Alle Kategorien
Suche

Alte Fensterrahmen neu streichen - so geht's

Wer in einem Haus mit alten Fenstern wohnt, wird mit der Zeit bemerken, dass diese immer unansehnlicher aussehen. Sonne, Wind und Regen lassen den Lack der Fenster und Fensterrahmen porös werden und aufplatzen. Bei jedem Reinigen findet man kleine Lackteile im Putzlappen und an manchen Stellen sieht man schon die Naturholzfarbe. Sind nur die Fensterrahmen betroffen, benötigen diese einen neuen Anstrich. Dafür muss nicht ein Handwerker beauftragt werden. Mit etwas Geschick können auch Sie die alten Fensterrahmen neu streichen.

Streichen Sie alte Fensterrahmen mit Lackfarbe.
Streichen Sie alte Fensterrahmen mit Lackfarbe.

Was Sie benötigen:

  • Abdeckfolie
  • verdünnte Ammoniaklösung
  • Schleifpapier mittel, fein, sehr fein
  • Abbeizmittel
  • Holzspachtel
  • Holzschutz
  • Fenstergrund
  • Lackfarbe
  • Spachtel
  • Pinsel
  • Schutzbrille
  • Schutzhandschuhe

So planen Sie, alte Fensterrahmen neu zu streichen

  • Schauen Sie sich die alten Fensterrahmen genau an. Befinden sich auf dem Rahmen große Abblätterungen, müssen sie abgebeizt werden. Bei kleinen Schäden genügt es, wenn abgeschliffen wird.
  • Prüfen Sie, ob die Fensterflügel entfernt werden können. Das erleichtert das Streichen der alten Fensterrahmen an den Scharnierseiten.
  • Schleifarbeiten verursachen trotz besonderer Vorsicht Staub. Decken Sie Boden und Möbel ab, um größere Reinigungsarbeiten zu vermeiden. Schleifmaschinen mit Staubsaugeranschluss verhindern große Staubentwicklung.

So bereiten Sie abgenutzte Rahmen zum Streichen vor

  1. Reinigen Sie bei alten Fensterrahmen, die keine Risse und Löcher haben, die Flächen und Rahmenfalz mit verdünnter Ammoniaklösung.
  2. Schleifen Sie mit mittlerem Schleifpapier kleine Schäden an den Rahmen ab. 
  3. Befinden sich auf den Fensterrahmen große Abblätterungen und Risse, beizen Sie mit Abbeizmittel die Farbe ab. Setzen Sie dafür eine Schutzbrille auf und benutzen Sie Handschuhe, um sich vor Verätzungen zu schützen.
  4. Tragen Sie die Beize mit einem Pinsel auf und entfernen Sie die alte, sich lösende Lackfarbe mit einem Spachtel.
  5. Finden Sie beim Abbeizen verfaulte Holzflecken, müssen auch diese entfernt werden, damit die Rahmen nicht weiter verrotten. Tragen Sie auf diese Stellen Holzschutz auf.
  6. Füllen Sie nach dem Abbeizen Risse und Löcher mit Holzspachtel aus.
  7. Danach wird die gesamte Fläche mit feinem Schmirgelpapier angeschliffen, um eine rauhe Oberfläche für den Anstrich zu bilden.

So streichen Sie alte Fensterrahmen

  1. Befreien Sie die alten Fensterrahmen von Schleifstaub.
  2. Tragen Sie auf die Rahmenflächen und der Rahmenfalz Fenstergrund mit einem Pinsel auf.
  3. Schleifen Sie die Fensterrahmen mit sehr feinem Schleifpapier ab und reinigen Sie die Rahmen von Staub.
  4. Nun erfolgt der erste Anstrich mit Lackfarbe. Beginnen Sie bei der Rahmenfalz und streichen Sie danach die Rahmenflächen, um die Farbe gleichmäßig aufzutragen.
  5. Schleifen Sie nach dem Trocknen die Fensterrahmen nochmals mit sehr feinem Schleifpapier ab und streichen sie ein zweites Mal mit Lackfarbe.
  6. Setzen Sie nach dem Trocknen der Farbe die Fensterflügel ein.

Die Fenster sollten bis zum endgültigen Abtrocknen geöffnet bleiben, damit die Lackfarbe der Fensterrahmen nicht mit den Flügeln zusammenklebt. Bei regelmäßigem Anstrich sehen auch alte Fensterrahmen lange wie neu aus.

Teilen: