie tatsächlich ist.
  • Am besten zur selbstständigen Schätzung geeignet sind Münzkataloge wie der Michel- und der Weltkatalog, der auch online verfügbar ist. Bevor Sie einen Katalog erwerben sollten Sie aber schon eine Ahnung haben, welchen Preis Sie ungefähr von Ihrer Münzsammlung erwarten können. Oft ist die Anschaffung eines Münzkatalogs nämlich deutlich teurer als die Summe, die die Münzen später einbringen. Erkundigen Sie sich vorher also genau, ob sich der Katalogkauf überhaupt lohnen könnte.
  • Münzhändler haben sicher die meiste Ahnung von der Wertschätzung, trotzdem sollten sie die letzte Instanz sein, die Sie in Ihre Schätzung miteinbeziehen. Dabei sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass jeder Händler selbst ein Geschäft aus einer Münze machen will, sodass er Ihnen niemals den tatsächlichen Wert Ihrer Sammlung verraten wird. Um nicht von Händlern über den Tisch gezogen zu werden, muss sich Ihnen daher durch Internet und Münzbücher schon vorher eine gefestigte Ahnung von dem Wert Ihrer Münzen eingeprägt haben. Auch sollten Sie keinesfalls nur zu einem Händler gehen - besuchen Sie so viele wie möglich und handeln Sie ruhig mit ihnen, um ihnen klar zu machen, dass Sie sich schon im Vorfeld erkundigt haben.

Um den tatsächlichen Wert einer ganzen Münzsammlung zu ermitteln brauchen Sie also eine Menge Zeit. Oft scheint der Prozess der Wertschätzung eine reine Zeitvergeudung, weil die Wahrscheinlichkeit, auch nur eine wertvolle Münze in der Sammlung zu finden, so gering ist wie ein Lottogewinn. Überlegen Sie sich daher genau, ob Sie sich das Ganze wirklich antun wollen oder Ihre Sammlung des ideellen Werts wegen nicht lieber als Erinnerung an Ihren Großvater aufheben.

Teilen: