Alle Kategorien
Suche

Alles über grünen Blumenkohl

Ist grüner Blumenkohl, auch Romanesco genannt, eine Kreuzung zwischen Blumenkohl und Brokkoli? Sein besonderes Aussehen macht ihn zu einem leckeren Hingucker auf dem Teller.

Der grüne Blumenkohl mit seinem scheinbar außerirdischen Aussehen.
Der grüne Blumenkohl mit seinem scheinbar außerirdischen Aussehen.

Was ist Romanesco?

  • Grüner Blumenkohl - lateinisch: Brassica oleracea convar. botrytisvar. botrytis, auch als Romanesco bekannt, ist eine Blumenkohlsorte aus der Nähe von Rom. Aufgrund seiner Form und seinem grünen Blütenstand denken viele, dass es sich bei Romanesco um eine Züchtung zwischen Blumenkohl und Brokkoli handelt. Tatsächlich zählt er zur Gattung des Blumenkohls. Durch gezielte Züchtungen entstanden verschiedene Sorten von Romanesco wie Veronica oder Navona.
  • Ursprünglich kommt der grüne Blumenkohl aus der Nähe von Rom. Bis heute erfreut er sich insbesondere in Italien und Frankreich großer Beliebtheit. 
  • Zwar kann der Romanesco in Deutschland angebaut werden, jedoch mag er es gerne etwas wärmer und verträgt keinen Frost. Dementsprechend kommt der in Deutschland angebotene, grüne Blumenkohl häufig aus südlichen Ländern wie Italien und Spanien. 

Gerichte mit grünem Blumenkohl

  • Romanesco hat einen stärkeren und würzigeren Geschmack als der übliche weiße Blumenkohl. Je länger Sie das Gemüse kochen, desto intensiver schmeckt er nach Kohl. Entfernen Sie vor der Zubereitung den Stiel und die Blätter und zerteilen Sie die Röschen. Frischen grünen Blumenkohl können Sie roh essen oder Sie bereiten ihn wie den normalen Blumenkohl zu, indem Sie ihn kochen, frittieren oder blanchieren. Geben Sie beim Kochen etwas Zucker und Zitronensaft dazu, damit der Romanesco seine grüne Farbe behält. 
  • Der grüne Blumenkohl sieht auf dem Teller nicht nur toll aus, sondern er ist auch leicht verdaulich und reich an Nährstoffen. Im Gegensatz zu seiner weißen Variante enthält er mehr Vitamin C, mehr Eiweiß und mehr Mineralstoffe. Ebenso beinhaltet er Carotin, Provitamin A, B-Vitamine, Phosphor, Kalium und Zink. 
  • Essen Sie den Romanesco als Rohkost in einem leckeren Salat oder fügen Sie ihn zu einer Gemüsesuppe dazu. Gekocht eignet er sich auch ideal als Beilage zu Fleisch und Fisch. Oder kochen Sie eine Gemüsepfanne, beispielsweise mit Bohnen, Tomaten und Zwiebeln und runden Sie diese mit Romanesco ab.

Romanesco im eigenen Garten

  • Züchten Sie den grünen Blumenkohl einfach in Ihrem Garten. Er braucht lediglich einen nährstoffreichen Boden und sollte an einem sonnigen Ort ausgesät werden. Säen Sie ihn zwischen April und Mai mit einem mindestens 60 Zentimeter großen Abstand voneinander im Garten. Alternativ ziehen Sie ihn erst in Töpfen vor und pflanzen Sie ihn im Juli in den Garten um. 
  • Ernten Sie den grünen Blumenkohl ab September, wenn die Blätter noch geschlossen sind. Vor der Zubereitung reinigen Sie ihn am besten kurz im kalten Salzwasser, um ihn von Dreck und kleinen Schädlingen zu befreien. 

Obwohl der Romanesco durch sein Aussehen wie eine Kreuzung aus weißem Blumenkohl und Brokkoli aussieht, gehört er eindeutig zur Familie des Blumenkohls. Der aus Italien stammende grüne Blumenkohl ist reichhaltiger an Nährstoffen und Vitaminen als sein weißer Verwandter. Sie können ihn gut mit anderem Gemüse kombinieren und zu Fleisch sowie Fisch essen. Als Hobbygärtner bauen Sie den Romanesco einfach selbst in Ihrem Garten an und genießen ihn im Herbst.

Teilen: