Alle Kategorien
Suche

Alles über Circle of Eight (Im Kreis der Acht)

Als im Jahr 2009 der Horrorfilm "Circle of Eight (Im Kreis der Acht)" erschien, war die Resonanz ziemlich mau. Die Zuschauer waren von der Handlung eher verwirrt als begeistert. Dementsprechend fielen auch die Kritiken aus.

"Circle of Eight": Wie gut ist der Film?
"Circle of Eight": Wie gut ist der Film?

Ursprünglich fürs Internet produzierter Horrorfilm

  • Als 2009 "Circle of Eight (Im Kreis der Acht)" entstand, waren Streamingdienste wie Netflix oder Maxdome noch weit weniger verbreitet als heute. Dies wollte man ändern und so produzierten viele Regisseure mehrere Filme, die exklusiv für das Internet gedreht wurden.
  • Einer davon war der Horrofilm "Circle of Eight (Im Kreis der Acht)". Ursprünglich war dieser als Fernsehserie konzipiert, letztendlich kam nur ein Film heraus. Ob die Handlung des Movies allerdings Stoff für eine ganze Serie hergegeben hätte, ist mehr als fraglich.
  • Steven Cragg produzierte den Film und führte auch Regie. Dieser erstellte bis dahin hauptsächlich Fernsehserien, hat aber schon einige Filme in seiner Vita stehen. Er wirkte unter anderem bei "Navy CIS", "Desperate Housewives" und "Boston Legal" mit.
  • Dass "Circle of Eight (Im Kreis der Acht)" wenig Beachtung fand und nicht in den Kinocharts landete, lag nicht nur an dem Medium Internet. Vielmehr war die Geschichte vielen Zuschauern zu verwirrend oder schlicht zu langweilig.
  • Inzwischen können Sie den Film auch auf DVD erwerben, auf Blu-Ray ist er bisher nicht erschienen.

Darum geht es in "Circle of Eight"

  • Der Film handelt von der jungen Malerin Jessica (Austin Highsmith), die es für einen Job nach Los Angeles verschlägt. Als sie dort ein Loft im Dante Building bezieht, muss sie feststellen, dass es heruntergekommen ist und Sie möchte am liebsten sofort wieder weg.
  • Halt gibt ihr ihr gut aussehender Nachbar Evan (Ryan Doom), der sich zuvorkommend um sie kümmert. Die anderen Nachbarn, einer davon ist Randall ("Road Trip"-Jungfrau DJ Qualls) sind allerdings sehr unfreundlich und wirken auf die Protagonistin verstörend.
  • Im Laufe der Zeit findet Jessica immer wieder die Leichen ihrer Nachbarn, die dann jedoch auf mysteriöse Weise verschwinden. Zusammen mit Evan versucht sie herauszufinden, was es damit auf sich hat.
  • Der Clou des Ganzen: Jessica plagen Schuldgefühle, da sie verantwortlich für den Tod ihres Bruders ist. In Wahrheit ist Jessica ebenfalls nicht mehr am Leben und das "Dante Building" stellt die Hölle dar. Aus dieser kann sie sich nur befreien, wenn sie etwas Selbstloses macht.

"Im Kreis der Acht" überwiegend schlecht bewertet

  • Von den Zuschauern wurde "Im Kreis der Acht" überwiegend schlecht aufgefasst. Auf IMDb schaffte er es nur auf eine Durchschnittswertung von 3,9 von 10 Punkten. Auf dem Portal rottentomatoes.com bewerteten lediglich neun Prozent den Horrorfilm positiv. Kritisiert wurde vor allem, dass die Handlung im Laufe des Films immer weniger Sinn mache und langweilig werde.
  • Auch die Kritiken professioneller Rezensenten fielen in der Regel schlecht aus. Für die Filmdatenbank OFDb gab der Kritiker Maichklang dem Film nur 3 von 10 Punkten. Er beanstandete unter anderem die klischeebehafteten Charaktere, die Eindimensionalität der Story und die unlogischen Erklärungsansätze.
  • Auf cinema.de erhielt "Im Kreis der Acht" nur 1 von 5 Punkten. Im Fazit bezeichnete ein Rezensent den Film als totalen Schwachsinn und wies lediglich auf die hübschen Darsteller Highsmith und Doom hin.

"Circle of Eight (Im Kreis der Acht)" ist nur etwas für echte Horrorfans. Die Handlung ist eher langweilig und das Ende nicht überraschend. Zwar kommt während des Films manchmal kurz Spannung auf, das allein macht ihn jedoch nicht sehenswert. Sie sollten den Horrorstreifen wirklich nur anschauen, wenn Sie absoluter Fan des Genres sind. Doch selbst wenn Sie auf den Film komplett verzichten, verpassen Sie nichts.

Teilen: