Alle Kategorien
Suche

Alkalische Reinigungsmittel - so verwenden Sie sie richtig

Alkalische Reinigungsmittel sind zum Teil ätzende Lösungen, die immer richtig angewendet werden sollten, damit kein Schaden an Gegenständen oder gar der Gesundheit entsteht.

Anwendung von alkalischen Reinigungsmitteln.
Anwendung von alkalischen Reinigungsmitteln.

Was Sie benötigen:

  • Angaben des Herstellers
  • ggf. Handschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzbrille

Putzmittel, die alkalisch sind, haben oftmals einen PH-Wert von über 10. Das heißt, dass das jeweilige Mittel schon ziemlich ätzend ist. Alkalische Reinigungsmittel sind sehr effektiv gegenüber hartnäckigen und schwer zu entfernenden Flecken, da sie aus einer Kombination aus Tensiden und einer ätzenden Lösung bestehen. Sie sollten jedoch immer mit äußerster Vorsicht mit diesen Mitteln umgehen und sich immer an die Angaben des jeweiligen Herstellers halten.

Alkalische Putzmittel verwenden

  • In der Regel wird dieses hochwirksame Putzmittel z. B. in Werkstätten, Lagerräumen oder zur speziellen Autoreinigung benutzt. Alkalische Reinigungsmittel lösen hartnäckige Fett- und Ölflecke, aber auch Flecken auf synthetischer Basis.
  • Eiweiß und Stärke lassen sich nur schwer entfernen, können aber mit diesem Putzmittel ebenso bekämpft werden.
  • Möchten Sie dieses Reinigungsmittel im Haushalt verwenden, z. B. zur Grillreinigung, sollten Sie sich immer an die Hinweise des Herstellers halten. Eine richtige Handhabung ist sehr wichtig, damit kein Schaden an Ihrer Gesundheit oder an Ihrem Gegenstand entsteht.
  • Für beispielsweise Stoffe oder Teppiche sind alkalische Reinigungsmittel nicht geeignet, da sie die Faser ausbleichen und schädigen können.
  • Auch Glas, Marmor oder Korkbeläge sollen mit diesem Reinigungsmittel nicht gesäubert werden.

Reinigungsmittel unter Vorsicht anwenden

  • Zum Schutz Ihrer Gesundheit sollten Sie sich immer an die genauen Angaben auf dem jeweiligen Produkt halten.
  • Verwenden Sie ggf. Hand- und Mundschutz, damit Ihre Haut und die Schleimhäute nicht gereizt werden. Auch eine Brille kann die Augen vor ungewollten Spritzern schützen.
  • Auf der Verpackung finden Sie auch Angaben, wie Sie in einem Notfall handeln sollen. Diese sollten Sie sich natürlich vor der Verwendung durchgelesen haben.
Teilen: