Alle Kategorien
Suche

Algen im Fischteich wirksam bekämpfen

Sie haben sich im Garten einen Fischteich angelegt, an dem Sie gern sitzen. Eines Tages bemerken Sie dann Algen. Meist sind es lästige Fadenalgen und Schwebealgen, die den Fischteich verunzieren und Fischen und übrigen Wasserpflanzen schaden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sie zu bekämpfen.

Algen im Fischteich entstellen das Bild.
Algen im Fischteich entstellen das Bild.

Was Sie benötigen:

  • Harke
  • Randbepflanzung vom Fischteich
  • Außenfilter mit UV-Lampe
  • flüssigen Algenvernichter oder
  • elektronischen Algenvernichter

Viele Nährstoffe im Wasser (z. B. zu viel Fischfutter) und reichlich Sonnenlicht fördern starkes Algenwachstum im Fischteich. Grünalgen werden von vielen Fischen und Schnecken gefressen, Fadenalgen führen zu Schwankungen des Sauerstoffgehaltes und des pH-Wertes des Wassers und schaden damit den Fischen. Kleinere Arten und Jungfische können sich in den Algen verfangen und sterben.

Besser als die Bekämpfung ist Vorbeugung: Nur so viel füttern (wenn überhaupt), wie von den Fischen in kurzer Zeit aufgefressen wird, und für eine Beschattung des Fischteiches sorgen.

Algen im Wasser mechanisch bekämpfen

  • Nehmen Sie eine Harke, gehen sie damit unter die Fadenalgen, drehen Sie den Stiel und wickeln Sie dadurch die Algen auf. Lassen Sie sie trocknen und verbrennen Sie sie später. Diese Methode bringt guten Erfolg.
  • Halten Sie ein paar Graskarpfen in Ihrem Fischteich. Sie fressen Algen, gründeln dabei und sorgen stellenweise immer wieder für trübes Wasser. Dadurch dringt die Sonne nicht so tief durch, die Algen wachsen nicht so schnell.
  • Gegen Schwebealgen im Fischteich hilft sehr gut eine Teichpumpe mit Außenfilter (Mehrkammersystem) und einer UV-Lampe. Letztere tötet die Algen ab. Über die Größe vom Außenfilter lassen Sie sich am besten im Fachhandel beraten, er ist von Ihrem Fischteich (Größe) abhängig.
  • Reduzieren Sie die Sonnenstrahlung durch Randbepflanzung (Gräser, Gehölze) vom Fischteich und den Einsatz größerer Schwimmpflanzen (Wassernuss, Seerose usw.). Bereits beim Bau vom Fischteich sollten Sie berücksichtigen, dass ein tiefer Teich sich nicht so schnell erwärmt und im großen leichter ein biologisches Gleichgewicht entstehen kann, in dem die Algen nicht überhand nehmen.
  • Füllen Sie einen Jutesack mit reinem Hochmoortorf und geben Sie den in den Fischteich. Dadurch sinkt der pH-Wert des Wassers, was die Algen nicht mögen.

Unerwünschte Pflanzen im Fischteich

  • Haben Sie mit den mechanischen Methoden bei den Algen in Ihrem Fischteich nicht den gewünschten Erfolg erzielt, können Sie es noch mit chemischen Mitteln versuchen. Es gibt diverse Produkte (z. B. preiswert Alg-Stop flüssig), die bei vorschriftsmäßiger Anwendung unschädlich sind für Mensch und Tier. Schütteln Sie den flüssigen Fadenalgenvernichter, verteilen Sie ihn gleichmäßig auf der Oberfläche vom Fischteich, fischen Sie abgestorbene Algen ab und reinigen Sie öfter als sonst den Außenfilter.
  • Der Handel bietet auch elektronische Fadenalgenvernichter für einen Fischteich ab 5000 Liter an (I-Tronic 05 Velda). Er setzt positiv geladene Kupferionen frei, die die Algen bekämpfen. Die Konzentration ist ebenfalls für Mensch und Tier ungefährlich.
Teilen: